Marauder von robbe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      also der 535 R reicht. Bei den Akkus ist eine Gewissensfrage. Die
      Generationen NiMh bis 3300 GP und 3600er Sanyo waren eigentlich ok.

      Aber wenn Du diese Akkus kaufst sind sie heute häufig überlagert.
      Die aktuellen NiMh Zellen sind eigentlich Sondermüll. Das haben nun auch
      die Wettbewerbsfahrer begriffen.
      Haben sie früher lange Freude an Ihren Akkus gehabt, sind die aktuellen
      Hochkapazitätszellen häufig schon nach 3 Einsätzen im Eimer.

      Eine klare Empfehlung kann ich deswegen leider nicht geben wenn es NiMh
      sein sollen. Eigentlich ist die optimale Zelle für Anwender wie Dich heute
      die FePo A123. Dann würdest du 4S (4 Zellen) oder 4S2P (doppelte Kapazität benötigen. Selbst das mit dem passenden Lader wäre dann nicht ganz problematisch. Zur Not ginge der Blei-Akku Modus.
      Beste Grüße Hanjo
    • Hallo zusammen,

      hab mal wieder etwas gegrübelt (nein, der Pott ist nicht fertig!).
      12 Zellen für einen 8,4V Motor geht das überhaupt? Ist lt. Packung für 4,8 - 12V ausgelegt. Also mit Kühlung ausreichend?
      Da ich wenig Lust habe mir die Zellen selber zusammenzulöten, kennt ihr einen guten Versand der sowas anbietet?
      Ist der Einbau von Trimmklappen sinnvoll? Ich hab auch mal was von seilichen Stabilisatoren gelesen, anzubringen in der hinteren Rumpfhälfte, bringt das was?
      Danke euch.

      Briesi
    • Hallo Briesi,
      ich befürchte irgendwie haben wir alle so ein bißchen den Überblick verloren. Kannst Du noch mal zusammenfassen:
      ob Hydro Antrieb oder getaucht,
      ob ein oder 2 Antriebe
      und welche Motoren nun zum Einsatz kommen?
      Eigentlich kommt es bei der Voltage nicht so sehr darauf an, was auf der Packung draufsteht von x V- y V, sondern mehr, welche Drehzahl bei welcher Voltage gegeben ist.
      Beste Grüße Hanjo
    • Hanjo Du hast recht, also fasse ich nochmal zusammen.

      Motor: Graupner Speed 700 BB Turbo 8,4V
      Welle: Gundert midi 3292 (Komplettwelle mit Flansch, Kupplung etc.)
      Schrauben: Graupner Hydro Carbon, 39mm

      Ob ich letztendlich einen oder zwei Motoren einbaue, weiss ich noch nicht so genau. Die Teile dafür sind vorhanden aber Du hattest ja mal geschrieben, daß zwei Motoren nicht unbedingt wesentlich mehr Leistung bringen.


      Briesi
    • Hallo,
      also bei halbetauchtem Antrieb paßt das mit dem 39er Hydro Carbon und
      10 Zellen in Deinem Boot noch so gerade zusammen, wäre aber schon sehr scharf für eine Yacht.
      12 Zellen sind für die Yatcht wohl zuviel.

      Falls Du mit getauchtem Antrieb weitermachst wären sowohl weniger Zellen (8-9) sowie ein zahmerer Prop sinnvoll (2303.37).
      Beste Grüße Hanjo
    • .....................
      Hallo Dirk,

      ich kann hier nur meine Erfahrungen mit der Graupner SeaCommander weiter geben; da aber die Modelle durchaus ähnlich groß sind, hilft es Dir vielleicht trotzdem

      Ich fuhr die SC mit zwei 700er 9,6V an 10Zellen
      Antrieb voll getaucht mit 32er Kunststoffprops; für etwas mehr Power hatte ich dann 34er Props drauf gemacht (jeweils 1,4er Steigung)

      Als nächstes hätte ich 4-Blatt-C-Type Props von Raboesch ausprobiert

      Ich würde mit zwei Wellen arbeiten, da sich die Yacht damit besser steuern lässt; weil sich die Drehmomente gegenseitig aufheben

      Aber jetzt verkaufe ich die Yacht entgültig(ich bin jung und brauche das Geld :pfeiff: )

      Viele Grüße
      Jens
      :D der Trend geht zur Zweityacht :-n
    • Hallo,

      ich danke euch für die zahlreichen Antworten.
      Mir sind die einzelnen Unterschiede halbgetaucht, getaucht, Oberflächenantrieb etc. noch nicht ganz klar. Habe schon mal im Forum gesucht, aber noch keine passende Stelle gefunden. Mir würde ein link zum nachlesen reichen, bevor sich jemand die Mühe machen muss alles nocheinmal zu erklären.
      Ich mach derweil mal den Bohrer scharf :ok:

      Briesi
    • Hallo,
      also, getaucht kommt der Prop unten raus. Dann wäre der Prop viel zu groß und der Motor eindeutig zu scharf. Halbgetaucht dann kommt die Welle durch den Spiegel raus. Das Wellenende liegt dann knapp oberhalb der gedachten Linie der Verlängerung des Rumpfes.

      Da Du immer nur über extrem scharfe Abstimmungen gesprochen hast sind
      wir davon ausgegangen, daß Du evtl. diese Abstimmung machen willst.
      Denn mit getauchtem Prop wird das mit extremen Geschwindigkeiten nichts.

      Dennoch zur Charakteristik des Schiffes paßt getauchter Antrieb besser und eine viel, viel zahmere Motorisierung.
      Beste Grüße Hanjo
    • Hallo Hanjo,

      ich glaube ich wähle doch den getauchten Antrieb.
      1. passt es eher zu dieser Yacht und
      2. bau ich mir lieber mal ne kleine Rennsemmel zum Spaß haben

      Ich werd es zunächst mal mit den Motore (s.o.) probieren. Eine Nummer kleiner geht dann ja immer noch. Hättest Du für diese Variante noch eine Prop Empfehlung?
      Danke auf jeden Fall!

      Dirk
    • nicht so wirklich. Ich habe mal angefangen etwas auszubauen. Allein bei einem alten verölten No Name Motor wird einem ja ganz übel!
      Ich denke ich werde mit dem neuen Baukasten anfangen. Ob ich dann den Rest wieder instandsetze ist noch fraglich. Im Moment baue ich abr gerade meinen ersten Bastelkeller mit passendem Haus obendrauf. Oder besser gesagt ich lasse bauen.
      Trotzdem nimmt das eine Menge Zeit in Anspruch. Wenn ich dann Ende des Jahres umgezogen bin, dauert es sicher noch weitere Monate bis alles eingerichtet, ausgepackt und wiedergefunden ist.
      Aber dann... ;-))