Graupner Jules Verne - Baubericht aus Schweden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Graupner Jules Verne - Baubericht aus Schweden

      Mit dieses Thema möchte ich sie beim Bau meine Jules Verne einladen. Ich werde wahrscheinlich eine Menge Fragen haben, aber desswegen gibt es ja Foren :fg:

      Ich bin ein Fan von orginalgetreu aber auch ein Gadget-freak, d.H. meine Jules Verne wird fast so wie Orginalyacht funktionieren mit (hoffentlich) funktionierende senkbare Heckstrahler, Kraan usw.

      Hier ein Bild gemacht von Stephen Davis als Präzentationsbild während Bau des Orginal.

    • Wow, cool! Die Jules Verne ist die geilste Jacht, noch vor der Riva Aquarama. Mir ist auch eine Jules Verne zugetragen worden, aber ich bin kein so kreativer Bastler wie die Kollegen hier im Forum.

      Umso mehr freue ich mich über den Thread hier!
    • RE: Graupner Jules Verne - Baubericht aus Schweden

      Mahlzeit Ola,
      na dann wünsch ich dir viel Spass beim Bau deiner JV :D ,
      und wenn ich kann, werd ich dir natürlich weiterhelfen:ok: .
      Werd dir heute Abend ein mail mit den Antworten auf deine Rumpf-Fragen schicken.
      Schönen Tach noch aus Wuppertal

      P.S.: hier mal ein Foto mit der Original-Lackierung vor dem Refit bei Elburg
      Bilder
      • JV von hinten.jpg

        58,4 kB, 494×400, 1.414 mal angesehen
    • Karton geöffnet...

      Dann bin ich so weit. Heute habe ich den Karton geöffnet, alle Teile aufs Boden gelegt und angefangen mit die Planung. Es ist eine ziemlich umfangsreiche Lieferung bestehend aus über 130 verschiedene Artikeln.



      Da ich zum Ziel Orginaltreu zu bauen habe, wurde einige Sachen festgestellt die mir nicht so gefällt. Ich könnte ja schon feststellen das die Stevenrörchen nicht richtig sein könnte. Beim Vergleich zu eine Orginalfoto konnte ich feststellen das die neigung und grösse sich abweicht.

      Neigung Orginal: etwa 4 grad
      Neigung Model: etwa 10 grad



      Meine Fragen:
      1. Weiss jemand welche Durchmesser die Propeller beim Orginal hätte?
      2. Kriege ich einige Probleme wenn ich gemäss Orginal umbaue?
    • Bullaugen...

      Ich habe mein bau gestartet! Als erstes habe ich mit die bullaugen für Masters cabin angefangen. Von Graupner sind ja Blaue klebestreifen mitgeliefert. Warum haben die nicht schwarze gewählt?



      Na ja, als erstes habe ich die plazierungen kontrolliert und gefunden dass Graupner die in fast richtige positionen haben, obwohl die asymmetrisch sind. Gut gemacht Graupner!





      Einige Modelbauer hat metallrahmen eingebaut um die Bullaugen mit Gläser zu montieren. Ich werde aber den Rumpf bis 4 mm dicke verstärken (orginal sandwich Rumpf 80 mm). Dazu habe ich sechs Platten geschneidet und geschliffen (um alle gleich zu kriegen) vom ABS-resten. Die habe ich den im Rumpf geklebt.



      Als nächste schritt kommt den die Löcher aufbohren und schleifen bis die sauber gleich sind. Gläser wird den, nachträglich bemalen, auf die innenseite montiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LYC ()

    • RE: Bullaugen...

      Hallo Ola,
      na du treibst es aber ganz doll. Denk aber bitte bei der Aufdoppelung der Rumpfwände an das Gesamtgewicht des Modells - einen großen Spielraum hast du nämlich nich :pfeiff:
      Und übrigens: Ich hab damals die Buglinie des Rumpfes in einer Schleifaktion angeschärft :D
      Das sieht erstens optisch viel besser aus als der viel zu große Radius, und wirkt sich zweitens auch positiv aufs Fahrbild aus :ok:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yachty ()

    • RE: Bullaugen...

      Original von yachty
      Und übrigens: Ich hab damals die Buglinie des Rumpfes in einer Schleifaktion angeschärft :D Das sieht erstens optisch viel besser aus als der viel zu große Radius und wirkt sich zweitens auch positiv aufs Fahrbild aus :ok:


      Das hatte ich damals leider verpasst und sollte auf jeden Fall gemacht werden!
      Sieht sonst doof aus, wenn sich die aufsteigende Welle erst an der Reling bricht.
      Gruß

      Matthias
    • Rumpfstärke

      Hallo Bert

      Die Rumpfverstärkung sind nur rund um die Bullaugen mit kleinen Plättchen von 34 x 27 x 2 mm. Nur damit ich eine tiefe von 4 mm für die Bullaugen machen kann. Die wiegen auch noch was, aber nur einige grams. :ok:

      Dein zweiten tip will ich nachkommen, danke. :thumbs:
    • Bullaugen fertig...

      Nach eine Nacht Kleberhärtung habe ich die Löcher für Bullaugen geöffnet.



      Um nicht den ganzen Zeit Messen zu müssen, habe ich eine Lehre gefertigt die den ganzen Zeit die Schleiferei überprüft hat.



      Leider hat die Graupner tiefungen nicht 100% gepasst und desswegen musste ich die Spachteln.



      Nach etwas Schleifpapier sind die Bullaugen jetzt fertig zum Anstrich.



