Veqrgrösserung Diva

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Veqrgrösserung Diva

      Hallo zusammen,

      wie schon im Vorstellungsthread erwähnt, habe ich die Diva gebaut. Ist auch ein niedliches Schiff, aber nun würde ich das ganze gerne neu aufbauen, allerdings etwas grösser.
      allerdings stellt sich die Frage, wo ich den Bauplan herkrieg. Bzw die Anleitung ist da, aber die Teile, die da hinten abgebildet sind, kann ich ja net einfach vergrössern oder?
      Kann mir da jemand helfen, wie mach ich das am intelligentesten?

      Gruss Tobi
    • Hi Tobi,

      grundsätzlich erst mal 'ne tolle Idee, aber mir stellen sich dabei so einige Fragen: ?(

      - in welchem Maßstab hast Du die "alte" Diva gebaut?
      - in welchem Maßstab möchtest Du die "neue" Diva bauen?
      - soll es ein schickes Standmodell oder ein RC-fähiges Böötchen werden?
      - ein Foto der "alten" Diva wäre für den einen oder anderen hilfreich, um zu sehen um was für ein Schiffchen es sich bei der Diva handelt
      - wenn die Anleitung vorhanden ist, könnte man die Bauteile entsprechend Vergleichsmaß "alte" Diva- "neue" Diva skalieren und neu zeichnen. Ist zwar u.U. ein gewisser Aufwand, wäre aber machbar
      - aber auch zu der Anleitung wäre ein Foto (z.B. einer Bau-Abbildung) hilfreich, um zu sehen wie das Ganze zeichnerisch umgesetzt werden könnte.

      Ich bin ausgebildeter technischer Zeichner sowohl in 2D ais auch in 3D (CAD), und weiß von daher wovon ich rede. Kannst ja mal in den Baubericht das-modellbauforum.de/fm/index…midale-Class-Patrol-Boat/ reinschauen, für dieses Boot hatte ich auch nur dürftige Zeichnungen in verschiedenen Maßstäben und einige Fotos aus dem Netz.

      Also, es gibt da schon einige Möglichkeiten den "neuen Bauplan" zu erstellen.

      Grüße Dirk
      Der Weg ist das Ziel! Aber man kann sich ja auch mal verlaufen! 8)
    • Zwei Möglichkeiten hast du:
      Entweder du weisst in welchem Massstab die Riva gebaut ist,sagen wir mal 1:100 ,dann ist 1 cm deines Modell beim Original hundertmal größer,Das Original ist dann 100 cm

      Wenn du dein Modell im Masstab 1:50 bauen willst ist,rechnest du:Original = 100cm / 50mal kleiner =100cm / 50 =2 cm
      Zwei cm deines Modells entprechen 100 cm beim Original


      Wenn du es Kofferraum gerecht bauen willst, sagen wir mal statt 30 cm lang nun 60 cm lang ist es doppelt so lang, also Faktor 2 oder 2 mal größer also 100% größer

      Statt 30 cm lang soll es jetzt 72 cm lang werden = 72 cm / 30 cm = Faktor 2,4 oder 2,4 mal größer also 140% größer.

      Sicher hast du einen Scanner.Scanne deine Teile/Skizzen/Zeichnungen mit dem errechneten Masstab und schon ist die Angelegenheit erledigt
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • Hi zusammen, sorry für die späte Anteort, kam gestern nicht dazu.


      ALso es handelt sich um die Diva von Aeronaut.

      Des einzige, was ich hab, ich hoffe ich darf das verlinken, ansonsten bitte löschen, ist die Anleitung.



      Im Original ist die süsse 58cm lang. Ich hätte die gerne um die 1m lang, also doppelt so gross.
      Ach ja und sie soll RC-fähig werden.

      Das Problem ist, dass die Einzelteile, die iim hinteren Teil der Anleitung abgebildet sind, bestimmt nicht massstabsgetreu sind, dachte auch schon daran die zu vergrössern, aber ich bezweifel ob des hinhaut

      Gruss tobi
    • Es ist natürlich schwer eine Ferndiagnose zu erstellen.Meiner Meinung nach sind die Einzelteile in einem bestimmten Massstab gezeichnet bzw. abgebildet ,und zwar alle in dem gleichen.
      Mann könnte sich ein markanntes Teil heraus suchen und mit dem gleichen Teil an deinem Modell vergleichen bzw.vermessen und so wie oben von mir beschrieben den Massstab errechnen.Entsprechend kannst du die abgebildeten Einzelteile im errechneten Massstab einscannen.
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • Hallo Tobias,

      hast Du noch die Reste von den Holzbrettchen, in denen die Originalteile mal drin waren?
      Dann könntest Du die scannen und mit dem entsprechenden Faktor vergrößern.

