"Mordwagen" der Polizei um 1934 -Maßstab 1:18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Egon,

      ich lese schon die ganze Zeit mit, das ist einsame klase, was du hier machst :anb: .
      Meinen allergrößten Respekt.

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Danke für die Blümchen :)

      Bin aber noch nicht fertig....



      Schreibmaschine und Kartenmaterial sind deponiert. :)

      Auf Forumsanregung gibts nun auch noch ein Mordopfer ;)



      Zunächst hatte ich überlegt, eine Holzfigur als Opfer zu nehmen. Die war aber für 1/18 leider zu groß. :rolleyes: Somit blieb nur Dr. Frankensteins Methode übrig... Man baue einen Menschen selber.. ;)
      Dazu habe ich ein Foto der Holzfigur passend verkleinert und ausgedruckt.



      Ausgeschnitten wurde sie als Schablone auf eine Bodenplatte aus Polisterol aufgeklebt. Reste aus der Grabbelkiste sorgten dafür, dass anschließend nicht soviel Modelliermasse verbraucht werden mußte.



      Mit Magic Sculp wurde dann aufmodelliert. Hier ist keine vollständige Modellierung nötig, da die Figur etwas im Boden eingesunken ist..

      Auch der Kopf wurde nur grob modelliert..


    • Nachdem unser Opfer fertig modelliert war, kam noch Boden drumherum aus Holzspachtel. Damit nicht so viele Paparazzis die Rechte des armen Opfers mit Füßen treten, wurde die Leiche schon einmal mit einer Plane /Decke abgedeckt. Nun sieht man auch, warum kein sorgfältiges Modellieren notwendig war. :) Die Plane ist aus weißleimgetränktem Tempotaschentuch.. Eine Hand und das paar Schuhe wurden ansatzweise ausgearbeitet, da sie unter der Abdeckung hervorschauen sollten.

      Nun gehts ans Bemalen..

      Gruß Egon :wink:


    • Nach einer Behandlung mit stark verdünnter Ölfarbe gab's noch was Grünzeug... :)



      Neben den Tatortspuren, oben einen Zigerettenkippe, daneben Fußspuren, wurden schon mal Metallpflöcke für Markeriungsnummern in den Boden gesteckt...

      An der Holzlatte ist verkrustetes Blut.. Die Tatwaffe? :grueb:



      Für die weitere Tatortarbeit der Mordkommission muss noch mehr Arbeitsgerät her. Hier entsteht gerade ein Dreibeinstativ...

      Gruß Egon :wink:
    • Zwischenzeitlich habe ich mich weiter mit den Markierungstafeln für die Tatortspuren beschäftigt...



      Auf gelben Karton wurden verschieden große Zahlen und Buchstaben gedruckt und das Ganze dann mit Klarlack versiegelt :) . Nach dem Ausschneiden in Dreiecksform wurden mit den Tafeln die tatortspuren markiert.



      Dann gibg's wieder mit Licht für nächtliche Arbeiten am Tatort weiter.... Auf das Dreibein kam ein Scheinwerfergehäuse.



      Aus der Grabbelkiste eines Kumpels gab es einen Scheinwerfer, welcher noch etwas nachgearbeitet und angepasst werden mußte. :)

      Gruß Egon :wink:


    • Der Scheinwerfer hat mittlerweile "Glas" bekommen. Hierzu nehme ich "Christal Clear", einen Kleber für Transparentes Plastik. Ich habe ihn in die Scheinwerferglasumrandung getropft und aushärten lassen. Das Zeugs wird dann transparent. ;)
      Zur weiteren Ausrüstung des Mordautos gehört auch noch eine Fotokamera, auf dem neuesten Stand der Technik :kicher: na ja, zumindest damals. Damit man auch erhöhte Gesamtbilder machen kann, habe ich zunächst noch ein weiteres Stativ gebaut.


      Die Kamera selber, eine Plattenkamera, entstand aus Plastikresten, der Balg aus Magic Sculp.



      Danach kam das Gerät aufs Stativ.



      Nach einem hellbraunen Acryl-Voranstrich, folgt eine Holzmaserung mit Ölfrabe...

      Gruß Egon :wink:
    • So, der Baubericht nähert sich dem Ende... Die Plattenkamera ist nun auch fertig, und das wesentlich Zubehör steht. Es fehlt nur noch Kleinkram, ein paar Koffer, eine Batterie für den Scheinwerfer und ein paar Einschübe. Mal sehn, ob ich die bis zur IMO noch hin bekomme. :)

      Hier noch mal die Kamera...

      ..und nun ein paar Fotos vom (fast) fertigen Arrangement..







      Ich hoffe, Euch hat der kleine Ausflug in die Kriminalgeschichte gefallen. :)

      Das Modell gibts dann life auf der Intermodell in Halle 8.

      Gruß Egon :wink:
    • Hallo Egon,
      auch wenn ich Dich (wieder) auf der IMO nicht antreffen konnte, den Mordwagen habe ich bewundern können. In real sieht er noch besser aus, als auf den Fotos. Tolle Arbeit von Dir -wie immer- wenn ich Deine fertigen Projekte bewundern durfte/konnte.

      Ich bin schon gespannt auf den 911er Targa... wobei ich Dir zunächst echt übel genommen hatte, dass Du so ein schönes fertiges Modell zerstört hast. Ich bin halt ein Porsche-Fan. Aber bei Dir weiß ich ja, dass daraus wieder ein Meisterwerk werden wird ...
      Gruß aus Bottrop Peter Linde private HP private eMail eMail Modellbau