1,20 Piper von Graupner elektrifizieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1,20 Piper von Graupner elektrifizieren?

      Moin, schon seit Jahren liegt eine super Aufgebaute, unlackierte Piper PA18 auf meinem Dachboden. dazu noch ein neuer OSMAX15 unmontiert. Ein 2ter guter Rumpf und Fläche ist auch vorhanden.

      1987 hatte ich schonmal genau so eine Piper, das war mein Lieblingsmodell, gutmütig, doch auch ungemein wendig.

      Inzwischen ist der irgenwann Zeitpunkt erreicht und ich möchte die aufbauen. Mir ist auch klar das fliegen nicht mehr wie früher auf der Wiese geht, sondern ich in den nächsten Verein muss. Meine Steuerung ist eine 6014 35Mhz, ob die noch erlaubt ist?

      Ich frage mich, ob ich die Original mit dem OS max aufbauen soll, das wäre ein Erlebnis für die Kinder. Oder doch Umweltbewusst auf Elektro?

      Ist ein zahmer Eletroantrieb leichter? Das wäre nett noch besser zu gleiten.
      Bei Elektro bin ich überhaupt nicht auf dem Stand, der Platzbedarf von Regler und Akku muss ich mal schauen, der Akku muss ja zwischen die Spanten in den Tankraum passen.

      Ich glaub ich werde den OS mal auf einen Prüfstand einfahren und sehen was sie Kinder sagen..

      Grüße Andreas
    • Moin moin....

      Ich denke mit Elektroantrieb bist du besser dran....schon alleine wegen der "Lärmbelästigung"... :S

      Verbrenner sind bei manchen Zeitgenossen ein Dorn im Auge....

      Ein guter, starker BL mit Lipos....sollte machbar sein....

      Drück dir die Daumen !! :thumbup:

      Und vielleicht melden sich mal die Kollegen der fliegenden Zunft zu Wort.....
      Zynismus ist eine unerfreuliche Art, die Wahrheit zu sagen.............

      Liebe Grüße ----- Herbert
    • Moin,
      Ja die ist es und die hab ich ja quasi 2mal hier liegen. An die 80-90er, als ich die flog, hab ich auch noch in Erinnerung dass Heizen nicht das Richtige ist. Der damalige OS Max erlaubte auch nur eine moderate Steigrate und das kann auch elektrisch wieder so sein.
      Dafür konnte die so langsam fliegen, dass ich die auch schonmal eingefangen habe.Das Modell hatte ich dann verkauft.

      Diesen Beitrag wollte ich als Vorbild nehmen: rc-network.de/forum/showthread…a144172477de3d369ceba900b und auch versuchen Nr. 2 leicht und moderat aufzubauen, Nr. 1 wird dann irgendwann aufwändiger mal mit dem neuen Verbrenner vollendet und eher an der Decke hängen. Einmal habe ich auch den Streben- und Radverkleidungssatz dazu.

      Bei der Bespannung der Vollbalsa Styropoorflächen und des Rumpfes bin ich unsicher. Früher war es Folie, wegen des Schmieröls, der Rumpf Papier mit Lack. Die Folie sah an der Expoxglasgewebeklebung der Flächen immer blöd aus, Papier mit Lack ist schwer.

      Was nimmt man da heute bei Elektroantrieb? Gibt es leichtes Bügelgewebe für die Flächen? Beim Rumpf nur Papier auf den Rudern, da die sonst so empfindlich sind? Wimre hatten wir damals schon Zackenband auf der Fläche oder Stoff.

      Meinen Jungs werde ich es aber gönnen den OSMAX auf einem Prüfstand mit einzufahren. Das ist doch ein Erlebnis das prägt, erstmals einen Motor mit Fingerstart zum laufen zu bringen und dann das Rizinus in der Nase. Ich erinnere mich noch an meine Nachmittage störrische Coxmotoren zu laufen zu bringen bis der Zeigefinger rot wurde. :thumbup:

      Grüße Andreas
    • So ich bin weiter.Motor ist da, https://www.ebay.de/itm/RC-Turnigy-D...-/221543850064

      So ich hab mal etwas bestellt, um die Rohbauarbeiten wie Motorspant und Akkufach beginnen zu können:
      Der Rumpf ist der 2. Rumpf, der perfekte liegt trocken im Kabuff.


      APC SPORT - LUFTSCHRAUBE 10X5
      BRUSHLESS-REGLER SKY-SERIES 40A BEC
      XT60 GOLDKONTAKT-STECKSYSTEM STECKER 3,5
      11,1V 1800 MAH 25C ECO-LINE LIPO-AKKU
      2 Stück REELY 9G ANALOG-SERVO S0009


      Beim Akku bin ich mir nicht sicher, 25C müsste bei max 22 A Aufnahme
      doch passen? Den 40er Regler hab ich aus der Motoranleitung entnommen.


      Bei der Fernsteuerung bin ich noch ratlos, ich bin da retro und brauche nicht viele Knöpfe. Gibt es noch bezahlbare Sender wie früher? Am liebsten ein Pultsender mit schiebbarer Trimmung.





      Grüße Andreas
      Bilder
      • DSC_0019.jpg

        208,92 kB, 1.024×685, 27 mal angesehen
    • Ob die Conrad-Reely-Billgservos die richtige Wahl sind? Ich persönlich würde mich bei solch einer Komponente eher auf ein hochwertiges Produkt verlassen ...

      Fernsteuerung: wie hoch wäre denn das Budget? Selbst ein Handsender könnte unter Verwendung eines Pultes zum "Pultsender" werden. Im Verhätnis zu früher sind Fernsteueranlagen günstiger geworden ...
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Schau dich mal um nach Graupner MX-12 HOTT, dazu gibt es verschiedene Angebote, komplett mit normalem Empfänger oder Gyro, Einzelsender, Gyro-Empfänger separat.

      Sehr gute Anlage mit vielen Einstellmöglichkeiten und sogar Telemetrie ist möglich ...

      Es ist zwar ein Handsender, dazu gibt es auch Pulte in alles Preisklassen, ein Selbstbau auch prioblemlos möglich...
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Tja, mein Modellbauerhändler hier in der Ecke schliesst auch bald... leider.

      Es ist aber nicht nur Interneteinkauf und China Schuld... selbst namhafte Firmen (da ist ja kaum noch einer Hersteller) brauchen offenbar den Fachhandel nicht mehr.
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Preiswert oder billig? Spruch dazu: kauf billig, kauf zweimal... dumm wenn dazwischen der Flieger zu Schrott wird...

      Habe sehr gute Erfahrungen mit den Graupner DES Servos gemacht ...
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Die Corona- Servos vom bösen Hobbyking (im Europäischen Shop kaufen, kommt dann aus den Niederlanden, kein Zoll) sind ohne Fehl und Tadel und dabei sehr preiswert.
      Ich fliege die auch in teuren Großmodellen. Man sollte jedoch nicht die superbilligen Servos von dort kaufen, dass sind die, die für den schlechten Ruf gesorgt haben.
      Der Spruch kauf teuer, nicht zweimal, gilt hier nicht. Die Graupner DES- Servos kommen auch aus China, die werden natürlich nicht in Kirchheim unter Teck gebaut,
      auch nicht bei deren neuer Mutter SJ in Korea. Dazu: für ein Graupner DES Servo kann man meist vier bis sechs vergleichbare Corona- Sevos kaufen.... !
      Aufkleber an der Flugplatz- Mülltonne: "Mit Rücksicht auf unsere moralisch noch nicht gefestigte Vereinsjugend bitten wir alle Gäste eindringlich das Heulen vor der geöffneten Mülltonne zu unterlassen!"
    • So ein büschen weiter bin ich. Lack und Folie ist drauf. Die originalen Abziehbilder hab ich auch, aber da hebe ich die lieber auf. Mit den gewichts wird es nicht gut werden, der Lack ist schwer, vorne fehlt es wahrscheinlich. Grüße
      Bilder
      • DSC_0465.jpg

        356,96 kB, 1.600×1.070, 12 mal angesehen