      Du könntest natürlich auch die Einzelteile aus der Anleitung vergrößern.
      Ist nur bissel Rechenarbeit. Du misst pro Brettchen ein Teil auf der Zeichnung und an Deinem fertigen Modell und hast damit den Faktor zur Vergrößerung.

      viele Grüße
      Gunnar
    • Hallo Tobias,

      ich habe mir grade die Anleitung angesehen.
      Wie Günter schon geschrieben hat ist der Maßstab der gezeichneten Teile unerheblich, solange sie alle im Selben Maßstab sind. Auf den ersten Blick sieht das aber so aus.

      Ich würde mir die letzte Seite mal auf DIN A4 ausdrucken, da hast du die Draufsicht auf's Deck. Wenn du dir hier die Länge und Breite ausmisst, dann kannst du dir den Vergrößerungsfaktor ausrechnen, deine Wunschlänge kennst du ja schon.

      Und das beste ist, Aeronaut hat die Teile als Vektorgrafiken in der Anleitung, d.h. die Teile sind ohne Qualitätsverlust beliebig vergrößerbar...

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitruvius Exploereryacht
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3400
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Ich habe mal meine Suchmaschine angeworfen und deine Diva gefunden.
      Sämtliche Teile sind perspektivisch abgebildet,keine Chance etwas einzuscannen und zu vergrößern.
      Du willst größer bauen,also einen Eigenbau.Dafür brauchst du zwingwnd einen Spantenriß sonst wird das nichts.Muß es denn unbedingt eine Diva sein?Es gibt so viele andere,Schiffe,zum Teil mit käuflichen GfK Rümfen auf jeden Fall aber Baupläne dafür. Baupläne nach denen du einfache schnell zu bauende Schiffchen erstellen kannst.Diese Pläne kannst du in jeden Massstab skalieren.
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • Hi zusammen, erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. Ich werd es jetzt mal mit der Datei von niel versuchen. Mal schauen was wird. @Fuzzy ne muss net die diva sein, so ne moderne yacht is au was feines, so sea commander oder sowas. Nur hab ich da net wirklich viel Auswahl gefunden. Oder nur am falschen Ort gesucht.

      Was is denn ne gute Adresse für boots Rümpfe oder modellboot allgemein.

      Gruss tobi
    • Hallo Tobi,

      hab dir grade noch mal einige Infos zukommen lassen. Grundsätzlich denke ich, dass man mit den Zeichnungen aus dem Diva Plan arbeiten kann, sind ja alle Spanten, der Kiel und alle sonstigen Holzteile abgebildet.
      Ansonsten, wenn du eine moderne Yacht um 1m suchst und nicht auf einen bestimmten Maßstab festgelegt bist, dann gibt es einige Möglichkeiten. Spontan fallen mir folgende ein:

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitruvius Exploereryacht
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3400
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Ich dank euch vielmals echt top. Wenn die du wave nicht rtr wäre sondern zum bauen wäre das schick. Aber ich denke ich werde erstmal mit der Diva anfangen. @Rene ich werde bei Gelegenheit darauf zurückkommen wenn recht ist. Die sieht mir doch recht komplex aus vor allem das heck. Wenn ich bissel geübter bin trau ich mir das vielleicht zu. .

      Drei Fragen für den Anfang hätte ich noch. 3mm Sperrholz geht für den Bau des rumpfes oder was anderes?

      Und wird das wohl funzen mit einem Motor, wenn ja welche Größe.

      Uuuund welche wellenstärkr und welche schraube empfehlt ihr?

    • Wenn ich das richtig sehe hat die Diva nur eine Welle.Beim Rückwärts fahren geht der Schub in Richtung Bug und nicht auf das Ruder,deshalb ist es egal in welche Richtung die Propeller drehen,lenken???

      Propeller drehen,bei zwei oder mehr Wellen immer nach außen.Bei einer Welle ist es egal.

      Der Durchmesser der Welle ist vom Gewinde des Propellers abhängig.Großer Propeller = großes Gewinde,kleiner Propeller = kleines Gewinde.

