Hochseeschlepper OCEANIC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hochseeschlepper OCEANIC

      So, nun gehts auch gleich los mit den dummen Fragen...
      Kennt einer von euch dieses Modell? Ich habe es von Wedico, soll auch mal von Hegi vertrieben worden sein.
      Schleppe das DIng jetzt schon 30 Jahre von einer Wohnung in die andere ohne das ich jemals angefangen habe es zu bauen. Nun ist der Wunsch da, Platz hätte ich auch!
      Aaaaber... Das Modell ist wie gesagt ü30 und ich habe noch keine Vorstellung wie ich das ganze umsetzen soll...
      Zur Vorgeschichte: Ich habe das Modell mal (fertig gebaut) geschenkt bekommen. Es waren 540er Mabuchi Motoren verbaut und 45mm Rennschrauben dran. Beim ersten Probeschwimmen auf dem heimischen Modellteich (nur 500m Fussweg von zuhause :D ) hängte ich damit ein Rennboot ab. War also nich ganz Original... 8)
      Also versuchte der Schüler herauszubekommen wie man das Schiff "originaler" machen konnte. Alle Einbauten wurden raus gerissen und in der Bücherei nach Infos gesucht (Internet gabs ja 1985 noch nicht...) Durch die entsprechenden Verzögerungen wie Lehre, Berufsschule etc... stand das Schiff also rum und fiel eine Woche vor meiner Abschlussprüfung einem Zimmerbrand zum Opfer... ;(
      Von der Versicherungssumme zog man also los zum Modellbauladen des Vertrauens und orderte.
      Das Boot, 2 Robbe Navy Motoren, Fahrtenregler.... um den Neubau zu beginnen.
      Dann kam die Bundeswehr, Frau, Kinder, berufliche Wechsel.... und nun steht die Kiste immer noch im Keller, ist brav von NRW mit nach SH gezogen und wartet drauf endlich gebaut zu werden.
      Nun gehts los mit den Fragen.
      Was für ne RC ANlage würdet ihr empfehlen?
      Akkutechnologie? (Ich kenne nur NC und Blei Akkus in Schiffsmodellen)
      Sind solch alte Komponenten wie die Robbe NAvy 6V überhaupt noch zeitgemäß?
      Und last but not least,
      Lässt sich so ein alter Bausatz überhaupt noch bauen? (War immer im Karton, aber 30 Jahre sind 30 Jahre...)
      So,
      das wars erst mal...
      Gruß
      Ingo
    • RC-Anlage: 2.4 GHz Pultsteuerung, geeignet für Boote. Man bedenke ( Wasser verschluckt viele Mikrowellen = 2.4 GHz).
      Ich nutze eine Futaba für Powerboote und Billigdinger für Berge- und sonstige Boote.
      Überlege aber in die Zukunft: Irgendwann willst Du Zusatzfunktionen einbauen. Darum lieber schon am Anfang genügend Kanäle.

      Schönboote werden meist mit Bleiakkus betrieben. Diese geben gleichzeitig den oftmals nötigen Ballast.
      Die Zeiten von NC-Akkus sind vorbei.
      Natürlich können auch LiPo, LiFePo verwendet werden.
      Sicher lässt sich auch ein alter Bausatz noch bauen. Damit hast Du dann ein Unikat, das nicht an jedem Treffen x-fach auf dem Wasser schwimmt.

      (Meine Meinung = deckt sich vielleicht nicht mit anderen)

      Grz. madliz
    • Kann Patrics Aussagen eigentlich nur unterschreiben...

      Lediglich würde ich vor Baubeginn und Geldausgabe einmal kontrollieren wie stabil der Rumpf noch ist... ist ja sicherlich in ABS Kunststoffrumpf und die können spröde werden... Allerdings war die Wedico/Hegi Qualität immer sehr gut.

      Navy Motroren kann man sicher noch nutzen, wenn sie sich noch drehen. Warum was Neues kaufen? Zawr werden heute sehr häufig sog. bürstenlose Motoren verwendet für die aber spezielle (teurere) Regler benötigt werden und in einem Schlepper nicht wirklich Sinn machen (für mich zumindest).

      Fernsteuerung auf jeden Fall 2,4GHz Anlage, je nach Budget gibt es da Auswahl... z.B. carson-modelsport.com/de/produ…o-lcd-24g-14ch-500501004/
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Neu

      Vielen Dank für den Link!
      Genau sowas schwebte mir vor! Ursprünglich dachte ich wieder an ne Graupner Anlage, aber die sind ja insolvent und von daher ist fraglich wie die Zukunft aussieht...
      Hatte auch mal überlegt mir meine 6014 gebraucht zu kaufen und umzurüsten (ich steh auf dieses kantige Alu Gehäuse... :whistling: )
      Aber ich werd wohl noch einiges nachzuarbeiten haben an Wissen bevor ich da endgültig investiere.
      Immerhin habe ich rausgefunden das die Oceanic 2016 noch fuhr, sogar (wieder) unter dem alten Namen. Nun steht die Überlegung was ich machen will. Out of the Box, oder versuche ich ein etwas moderneres Setting... :/ ALso auch da erstmal Recherche.
      Bis der Baubericht kommt wirds wohl etwas dauern... 8|
      Gruß
      Ingo
    • Neu

      Hallo Ingo,
      herzlich willkommen hier und in SH.

      Ich habe ebenfalls eine ü50 Oceanic als Versuchsträger noch in Betrieb.
      Motoren sind 2 Stück Graupner 720 BB Turbo 12V an 2 Stück 6V - 10Ah Pb-Akkus in Reihe zu 12 V geschaltet.
      Mit den 55er-Ms-Propeller läuft sie gute Schrittgeschwindigkeit bei ca. 2 h Fahrzeit.

      Als Soundakku nutze ich für das alte Grp TOP Soundmodul an einem 12 V - 3,3Ah NiMh Akku, welchen ich hinten zwischen den Motoren tief unten im Kiel (an Stelle der Holzfüllung ) montiert habe. Eine andere Position war nicht möglich, weil das Heck sonst zu weit aus dem Wasser ragt.

      Einen kleinen Konstruktionsfehler hat das Modell leider auch: Bei überkommenden Wasser auf dem Deck läuft dieses am Süllrand hoch ins Boot hinein. Dies gilt sowohl für das erhöhte Backdeck mit Steuerhaus als auch für das tiefer gelegene Deck mittschiffs.

      Bei einem Neubau würde ich heute auch hinten gleich eine Wartungsöffnung im Achterdeck für die Ruderanlenkung einbauen.

      Und zwecks Vermeidung von Feuchteschäden und Schimmelbildung im Holz-Aufbau, würde ich die vorhandenen Holzteile nur als Schablonen / Vorlage nehmen, um alle Holzteile aus 1 mm ABS oder PS Platten neu anzufertigen.

      Ein weiterer Fehler besteht in der Lackierung mit einem viel zu niedrigen Wasserpass. Der Freibord liegt maßstäblich bei max. 8-10 mm.

      Als weitere Sonderfunktionen neben der nautischen und Kabinenbeleuchtung, einem Dieselsound, wären noch funktionstüchtige Löschmonitore, ein QSR und der Schlepphaken möglich.

      Ich benutze hier einen 2,4GHz 7K-Mpx Empfänger an meinem 9 K Royal evo Sender

      M.f.G. Jörg
    • Neu

      Vielen Dank Jörg!
      Ich glaub ich hatte ja schon geschrieben das ich bereits eine OCEANIC hatte, also so eine grobe Vorstellung treibt sich schon in meinem Kopf herum, und eine der Ideen war tatsächlich die Aufbauten nicht mehr aus Holz zu bauen, allerdings hatte ich nicht an Schimmel/Feuchtigkeit gedacht sondern an die Kopflastigkeit... =O
      Aber auch unter dem Aspekt betrachtet macht es wohl Sinn die Aufbauten auszutauschen. Wäre dann wohl sinnig die Aufbauten zu erstellen und dann die Form abzunehmen oder?
      Bist du zufällig beim Hamburger Stammtisch dabei? Ich hatte vor zum nächsten Treffen mal zu erscheinen, Ich hab zwar kein Modell zu präsentieren, aber vielleicht kann ich mir ja doch den einen oder anderen Tipp abholen... :P
      Gruß
      Ingo
    • Neu

      Ich habe mittlerweile herausgefunden das es wohl mal eine Sonderausgabe der Zeitschrift Modellwerft gab die sich mit der Oceanic beschäftigte. Das war die Modellwerft Spezial 1992/1, die hat nicht zufällig noch jemand im Keller liegen? :whistling:
      Eine Anfrage beim entsprechenden Verlag ist schon gestartet aber mehrgleisig fahren schadet ja auch nicht... 8)
      Gruß
      Ingo