Seefalkenähnlich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • a,mein Seefalke schwimmt und fährt.

      Anfang Juni habe ich die Poller gemacht,erst ein Urmodell aus Messing,dann eine Form aus Siliconkautschuk,anschließen Serienproduktion aus Riesin.

      Bilder

      Anschließend kam die Laufbrücke dran.Seefalke ist ein Hochsee-und Bergumgsschlepper der auf hoher See,sowie auch bei schlechtem und stürmischen Wetter,Schiffe am Haken hatte.
      Um schnell Kurskorrekturen durchführen zu können bzw.den Havaristen immer im Blick zu haben durfte keine Zeit verloren gehen deswegen gab es hinter dem Schornstein ein zweites Ruder das rasch über diese Laufbrücke erreichbar war.













      Inzwischen ist die Laufbrücke fertig,nur das Steuerrad fehlt noch
      Alle Poller stehen an ihrem Platz und die Reling auf der Back ist auch montiert.

      Den Schriftzug „Seefalke“ gab es in zwei verschiedenen Größen,wie man sieht.Der sollte von vornherein aus Messingblech geätzt werden aber die Flagge am Schornstein mit dem großen schwarzen S machte mir Sorgen,auch ätzen? Das wäre kein Problem gewesen jedoch muss das Blech an die der Schornsteinkümmung angepasst werden.Wenn es nicht 100%ig anliegt sieht das ehrlich gesagt bescheiden aus.

      Ich habe mir dann Decalfolie besorgt und wollte die Fahne drucken,auf dem Schornstein platzieren und mit Klarlack überziehen damit sie wasserfest wird und an ihren Platz haften bleibt.

      Leider hatte ich nicht berücksichtigt das man weiß nicht drucken kann

      Dann kam mir die Idee einfach Papier zu nehmen,den Umriß und das schwarze S drauf zu drucken und und mit Klarlack zu versiegeln. Hat gut
      geklappt.





      Ach so:Die Bullaugen hatte ich schon während des Rohbaus angefertigt Messingrohr, Durchmesser 5 mm,hinten abgedreht auf 4 mm so das Umlaufend ein Bund von 0,5 mm stehen bleibt.

      In dieses Rohr wurde Weichplastik,ausgestanzt mit einem Locheisen,hineingedrückt und von hinten mit transparenten Silikon verklebt.
    • Schön, das gefällt mir.

      Die Reeling auf dem Vorderdeck, hast Du diese selbst gemacht? Das ist irgendwie noch eine Herausforderung bei diesem Massstab.
      Ich muss mir auch noch etwas einfallen lassen für meinen Hochseeschlepper 1:100 ...

      Grz. madliz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von madliz ()

    • Schau dich mal bei Saemann um (saemann-aetztechnik.de/). Da gibt es reichlich Auswahl für die Reling und Preis - Leistung stimmt auch.

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitruvius Exploereryacht • Van Dutch 30
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3400
      Fertig: Hansajolle • Fischtrawler
    • Zugegeben, es fehlt der online Shop.
      Aber wenn du auf „Fertige Ätzteile“ klickst, siehst du den Katalog mit dem Angebot.
      Dann schreist du ihm eine Mail, was genau du willst (Bestellnummern stehen ja im Katalog) und das war‘s.
      Vielleicht ein bisschen Oldschool aber hat bei mir bestens funktioniert.

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitruvius Exploereryacht • Van Dutch 30
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3400
      Fertig: Hansajolle • Fischtrawler
    • Schon klar, die Antwort war auch eher an Patrick gerichtet.

      madliz schrieb:

      Die Reeling auf dem Vorderdeck, hast Du diese selbst gemacht? Das ist irgendwie noch eine Herausforderung bei diesem Massstab.
      Ich muss mir auch noch etwas einfallen lassen für meinen Hochseeschlepper 1:100 ...
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitruvius Exploereryacht • Van Dutch 30
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3400
      Fertig: Hansajolle • Fischtrawler
    • Ich hab's schon realisiert, dass die Antworten für mich waren.
      Besten Dank Euch beiden!

      Da ich mich im frühpensionären Zustand befinde (und somit genügend Zeit habe) und auch mal ein Chemiestudium abgeschlossen habe, finde ich diese Ätzerei natürlich schon interessant. Bis jetzt habe ich lediglich einige Elektronikplatinen selbst geätzt.

      Jedenfalls habe ich die Links und Tips gespeichert, damit ich bei Bedarf darauf zurückgreifen kann.

      Grz. madliz
    • Nachdem sich Schaufahren in Ludwigwslust die Madenschrauben aus den Kupplungen verabschiedet haben wurde alle optimiert.

      Zuerst bekamen alle Rudmaterialen von Welle und Motor eine zweite Fläche angeschiffen.




      Die Ruderanlenkung habe ich auch geändert,statt Gestänge,das nur knapp an den Ladebuchsen vorbei ging,wird das Ruder nun durch eine Kette angesteuert.Die Ladebuchsen stehen auch nicht mehr nebeneinander sondern hintereinander.
      Damit ist dieser kurze Baubericht beendet weil Schiffe diesre Art nicht das sind was meinen Interessen entspricht.

      Ich baue weiter,am Cyclop