Stromaufsichtsboot Bussard

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arbeitsplatz des Kapitäns/Steuermanns ist nachts meist dunkel (kein Licht), manchmal auch rot... bei zu heller Innen-Beleuchtung während der Nachtfahrt sieht man draussen nix mehr...

      Also folgender Vorschlag: im Stand normale Beleuchtung, bei Fahrt Umschaltung auf rot :pfeiff:
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Oje oje,

      fast 2 Jahre sind vergangen und noch immer sind die viel zu hoch drehenden Motoren mit ihren 2.000 Umdrehungen / min drin... :MG:


      Als Regler verwende ich derzeit 2x AS12/40RW EvoII EASY - Lipo. Wenn möglich würde ich die beiden gerne weiter verwenden. Als Props verwende ich 3-Blatt von Raboesch, dürften 30mm im Durchmesser haben.

      Da in der Shoutbox momentan viel mit den Strömen diskutiert wird, hätte ich gerne mal eine Motorempfehlung. Akkumäßig würde ich entweder den 7Ah Bleigel-Akku zu nehen oder eine 3S LiPo...

      Gruß Felix
      Bilder
      • imag0309.jpg

        47,9 kB, 800×450, 139 mal angesehen
    • Hallo! Ich grabe mal diesen alten Thread wieder aus,wenn ich darf. Ich hab auch so ein Modell,hatte sie nun 2 Mal im Wasser und prompt erst die linke schraube verloren,diese wieder im Ufergewässer gefunden,montiert und daraufhin dann leider die rechte schraube verloren. jetzt stellt sich mir die Frage: welche schraube(n) kauf ich mir nun?
      Es sind noch die originalen Schrauben drauf gewesen und ich muss sagen, dass sie damit schon gut marschierte. Mehr soll sie nicht können... Allerdings sind die originalen nicht mehr zu bekommen,krick macht ja nun den Weiterverkauf und hat neue schrauben ohne Messing-Gewinde,dafür aber mit Maden-schrauben. In dieses Befestigungssystem habe ich allerdings NULL Vertrauen.
      Was habt ihr für welche verbaut? Oder was genau sind das für messing-schrauben?
      Ich fahre in der Bussard zwei 600er original-Graupner an einem 2s LiPo...Der Regler ist ein china-Ding für 11,95€ ,der aber just nur handwarm wurde,trotz miondestens 5 Minuten Vollast :)

      Würde mich über eine kleine Hilfe sehr freuen,denn ich will sie wieder schön machen,auch optisch. Gibt es dazu noch irgendwo Ersatzteile wie zb den Mast?

      Lieben Gruß,


      Lars
    • Okay,das klingt gut. Auf deren Seite bin ich ja auch schon gewesen mittlerweile. ABER: Welche Schraube passt da am besten? oder empfiehlt es sich die Maße der alten schraube zu nehmen und diese dann einfach in Messing zu bestellen?
      Und vor allem: Die haben da total viele im Maß 30mm (Durchm) M4, links/rechtsdrehend. welche nehme ich denn nun mit diesen Maßen? ich blicke da nicht durch....

      Lieben Gruß,
      Lars
    • Hallöchen,

      huch, was gräbst du denn da für alte Threads aus. Mein Forumstreffen-Boot :D
      Steht ja direkt bei mir überm Bett, also mal gerade ein paar Fotos gemacht und in den emails gesucht: Und siehe da, der "Nerd" :pc: : findet selbst mails vom 6.5.2013 wieder - da hab ich die neuen Propeller bestellt.

      Wie oben empfohlen von der Firma Raboesch,
      3-Blatt Schiffsschraube 45 mm M4 links , #156-08
      3-Blatt Schiffsschraube 45 mm M4 rechts , #156-07





      Mit dem fahre ich sie nun, finde auch, dass sie ein schönes angenehmes Fahrbild hat. Hatte Norbert nicht irgendwo ein Video davon, hab es gerade allerdings nicht gefunden?!

      Allerdings bin ich noch nicht so ganz zufrieden mit dem Antrieb an sich, die Johnson Motore laufen zwar einwandfrei, aber die robbe Kupplung ist noch nicht so das wahre, da ich gelegentlich mal nur noch auf 1 Schraube fahre, da die Gummikupplung herabrutscht, wenn sie etwas wärmer wird. Hat da vielleicht noch jemand eine Idee? (vgl. hier: das-modellbauforum.de/fm/index…?postID=131973#post131973)



      Grüße aus dem Schwarzwald,
      Felix
    • Hehehe... Kumma,was dat bringen kann,wenn man so nen alten Fred wieder ausgräbt !
      Also,erstmal herzlichen Dank für die Mühen beim Nachschauen!!! Da werde ich doch bei nächster Gelegenheit auch mal welche bestellen.
      was den Antrieb anbelangt: Ich hab immernoch die Standard-Kupplungen drauf und die laufen sauber. Da werde ich auch so schnell nix dran ändern.
      Helfen kann ich daher leider bei diesem Problem auch nicht.
      Was ich allerdings empfehlen kann ist eine bestimmte Internetseite wo man wirklich sehr günstig gewisse Dinge für Auto und Boot bekommt.... Diese kann ich hier nicht posten,oder? Ich hab davon nix..also keine Provisionen.