      Materialstärke für Spanten und Stinger sollte schon etwas Stärker als das für die Außenhaut sein,schließlich hat es außen eine Krümmung während die Spanten genügend Auflagefläche für die Außenhaut brauchen,und um gleichzeitig noch entsprechende Stabilität in den Rumpf zu bringe.
      Ich würde außen max.1mm Sperrholz und für die Spanten das billigste Holz, Stärke ungefähr 4 mm nehmen,kommt drauf an wie groß das Modell letztendlich werden soll.

      Übrigens gibt es im Internet doch eine Bauanletung mit Zeichnungen der Spanten und anderen Holzteilen.Mit einem Zeichenprogramm kannst du die Teile ganz einfach auf deinen Massstab skalieren.
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • Also für die Spanten würde ich 6-8mm Sperrholz nehmen, für die Beplankung entweder 1mm Flugzeugsperrholz, was aber zimlich teuer ist oder 3x5mm Abachileisten.

      Das Abachi ist recht weich und lässt sich gut Verarbeitung.

      Das Sperrholz müsstest du Diagonalstreben über die Spanten legen und in 2 schichten um 90° versetzt. Das ist für einen "Frischling" schon ne Hausnummer.
      Lieber die Leistenvariante nehmen

      Bei der angepeilten Größe von 1m würde ich eine 50er Schraube auf einer 4mm Welle.

      Ich denke ein Prop reicht.

      Und im Endeffekt macht es kaum einen Unterschied ob die die Riva vergrößerst, oder die Jules Verne baust. Die Arbeit ist die selbe nur das du bei der Riva sehr viel anpassungsarbeiten haben kannst, wo ich denke das du damit schnell an deine Grenzen stoßen wirst, schneller als bei einem kompletten Neubau.

      Aber das ist nur meine persönlich Meinung.
      Sic transit gloria mundi
    • Jeder muss seinen eigenen Weg im Modellbau finden.Ich versuche masstäblich zu bauen,wer das nicht will kann seiner Fantasie freien lauf lassen.
      Seit mehr als 40 Jahren werden bei mir Modelle über Spanten gebaut,mit 2,5 mm Balsaleisten beplankt und anschließend mit GFK überzogen.


      Bevor du Welle,Motor und Schraube kaufst solltest du dir Gedanken darüber machen ob der Anstellwinkel des Stevenrohrs änhlich deiner kleinen Diva werden soll, denn der legt fest wie groß der Propeller sein darf,schließlich muss ein gewisser Freiraum zum Schffsboden und ein ausreichender Abstand zum Ruder vorhanden sein.Der Anstellwinkel legt auch fest wie lang das Stevenrohr samt Welle sein muss damit der Motor, den du dir ausgesucht hast, auch zwischen Welle und Schiffsboden passt.
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • Hallo Tobi,

      im Plan der DIVA sind ja Boden und Seitenteile als Abwicklungen mit dabei, ein wirkliches Beplanken mit Leisten scheint aus meiner Sicht gar nicht nötig.
      Spanten würde ich aus 4 - 6 mm Sperrholz machen und die "Beplankung" dann aus 1 mm FSH. Ich schätze, du wirst sicherlich auch auf der Großen noch eine Edelholz Außenhaut aufbringen wollen, dann kämen ja nochmal etwa 1 mm dazu.

      Zum Schluss würde ich noch eine eine dünne Glasmatte aufbringen, dann wird dein Modell auf jeden Fall stabil genug.

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitruvius Exploereryacht
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3400
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Na,da bin ich aber gespannt ob das was wird,ich glaube das das in die Hose geht.Die Beplankung aus 1 mm Flugeugsperrholz, O.K.
      Anschließend soll Edelholz auf die Außenhaut aufgebracht werden! In einem Stück oder als Beplankung?
      Wenn in einem,also in einem großen Stück, musst du die vorherige Beplankung sehr genau schleifen damit das"eine" Stück gut und ohne Hohlräume dazwischen zu haben,anliegt.Nimmst du einzelne,sagen wir mal Mahagonileisten bekommst du auf jedenfall sichtbare Stöße was nun wirklich nicht schön aussieht.

      Zum Abschluss sogar noch eine Glasfasermatte auflaminieren macht das Mahagoni unsichtbar,wie soll das denn aussehen

      So sieht ein frisch laminierter Rumpf aus


      Damit eine glatte Oberfläche entsteht muß auf jeden Fall geschliffen und gespachtelt werden,denn so sauber laminieren das eine optimale Oberfläche entsteht kann niemand.

      Der Rumpf meiner Kaiserin Augusta

      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html