      Aber dass kommt erst wenn alle andere Rumpfmodifikation auch fertig sind.

      PS. Hoffe dass die Bilder etwas kleiner sind diesmal. DS.
    • Rooster Original vs. Modell

      Zweitens kommen jetzt die Öffnungen für Ventilation (Rooster Im Niederländisch).

      Beim Graupner Modelle gibts Erhöhungen im Rumpf die nach Anstreich mit ein Kleber versehen sollte um die Rippen zu nachahmen.



      Beim Original ist die Ventilationsöffnung aber auf gleiche Ebene als den Schiffsrumpf. Die ein bisschen zugedeckte Teil in der Mitte is wegen die Brennstoffleitungen die im Deck eingefüllt wird.



      Beim messen sind die "Roostern" im richtige Position vom Graupner.



      Um die Rippen einfacher zu sehen hab ich ein 3D gemacht wo es leichter zu sehen ist wie die Rippen im jede Spant eingesteckt sind.



      Ich werde diese Rooster öffnen wie beim Original. Eine danke ich habe damit ist ob ich hier die Lautsprechern einsetzten können. Was ich nicht ganz genau bestimmt ist wie ich diese Öffnung beschützen soll damit das Rumpf nicht voll mit Wasser wird.

      Hat jemand ein idee?
    • Falsche Kleber!

      Ja, ich hab es entdeckt.



      Die Kleber (UHU Plus Schnellfest 5 min) die ich vom Händler mitgekriegt habe wurde für die Bullaugen Rumpfverstärkung benutzt. Von denen sind 1 von 6 Anfangsweise los gefallen, aber damals hab ich geglaubt dass ich vielleicht zu wenig Kleber oder zu Spät Druck darauf gemacht habe. Die Verstärkungsplatten sind ja jetzt fertig geschliffen und beim klemmen scheint die fest zu sein. Jetzt habe ich nachgelest und beim Firma UHU festgestellt das UHU Plus nicht für Termoplasten geeignet ist.

      Als zweites hab ich gestern von andere Händler ein neues Kleber (Magic Plastic) gekriegt. Er ist zwar für ABS, er stinkt ziemlich Stark aber trocknet zu schnell. Diesen Kleber wurde fürs ankleben von Roosterverstärkung benutzt. Leider bin ich nicht schnell genug, da wenn ich den Rumpf als erstes Angestrichen hab hat sich der Kleber getrocknet während ich die Verstärkungsplatte angestrichen hab. Nach einige Stunden ist die Verstärkungsplatte untergefallen.

      Mein letzte Versuch wurde den mit Sekundenkleber gemacht. Die Verstärkungsplatte fürs Rooster ist zwar angeklebt und die Öffnung geschliffen. Nach schleifen konnte ich leider feststellen dass den Sekundenkleber nicht über das ganze Oberfläche waren da ich ein Spalt zwischen Verstäkungsplatte und Rumpf gekriegt hab.



      So weit bin ich jetzt, aber ich weiss nicht ob ich meine Klebung von der Platten trauen können und weiter arbeiten oder ob ich alles wieder trennen muss und von vorne wieder anfangen.

      Neue Kleber sind unterwegs. Matthias wird mir "Ruderer L530" senden (alte Rezept, Lösungsmittelbasiert wie ich es verstehe) und dazu habe ich noch "UHU hart", "UHU plus acrylit" und "UHU plast spezial" bestellt.

      Ich hoffe das die gesammelte Erfahrung bei dieser Forum es weiss und mir ein guten Rat geben kann wie ich diese Problem anfassen soll.
    • RE: Falsche Kleber!

      Nabend Ola,
      also eines versteh ich mal garnich:
      Wieso hält der UHU Plus 5 Min. Kleber bei dir nich :pfeiff:
      Ich klebe im allgemeinen nur mit 2 Klebern: Eben UHU Plus und Sekundenkleber mit verschiedenen Konsistenzen. Ich hab bisher weder mit ABS noch bei GFK Probleme gehabt :( Sogar ABS auf GFK funzt bei mir :ok: Also irgend etwas stimmt da nich ?
      Lediglich fürs Verkleben von klarem bzw. durchsichtigen Material verwende ich Ruderer L530 oder teuren Sekundenkleber der nich ausblüht( :pfeiff:
    • RE: Falsche Kleber!

      Original von yachty

      Wieso hält der UHU Plus 5 Min. Kleber bei dir nich :pfeiff:


      Also, wie ich oben geschrieben hab, scheint die kleine Plättchen jetzt fest zu sein. Ich weiss aber nicht ob ich es auch trauen kann.

      Warum habe ich Zweifel?
      1. Weil erstens eine Platte untergefallen ist. Dies kann aber wegen zu wenig Kleber, zu lange Zeit bis zum anpressdruck oder nicht 100% sauber noch ein Grund sein.
      2. ABS heisst Acrylnitril-Butadien-Styrol und gehört zu den amorphen Thermoplasten. Gemäss Datenblatt von UHU habe ich es so verstanden das UHU plus nicht für Thermoplasten geeignet ist.
      3. Beim kontrolle die Bauanleitung wird angegeben für ABS-ABS; Sekundenkleber, UHU acrylit, UHU plast spezial. Nicht UHU Plus!

      Wenn sie hier im Forum vertrauen zur "UHU Plus" für ABS-ABS haben, werde ich die nun mal lassen und weiter am Arbeit gehen. :wait-: