Wikingerboot, Maßstasb 1/72

    • Wikingerboot, Maßstasb 1/72

      Für die Vitrine habe ich mir einen Bausatz der Fa. Emhar erworben. Meiner Meinung nach eins der schönsten Modelle eines Wikinger -Langschiffes. :) Ich habge allerdings gehört, dass es die fa. Emhar nicht mehr geben soll..



      Die Spritzlinge sind in braunem Plastik gehalten. Ein Kunststoffsegel ist auch dabei. :)



      Der Rumpf und die anderen Teile sind sehr passgenau. Jedoch weist das Modell am Rumpf keinerlei Holzgravierung auf, welche in 1/72 sicherlich so auch nicht zu sehen wäre..



      Die Decksplanken sind in Segmenten ausgelegt und müßten auch nicht unbedingt verklebt werden, so dass man bei Entfernen auch in den Kielbereich schauen könnte. Ich habe sie daher zunächst einmal probeweise eingelegt.



      Decksausschnitt mit Sockel für den Mast.

      Zunächst habe ich dann das Boot mit der Spraydose grundiert und begonnen, die später sichtbaren Rumpfinnenbereich mit braun zu bemalen.



      Danach kam der Aussenrumpf dran und eine erste Bearbeitung mit Ölfarbe (gebr. Sienna). Die eigentliche Herausforderung bei diesem Modell ist nicht das Zusammenkleben, sondern das Lackieren in Holzoptik.. :grueb:


    • nach einer längeren Trockenzeit (mind. 1 Std.) wird die Ölfarbe mit einem groben breitem Pinsel wieder abgetragen.

      so bildet sich bereits eine leichte Struckturierung..

      Die Vertiefungen habe ich dann mich schwarzer Ölfarbe nachgemalt, ebenfalls antrocknen lassen und dann wieder leilweise abgetragen...

      Darüberhinaus erhielt der obere Rand der Bordwand rote Farbe.



      Hier ein Bild des Bugdrachens nach Behandlung mit Ölfarben, den man otional ankleben kann.



      Und hier das vorläufige Endergebnis der "Holzherstellung"..



      Gruß Egon :wink:
    • Nachdem die Wikinger längere Zeit längere Zeit zum Bäumefällen unterwegs waren, macht die Ausstattung des Bootes nun wieder einen kleinen Fortschritt :)
      Zunächst wurden Mast und Querstange für das Segel in gleicher Weise in Holz verwandelt wie zuvor der Bootsrumpf. Die Befestigung erfolgt mit Takelgarn, welches dem Bausatz beiliegt..



      So siehts fertig montiert aus...




      Jetzt kommt die Takelage und das Segel dran. Letzeres muss erst vom Plastiklook befreit werden.... :rolleyes:

      Gruß Egon :wink:
    • Neu

      Als Nächstes wurden die Runder grundiert.



      Die Gußrahmenansätze lassen noch viel Spass beim Versäubern erwarten.... :rolleyes:


      Wie angekündigt, habe ich das Plastiksegel farblich überarbeitet. Nach einer Grundierung und anschließender Bemalung in weiß, gabs erst mal ein Washing mit stark verdünnter schwarzer Ölfarbe.... :)

      Hier ist der Plastikglanz schon weg...



      Ich hoffe, man kann es erkennen: im Anschluß kamen unregelmäßige Tupfer mit Ocker (Ölfarbe) auf das Segel, die dann mit reichlich Verdünner verstrichen wurden. Dadurch verschwindet das trotz erstem Washing noch recht dominate Weiß.

      Nach Durchtrocknen wurde das Segel gehißt und Teile der Takelage angebracht.



      Auf ein buntes Segel ala Wikingerklischee habe ich bewußt verzichtet...



      Gruß Egon :wink: