BP 22 Neustrelitz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BP 22 Neustrelitz

      Hallo zusammen,
      Da hier recht wenig los ist, sorge ich mal für etwas Abwechslung.

      Ein Forum lebt ja von Beiträgen und Bauberichten.
      Also nicht scheuen, hier darf gern auch mal dazwischen gequatscht werden.

      So was hab ich vor...
      Geplant ist die PB 22 Neustrelitz. Sie ist das Schwesterschiff der BP 23 Bad Düben und diese Beiden bilden die Albatros in der ZDF Serie Küstenwache.

      Die Schiffe wurde damals als Balcom 10, Projekt 151 (Flugkörperschnellboote) bei der NVA gebaut und danach dem BGS unterstellt der sie für die Küstenwache nutze. Anfangs noch mit der 25mm Zwillingflag, danach ohne.
      Ich werde die 25er nicht draufsetzen, obwohl ich den Plan dafür auch hätte.

      Es wird ein kompletten Eigenbau, also gehts mit einem Plan und einer Platte 6mm Sperrholz los.

      DSC_0183.JPGDSC_0185.JPGDSC_0184.JPG
    • uch habe mir die Spantenschablonen auf Zeichenkarton gedruckt und als Halbspant ausgeschnitten. Jetzt muss ich nur noch den Kies ausschneiden.

      Wenn alle ausgeschnitten sind werden von den Spantenschablonen noch 2mm angenommen.

      Aber ich will euch nicht mit jedem Arbeitsschritt langweilig.
    • weiter gehts...

      Kleiner Schnitt weiter.
      Die Spanten sind ausgeschnitten und werden noch mal verkleinert.
      Aktuell sind sie ja noch auf dem Maß, den der Spantenriss vorgibt.
      D.h. Sie sind zu breit. Wenn ich da jetzt die "Außenhaut" draufziehe ist der rumpf um die doppelte Materialstärke zu breit.

      Dann müssen sie noch "ausgehöhlt" werden.
      Der Kiel ist auch als Querschnitt fertig - dieser wird nur um die Decksbreite, 2mm, geschmälert.

      Sieht alles noch etwas wüst aus.
      Bilder
      • DSC_0214.JPG

        347,15 kB, 1.600×900, 3 mal angesehen
      • DSC_0213.JPG

        181,77 kB, 707×1.257, 2 mal angesehen
    • zu geil...

      Ich hatte vor einigen Tagen die Bundespolizei angeschrieben, ob ich noch informationen zur BP 22 /23 bekommen kann.

      Heute hatte ich ne Mail mit den Werftplänen im Postfach.

      :juh: :juh: :juh:

      Zwar nich komplett, aber immerhin die Draufsichten, Deckspläne und die Frontansicht.
    • so bissl wieder was geschafft.

      Spanten ausgeklinkt, Kiel angepasst.

      Aber irgendwie passt das ganze noch nicht so richtig. Wenn die Kiel in den Aussparungen sitzt passt der Bug nicht mehr also die Deckshöhe stimmt nicht. Hab den jetzt schon 3x raus und rein aber ich finde den Fehler nicht. Da muss ich nochmal suchen

      Der Strak selber passt schon fast, da sind kaum Nacharbeiten nötig, nur halt im Bugbereich aber das ist normal.
      Bilder
      • DSC_0219.JPG

        183,72 kB, 707×1.257, 2 mal angesehen
      • DSC_0217.JPG

        175,66 kB, 707×1.257, 2 mal angesehen
      • DSC_0218.JPG

        357,85 kB, 1.600×900, 5 mal angesehen
    • Hallo Rene,
      also für mich sieht das Ganze schon recht stimmig aus.
      Möglich ist, dass Du Dir mit dem Umkopieren und aufkleben, die ein oder andere Ungenauigkeit eingeschleppt hast.
      Das ist mir auch schon ein paar mal passiert. Gerade auf langen schmalen Flächen.
      Stimmt denn der Kielspant mit der Zeichnung noch überein?

      Gruß
      Frank
      Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind...
      Aber manchmal haben sie RICHTIG GEILE IDEEN!!!
    • Hallo Frank,
      ja der stimmt noch, ich habe meinen Fehler gefunden. Die ersten beiden Hohlspanten stimmten nicht, bzw. die Aussparung für den Kiel waren zu tief. Da hab ich mich vermacht.

      Mittlerweile hab ich den Kiel im Bug Bereich getrennt und neu gemacht, war einfacher als die beiden Spanten neu zu machen.

      Nu sieht die Sache schon etwas anders aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rene ()

    • Neu

      so ihr lieben,

      Ein paar Fortschritte.

      Den Bug hab ich schon mal drangebastelt.
      Mit Balsa geht das am besten. Für die Rundung am Bug hab ich mit kurzer Hand ne Schablone gemacht. Natürlich wurde die nicht verklebt, sie Dienst nur zur Orientierung.

      Die Beplankung kommt langsam an die Seiten, nun stehe ich vor einem Materialproblem. Ich bekomme hier kein 2mm Sperrholz mehr...

      Die Internetpreise sind abartig.
      Nun muss ich kucken.

      Wer kennt ne günstig Quelle?
    • Neu

      Hey Rene,

      ich bin zwar schon einige Jahre raus aus dem Holzschiffsmodellbau, aber ein Blick über den Tellerrand ist die Sache immer noch wert. Erst mal tolle Idee, das Schiffchen zu bauen, wenn ich das jetzt wieder so sehe bekomme ich glatt wieder Lust auf Holz umzusteigen ... aber nee, nee.

      Wie ich lese, verwendest Du 2mm Sperrholz für die Beplankung? wie gestaltest Du diese ... doppelt beplankt oder einfach? Da es ja wahrscheinlich ein RC-Modell werden soll denke ich sind 2mm Beplankung zu wenig, erst recht wenn es Sperrholzplanken sind. Nach dem ersten Schliff der ja nunmal fällig wird bleibt da bei 2mm nicht viel übrig. Im Bugbereich wirst Du wohl Keile oder Buttplanken setzen müssen. Ich habe meine Schiffe (HMS Halifax, Kurfüstl. Fregatte Berlin, Black Pearl) mit Nußbaum beplankt. Meine Hölzer habe ich allesamt direkt bei Krick gekauft, da gabs nie Engpässe.

      Ok, werde das Projekt mal weiter im Auge behalten

      Grüße Dirk
    • Neu

      hey Dirk, nee die Beplankung ist kein Sperrholz. Das brauche ich für Deck und die Aufbauten.
      Normalerweise nehme ich 3mm aber das war mir bei dem kleinen Rumpf zu stärker. Es kommt ja noch mind. eine Lage GFK über das Holz, innen auch eine.

      Außer wird der schliff gar nicht sooo viel wegnehmen da eigentlich nur die Kanten gebrochen werden. Dann Spanten, Dann einmal GFK, dann Spachtel.
      Dann sollte der Rumpf seine Dicke und Stabilität haben.

      Was sind Buttplatten?


      Ja ich werde wohl um's Internet nicht drumrum kommen...
    • Neu

      Ah! Ok, Du machst anschließend sozusagen eine GFK-Versiegelung, das erklärt natürlich alles.

      Was sind Buttplanken:

      Buttplanken sind sozusagen Ausgleichstücke. So z.B. wenn Du 2 Plankengänge nebeneinander von der Mitte zum Bug oder von der Mitte zum Heck verlaufend, anbringst, werden diese sich spätestens am Bug oder eben am Heck kreuzen. D.h. diese Planken müssen am Ende verjüngt werden um die Form des Plankengangs beizubehalten. Besonders bei bauchigen Schiffen (historische Schiffe z.B. Victory) sieht man das sehr oft. Durch das Verjüngen der Planken ist natürlich nicht mehr so viel Material für das Befestigen vorhanden, also werden die verjüngten Planken so eingekürzt, das die resultierende Gesamtbreite beider Plankenenden die Gesamtbreite einer neuen Planke ergibt, die dann dagegen gesetzt wird. Diese Planken nennt man Buttplanken. Der nächst folgende Plankengang kann nun problemlos weiter fortgesetzt werden, bis sich wieder 2 Planken kreuzen, dann setzt sich das Spielchen weiter fort.

      Sollte bei Deinem Boot eigentlich egal sein, da Du ja eh den Rumpf mit GFK überziehst. Bei Schiffen, wo die Plankengänge sichtbar sein sollen (z.B. dem kleinen Kutter) sollte man auf Buttplanken achten.

      Grüße Dirk
    • Neu

      ah, Vielen Dank das wusste ich bisher noch nicht.

      Naja da es im Original ja ein Stahlrumpf ist und diese eigentlich sehr buckelig und eben nicht sehr grade sind werde ich meinen auch nicht auf Hochglanz bringen.

      Aber wegen der Patina MÜSSEN wir noch mal reden. Ich würde das diesmal gern bei der Neustrelitz umsetzen. Also hier und da etwas Rost, bissl Schmutz, also so das die Neustrelitz nach "gebraucht " aussieht.

      Ich habe mir heute erstmal eine 3mm Sperrholzplatte besorgt und neues Holzleim.
      Muss ich halt in den sauren Apfel beißen und noch 1mm von der Balkenbucht wegschleifen.

      Gibt schlimmer.
    • Neu

      so aktueller Stand.

      Das wars jetzt mit einzelnen Planken. Die beiden fehlenden Steitenteile werden aus einem Stück geschnitten, deswegen habe ich auch so weit es ging die Planken begradigt. Wenn das Deck drauf ist wird der Feinschliff gemacht, grob bin ich schon mal mit ner Feile drüber gegangen

      Dirk du meintest das so mit den Buttplatten?
      Bilder
      • DSC_0233.JPG

        295,73 kB, 1.600×900, 1 mal angesehen
      • DSC_0237.JPG

        318,27 kB, 1.600×900, 1 mal angesehen
      • DSC_0234.JPG

        184,74 kB, 707×1.257, 1 mal angesehen
    • Neu

      Hallo Rene,

      so in etwa hab ich das gemeint, nur das die Buttplanken nie spitz zulaufen sollten, denn dann hätte man auch den urpsünglichen Plankengang beibehalten können. Ich schau mal bei meinen Modellen ob ich da eine vernünftige Stelle finde an der man es gut erkennen kann. Oder besser noch schau mal bei Tante google rein unter dem Begriff Buttplanke, dann auf Bilder - dennis.südcamp
      Dieses Bild sollte eigentlich alles erklären.

      Grüße Dirk