Smit Rotterdam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe grade den Rumpf begutachtet.

      Ich bin zu frieden-glatt wie ein Babypopöchen.
      Nur am Kiel - am Totholz ist etwas Luft.

      Das unterspritze ich noch mit etwas Harz und gut ist.

      Nun lassen wir ihn erstmal in Ruhe durch trocknen, damit mir nicht wieder das selbe passiert wie bei der Neustrelitz.
      Sic transit gloria mundi
    • ok Carsten,

      Das kann aber verschiedenen Ursachen haben. Gewebe zu stark, Verarbeitung nicht der Reihe nach.

      Ich schildere jetzt mal meine Art und Weise.
      Sie muss nicht maßgebend sein und kann durchaus auch seine Tücken haben, aber so komme ich an besten klar..

      Ich verwendet nur Köpergewebe Silan 80 oder 112g /m2.
      Das kommt trocken auf den Rumpf und wird grob abgeschnitten. Je nach Platz und Rumpfform mit mind.5cm Überhang.

      Dann wird mit bloßer Hand das Gewebe uf dem Rumpf glatt gestrichen bis es sich schön angelegt hat.
      An scharfen Kanten lasse ich zunächst noch den "Knick" drin
      Wenn es gut und gleichmäßig liegt, fixiere ich es am Kiel entlang mit einem Tropfen Sekundenkleber. So alle 10-15cm.

      Nach jedem Tropfen wieder glatt streichen. Immer vom Tropfen weg, und immer vom Kiel Richtung Bordwand. Und!!! mit beiden Händen gleichzeitig, damit es nicht verrutscht.
      Erst jetzt kommt das Harz. Erst auf den Kiel.
      Mit einem weichen breiten Pinsel ziehe ich das Harz runter Richtung Deck, immer beidseitig.
      Dadurch entstehen nur Fallen am Bug und am Heckspiegel.
      Diese Falten schneiden ich dann ein und lege sie mit dem Pinsel auf die bereits getränkt Matte.

      Wenn das alles soweit fertig ist, nehme ich eine trocknene Schaumstoffrolle und roolle ein bis 2x über den kompletten Rumpf.
      Ohne Druck.

      Dann lasse ich den Rumpf liegen. Wenn das Harz anfängt mit aushärten, grade so noch klebrig ist, kommt die 2. Schicht Harz drauf.
      Schön dick gleichmäßig einstreichen.
      Und nun kann er trocknen.

      Kleinere Blasen werden mit Harz in einer Spritze unterspritze wenn das Harz noch nicht durchgehärtet ist, aber schon oberflächen trocken.
      Merkste ja, klebt nicht mehr, aber ist noch Gummiartig.

      Schleifen musste so oder so.

      Wenn du Blasen auf der Oberfläche hast, einfach mit ner Flamme kurz drüber gehen.
      Sic transit gloria mundi
    • Erster Grobschliff mit anschließen Kontrolllackierung mit Füller.

      Bis auf wenige Stellen hab ichs gut getroffen.

      Eins vorne weg, das Ding soll nicht aussehen wie ein "Judenei"

      Es ist ein Schlepper, ein Arbeitsschiff, mit Dellen, Ditschen, Beulen und Kratzern.
      Auf keinen Fall eine Hochglanzyacht.

      So kann ich wenigsten meine Unfähigkeit in Sachen Lackierung verstecken... :kicher:
      :rofl

      Bilder
      • DSC_9835.JPG

        185,74 kB, 707×1.257, 29 mal angesehen
      • DSC_9836.JPG

        134,13 kB, 707×1.257, 37 mal angesehen
      Sic transit gloria mundi
    • update:

      Die Antriebe sind fertig und drin. Dafür musste ich mir einen Adapter von 11,5mm auf 6mm bauen.

      Den Adapter habe ich dann mit dem Stevenrohre verlötet und an der "Glocke" verschraubt.

      Kortdüsen, Stützen alles da wo es hinsoll und jeweils mit Stiften gesichert und mit Sekundenkleber fixiert.

      Als nächstes wird's vergossen und verspachtelt.
      Sic transit gloria mundi
    • jo klar, momentan sind 50er 3 Blatt drauf.

      Die Motoren sind 500er von Johnson oder Mabuchi. Die hatte ich noch in der Krabbelkiste.
      Bei 12V müssten die so um die 10.000 U/min Leerlauf haben. Genau kann ich dir es nicht sagen, da musste ich kucken, ob ich noch irgendwas auf den Motoren finde.
      Da ich aber die sehr gern verbaue, sollte das so stimmen.
      Sic transit gloria mundi
    • vielen Dank...

      Ich habe heute am Rumpf weiter gemacht.
      Scheuerleisten sind dran und verschliffen.

      Insgesammt bestehen sie aus 3 Teilen
      Unten und oben, die Schrägen und in der Mitte das Grade Stück. Alles im Baukasten drin.

      Nur am Heck habe ich nicht gemacht was der Baukasten wollte. Da sollte ein 30cm langes Stück 3x4mm gebogen werden. Weiß nicht was sich da BB bei gedacht hat, bzw wie das gehen soll ohne zu brechen.

      Also habe ich mir eine der vielen Abachileisten genommen und 2 2x4mm Leisten geschnitten.
      Ins Wasser, Topf auf den Herd und sie ganze Sache mal kurz aufgekocht.
      Leisten raus und um eine Gkasschale ( die ich grad zerdeppert habe) gebogen und mit dem Fön getrocknet.

      Hat wunderbar funktioniert.

      Erst die eine auf dem Rumpf geklebt, danach die andere oben drauf, verschliffen, schick.

      Zum Schluss das rohe Holz mit ordentlich Füller eingespritzt.
      Morgen werden dann die Nasen verschliffen, dann sollte er bereit zum lackieren sein.
      Sic transit gloria mundi
    • Farbe ist drauf, besser geworden als ich gedacht habe.

      Sind zwar noch 1-2 Stellen wo ich noch mal ran muss, aber nur im Schwarzen. Da ist es nicht weiter schlimm, schwarz hab ich noch, nur das Rostrot ist mir aus gegangen.

      Aber nicht wild, ist ein und bleibt ein Arbeitsschiff.
      Also kein Hochglanzlack.
      Im Prinzip ist mir das Schwarz schon zu glänzen.

      So nu muss er erstmal trocknen, das Rot ist sehr viel schneller trocken.

      Meine Konstruktion mit den Motorträgern hat sich leider als fehlerhaft erwiesen, also blieb nur der Ausbau und Umbau auf Kardan, ohne meine favorisierten festen Kupplungen.[attach=NaN][/attach]
      Sic transit gloria mundi
    • Ein letztes Bild für heute.

      Eins vorneweg. Ich finde das Farbkonzept der Rotterdamm fürchterlich.

      Ich finde dieses pissgelb und die komischen grünen Decks katastrophal.
      Das Blaue Schanzkleid und die blauen Schlote wird's geben, aber wie ihr sehr sind die Decks grau die Aufbauten werden wie im Original weiß und genau so werden auch die Kräne, Mast und die Plattform.


      Ps, für die nächsten Monate sollte mein Vorrat an kaltweiße SMD's gesichert sein.
      Bilder
      • DSC_9866.JPG

        187,52 kB, 707×1.257, 31 mal angesehen
      • DSC_9862.JPG

        294,27 kB, 1.600×900, 42 mal angesehen
      • DSC_9859.JPG

        315,14 kB, 1.600×900, 28 mal angesehen
      Sic transit gloria mundi
    • weiter im Text, auf Nitrorausch hatte ich heute keene Lust, auch der Tatsache geschuldet das meine BvA
      Geburtstag hat.

      Aber, die Rotterdam war heute das erste Mal im ihrem Element.
      Alles dicht, kein Wassereinbruch. Ich hatte sie gut 15 min bei Vollausladung im Wasser.

      Bis kurz vor die WL (ca 5mm Luft) bin ich bei 7811 Gramm, also gehe ich mal von 8000g fahrfertig aus.
      In der Fb Gruppe kamen 9500g zur Sprache.

      Also würden noch 1500g fehlen das erscheint mir etwas viel.
      Sic transit gloria mundi
    • madliz schrieb:


      Allerdings nennen sich diese nicht SMD's sondern LED's.

      SMD ist die nur die Montageart (Surface-mounted device).

      Duck und weg ...

      Grz. madliz
      Ach, solche kleinen Fehler machen doch erst das Salz in der Suppe aus, die tolerieren wir doch gern oder?
      :whistling:
      (Immerhin hat noch niemand angemerkt, dass es gar keine Smith Rotterdam gibt, da die Reederei nämlich SMIT heißt.) :ha:
      Hamburg, meine Perle....