      Momentan mache ich mir arg Gedanken um die Reling. was nehme ich nur als "strick" um es durch die Messing-Poller zu schleifen? Nen Nylon wäre doch zu dünn und hätte nicht die Optik eines seils/Tau´s ...hm....

      Gruß ausm Kalletal
    • Ja das Problem kenne ich. Ich hab meine ja damals gebraucht recht günstig gekauft, wollte sie eigentlich längst mal wieder aufbauen. Aber ich nutze meine Bussard ja eigentlich nur auf dem Forumstreffen, da ich ja nicht so der Schifflefahrer bin.

      Wieso solltest du den link nicht posten dürfen? Ich hab ja auch einige Sachen hier im Thread veröffentlicht, auch im letzten Thread, dorthin, wo ich bestellt habe.

      Wenn du weiter vorne im Thread schaust, dann siehst du ja, dass ich im Anfang auch Kardans drin hatte. Das Problem war bzw. ist nur, dass meine Wellen wohl recht gebogen sind und die Kardans einfach viel zu laut waren. Jetzt hört man zwar nichts mehr davon, aber was bringt das, wenn man alle paar Minuten mal anhält, um zu schauen, ob die Wellen noch beide antreiben.
      Viel schlimmer finde ich, dass ich immernoch keinen Rückwärtsgang habe, da für die Motoren Heli4000 Regler zum Einsatz kommen - und die können halt nur in eine Richtung :MG:




    • Na,sieh mal einer Kuck!! Sieht schön aus, mit der Kordel. Ich habe allerdings jetzt einen Nähzwirn in Sandfarbe doppelt genommen,gedreht und durch die Löcher geschleift. Watt ne Arbeit!! Aber es sieht jetzt sehr original aus. Ich kann ja mal Foto´s machen. Ich werde so gut wie nix mehr dran ändern...allerdings muss ich noch Poller ankleben,ich weiß noch nicht wo die Leiter hingehört,die hier rumfliegt... Tja... und dann war da noch das Problem mit den Lampen. Ich werde wohl alles auf LED umstellen,die Glühbirnen sind einfach nur Funzeln. Nur: Da der Mast eh kaputt ist,wollte ich mal nen neuen kaufen. Gibts aber nirgends mehr. Mist....Jetzt muss ich mir mal was neues einfallen lassen....
    • Hi Felix,

      mir fällt da noch was zu deinen Kupplungen ein. Ich selber habe die Robbe Kupplungen mit dem Gummi drin auch schon des öfteren benutzt und kenne das Problem das die rausgehen.
      Dazu gibt es 2 kleine Tricks :

      -Die Metallhülsen in das Gummi einkleben mit Sekundenkleber

      -Stellringe verwenden damit die Welle im schlimmsten Fall nicht komplett raus geht und im See versinkt
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • lattek79 schrieb:

      Nur: Da der Mast eh kaputt ist,wollte ich mal nen neuen kaufen. Gibts aber nirgends mehr. Mist....Jetzt muss ich mir mal was neues einfallen lassen....
      robbe hatte das Boot doch vor ein paar Jahren wieder aufgenommen ins Programm, allerdings weiß ich nicht, wie der neue Mast ist. Meiner ist ja auch "falsch" und aus Holz. Eigentlich wollte ich den mal aufs Original anpassen, mit den ganzen Lampen etc...


      carsten1111 schrieb:


      -Stellringe verwenden damit die Welle im schlimmsten Fall nicht komplett raus geht und im See versinkt
      Also wenn ich die Welle mal verliere, dann tauche ich freiwillig danach! Da musst ja so dran ziehen, dass du denkst, da kommt die ganze Wellenanlage mit Motor raus, so "verbogen" ist die. Und die Ruder sind auch noch im Weg. Also Toi Toi Toi, bisher habe ich es noch nicht geschafft die zu verlieren. Spätestens die Metall-Aufnahme für die Gummis bremst dann ja.
      Aber ich werde mal schauen, vielleicht kann man da ja wie du sagst mit Sekundenkleber oder so man nachhelfen.
    • FelixBernhard schrieb:

      Also wenn ich die Welle mal verliere, dann tauche ich freiwillig danach! Da musst ja so dran ziehen, dass du denkst, da kommt die ganze Wellenanlage mit Motor raus, so "verbogen" ist die. Und die Ruder sind auch noch im Weg. Also Toi Toi Toi, bisher habe ich es noch nicht geschafft die zu verlieren. Spätestens die Metall-Aufnahme für die Gummis bremst dann ja.Aber ich werde mal schauen, vielleicht kann man da ja wie du sagst mit Sekundenkleber oder so man nachhelfen.

      Der stellring verhindert nich nur das die Welle ganz verloren geht sondern wirkt auch dem herabrutschen bzw dem trennen von Metall und Gummi entgegen !!
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten