Seaking Mk41 "im Einsatz"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seaking Mk41 "im Einsatz"

      Hallo miteinander,

      hier mal ein weiteres Modell von mir, welches ich nach einem kleinen Missgeschick letztendlich dopplet gebaut habe . Hier handelt es sich um den "Seaking Mk41" von Revell im Maßstab 1:72.

      Das Modell selbst ließ sich recht gut bauen, aber mir war's halt wieder etwas zu langweilig, also es mussten Funktionen rein. Wie sollte es auch sein, Positionslichter, Blinker, Bordbeleuchtung, Suchscheinwerfer, Rotoren und natürlich eine Rettungswinde mit Korb musste da irgendwie rein. Also hab ich mich mit spitzen Fingern rangemacht, und dabei pasierte mir das kleine Missgeschick, mir fiel die Frontscheibe aus dem Heli raus, auf den Boden, und beim danach suchen ... latschte ich selber drauf ... na schönen Dank auch!

      Nachdem der Ärger verflogen war hab ich mir kurzerhand 'nen 2. Heli gekauft, und diesen dann gaaaanz vooorsichtig gebaut, und den "defekten" hab ich halt als "Absturzmodell" weiter gebaut. Also kurz und gut, das kam letztendlich dabei raus...






      ... der "abgestürzte, brennende Heli" und die Besatzung konnte sich ins Wasser retten ...



      ... und Hilfe naht ...



      ... die Suche mit Suchscheinwerfern ...



      ... Die " Bergung kann beginnen" ...



      ... und die Winde mit Korb sollte dabei sehr hilfreich sein ...




      Und nun das Ganze noch in "bewegten Bilderchen" ... viel Spaß







      Grüße Dirk
    • Hallo Rene,

      Freut mich wenn's gefällt.

      ja, die Module programmiere ich mir selbst. ATTiny, oder wenn's etwas mehr sein soll, ATMega, je 1 Wiederstand, 1-3 Kondensatoren, Bascom Software einen Schnittstellenadapter, Laptop ...und los geht's.
      Hört sich kompliziert an, sieht kompliziert aus, ist aber absolut einfach und kein Hexenwerk. Und .... es ist sehr kostengünstig.

      Grüße Dirk