Frage zur Wahl der Farbsorte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zur Wahl der Farbsorte

      Hey Leutz,
      ich habe seit Kurzem das Hobby Modellbau für mich entdeckt. Mein erstes Projekt war die sFH 18 1:16 von Merit. Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Allerdings habe ich mir in den letzten Wochen immer mehr den Kopf zerbrochen, wie ich mit der Bemalung meiner Modelle in Zukunft fortfahren möchte. Ich habe Erfahrung mit der Verwendung von Acrylfarben. Genau darum habe ich auch ausschließlich Acryl (mit Pinsel) bei der sFH benutzt. Mir ist aber aufgefallen, dass eher Ölfarben verwendet werden. Gerade für Washings ect. Zu Hause wollte ich eigentlich (gerade wegen der Kinder) weder mit Ölfarben, noch mit Airbrush arbeiten.

      Meine Frage bezieht sich auf die Verwendung von Öl und Acrylfarben auf einem Modell. Kann man Acrylfarben für die Grundierung und das Tarnmuster verwenden und dann das "Washing" und den Schmutz mit Ölfarben machen? Wie geht ihr vor?

      vielen lieben Dank schonmal

      Marco
    • Hallo Marco,

      Acryl- und Ölfarben vertragen sich eigentlich sehr gut. Ich grundiere meine Modelle in der Regel mit erst mit der Spraydose, z.B. von Armypainter aus dem Gaming Bereich.
      Ist wegen der besseren Haftung der Acryfarben. Die Sprayfarbe aus der Dose sorgt bei Mitbewohnern aber schon mal zum Naserümpfen.. :kicher:
      Danach wird das Modell nebst Tarnbemalung etc mit Acryl lackiert, egal ob Pinsel oder Airbrush. Wenn das durchgetrocknet ist, kannst Du mit dem Ölfarbenwashing keinen Schaden mehr anrichten, anders, wenn Du Emaile- bzw Verdünnerfarben vorher verwendet hast. Die vertragen sich nicht mit Öl.
      Guck mal bei Standmodellen. Da sind mehrere Beiträge von mir, z.B. U-Boot-Modelle, die so bemalt bzw. gealtert wurden...

      Grüße Egon :wink:
    • Hallo Marco,
      erstmal herzlich Willkommen im Forum! welcome
      Zuerst stellt sich die Frage, ob die Haubitze ein Stand- oder ein "Gebrauchsmodell" werden soll.
      Danach würde ich die Farben auswählen.
      Meine Modelle reinige ich nach dem Zusammenbau gründlich mit Silikonentferner und lasse sie danach einen Tag ruhen.
      Danach bekommen die Modelle einen leichten Überzug mit Haftgrund aus der Sprühdose.
      Bei den letzten Modellen habe ich danach die Geschütze mit Gun Metal silber aus der Revell Aqua Serie mit dem Pinsel bemalt.
      Dabei darauf achten, dass die Farbe nicht zu dick ist, sonst gibt es Streifen.
      Im Anschluss und nach dem Trocknen alles mit Wehrmachtsgrau überziehen.
      Typische Stoßkanten können nun mit Stahlwolle an den exponierten Stellen durch Abreiben des grauen Lackes erstellt werden.
      Wenn es ein Standmodell werden soll, erstelle ich die Alterung mit herkömmlichen Wasserfarben aus dem Malkasten.
      Da kann so schnell nichts schief gehen. Zur Not kann man immer noch die Überschüssigen Pigmente herunter bürsten.
      Wenn das Modell auch bewegt werden soll, dann kommt anschließend noch eine dünne Schicht Mattlack drüber.

      Gruß
      Frank
      Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind...
      Aber manchmal haben sie RICHTIG GEILE IDEEN!!!