U-Boot Hebeschiff Cyklop von 1918

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • U-Boot Hebeschiff Cyklop von 1918

      Ich suche alles verfübbare über das oben genannte Schiff. Cyklop war eins von zwei U-boot Hebeschiffen der kaiserlichen Marine.
      Im Gegensatz zu Vulkan,dem zweiten Schiff,von dem es zwar keinen Plan aber ein paar Skizzen und noch mehr Fotos gibt,ist Cyklop sehr schlecht dokumentiert.
      Außer eine kleinen Skizze im Gröner und 5 sehr schlechten Fotos gibt es nichts.

      Anfragen im Royal Museums Greenwich,im Militärarchiv in Feiburg,im DSM,im IMMHH,bei der Bremer Vulkan Werft (dem was davon noch existiert) und zuletzt dem Bremer Staatsatchiv waren alle negativ.
      Sogar die Anfrage in einem englischen Modellbau Forum hat nichts gebracht.

      Wer helfen kann,bitte melden
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • Neben dem Seefalken,mit dem ich nicht wirklich voran komme,recherchiere ich über Cyclop.

      So hat sie vor ihrem abwracken 1918 ausgesehen



      Beim englischen Nationalmuseum habe ich angefragt,in einem englischen Forum
      im Militärarchiv in Freiburg,im deutschen Schifffahrtsmuseum in einem Archiv in Vegesack wo sie gebaut wurde,im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg und zuletzt im Bremer Staatsarchiv.Außer beim Staatsarchiv gab es nur absagen.Dort gibt es ein Buch,unvollständig weil einige Blätter fehlen,(wahrscheinlich die interessantesten für mich).Es ist,auf deutsch gesagt,ein Pumpenplan.Leider ohne Seitenansicht,Spanten ect.

      Im Gröner,einem Fachbuch für Militärschiff Liebhaber gibt es eine Zeichnung im Maßsstab 1:1250

      Die habe ich auf 1:100 hoch skaliert,jetzt sind die Linien zwar so dick wie Strohhalme aber immerhin,besser als gar nichts.
      Vor 25 Jahren hatte ich ihr Schwesterschiff das Dockschiff Vulkan gebaut,auch ohne Plan,es gab jedoch viel mehr Fotos,vor allem welche von besserer Qualität.Damals habe ich mit einem Ansichtsmodell gearbeitet.Aus dem Gröner waren mir alle Abmaße wie Länge ,Breite,Tiefgang usw.bekannt.Die beiden Katamaran-Rümpfe waren wie Quader,vorn und hinten zu einem Rumpf,mit einem Durchlass, zu einem einzigen Rumpf miteinanderverbunden.Ein Styroporblock,besser gesagt zwei, schliff ich unter Zuhilfenahme der GUTEN Fotos Bug und Rumpf Heck mit Sandpapier in die Form bringen von der ich glaubte das so das Original ausgesehen hat.
      Von diesem Styroporblock nahm ich mittels eines imaginärem Gitters Maße ab und zeichnete mir für die genannten Bereich einen Spaltenriss.Der Rest war dann relativ einfach.





      Blöd ist das es nur eine Hand voll Fotos gibt und dann auch nur grottenschlechte.Mittels Bullaugengröße oder Relinghöhe könnt man
      Höhenmaße der Hebebrücke errechnen,aber so..........alles nur nach Augenmaß
      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html
    • Also,Vulkan hatte im Durchlass zwichen den beiden Schwimmkörpern,etwa in Höhe der Wasserlinie, einen umlaufenden Laufgang.Denn hatte Cyclob nicht,das steht fest.Es gab dort ein klappbares Gitterrost,und Steigeisen die zum Hauptdeck hinauf führten.Ich nehme an das dieses für Taucher und Personal gedacht war damit es zum U-Boot gelangen kann.Außerdem gab es auf dem Oberdeck kleine Plattformen die über den Rand des Durchlasses hinein ragten.Daran waren Niedergänge befestigt um auf die Klappbaren Gitterroste hinunter gelangen zu können.
      Gestern habe ich ein Foto bekommen,aufgenommen Frontal von vorn,in Höhe Hauptdeck.Mit dem kann ich unter Zurhilfenahme der Relinghöhe ermitteln wie hoch die Brückenkonstruktion bzw.dle Höhe der Knicke in der Konstrucktion waren

      Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
      https://www.marine-modellbau-und-mehr.de/portal.html