Eigene Lexan Karosserie herstellen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigene Lexan Karosserie herstellen?

      Servus,
      1000x gesucht und nichts passendes gefunden oder in den untiefen von Google vergraben.


      Jetzt wird es Winter und am echten Auto habe ich bei dem Wetter keine Lust, also muss mal wieder der Maßstab 1/10 herhalten.


      Mein Vorhaben ist etwas kompliziert, leider finde ich immer wieder
      wiedersprüchliche Angaben, Ratschläge. Daher eröffne ich mal ein neues
      Thema, wo man gezielt über mein Problem plaudern kann.


      Es geht darum das ich als absoluter Karosserie Neuling meine eigene Karosserie entwerfen will.


      Genauer gesagt:
      Ich habe in einem Auktionshaus namens E... vor einem halben Jahr eine
      Opel Manta B Karosserie ersteigern können, diese ist allerdings vom
      Vorbesitzer einfach nur schlecht lackiert und total bescheiden
      ausgeschnitten. Ok, für meine Opel Sammlung 1/10 taugst vorerst.
      Nun konnte ich gestern eine neue und unbenutzte Manta B Karosserie schießen, somit kann ich die alte hässliche ausrangieren.
      Nun kam mir aber ein Gedanke, ich nehme die alte und baue daraus den MANTA MANTA Manta nach aber wie?


      Ich hatte mir folgendes überlegt:
      ich erstelle von der schlechten Karosserie einen Abdruck, diesen Abdruck
      will ich soweit bearbeiten, das ich hinterher irgendwie meine eigene
      Karosserie herstellen kann.
      Die erste Hürde ist nun wie ich das alles umsetzen kann?
      Ich muss einen Abdruck erstellen, von innen oder von außen? Welches
      Material bietet sich da an, Gips soll ja schnell brechen?! Zudem muss
      ich das Material, aus dem der Abdruck entsteht noch weiter bearbeiten
      können, sprich, zusätzliche Kotflügelverbreiterungen anbringen, Front
      verändern, Heckspoiler ändern etc, daher weis ich nicht ob ich bei einem
      Gipsabdruck noch etwas Gips anbringen kann um hinterher alles mit einem
      Dremel oder sonstigem zu bearbeiten.
      Ich dachte auch schon an Ton aber dierser schrumpft um ca 10% beim
      Brennen, somit ist der Maßstab wieder futsch und wie soll ich den
      Brennen wenn kein geeigneter Ofen in der Nähe ist. Des weiteren will ich
      den Abdruck mehr als 1x benutzen, fals mal etwas kaputt geht oder noch
      jemand diese Karosserie möchte.


      Fragen über Fragen... hier mal ein Bild vom Manta den ich zum gießen nutzen möchte:
      meinschattenreich.de/manta1.jpg


      Und so soll er danach aussehen:
      meinschattenreich.de/manta2.jpg
      meinschattenreich.de/manta3.jpg


      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


      Liebe Grüße
      Jan
    • Moin Jan,

      da hast du dir eine schwierige Aufgabe mit einigem Aufwand gestellt.

      Ein einfacher Abzug von der Karosserie ist bereits schwierig weil sie diverse Hinterschneidungen aufweist.

      Aber Versuch macht klug,

      An der vorhandenen Karosse die Radausschnitte usw. verschließen und die ausgefransten Ausschnitte
      nacharbeiten. Die gewünschten Tuningteile mittels Plastilin anformen Alles sauber verschleifen und dann mit Polystyrol oder Vivak tiefziehen.

      Alternativ von der mit Plastilin gepimpten Karosserie eine GFK-Form erstellen. Das ist aber mit
      hohem Aufwand verbunden. Eventuell müsste eine teilbare Form gefertigt werden. Und das alles für
      eine einzelne Karo.
    • Lexan wird in der Regel tiefgezogen ... also ist es mit er Form alleine noch nicht getan ...

      Wir haben bereits Lexan-Karosserien umgestaltet und Lexan mit Lexan oder ABS/PS lässt sich mit Dichlormethan hervorragend verkleben/verschweissen... aber VORSICHT MIT DEM ZEUG! Lackiert wurden die Hütten allerdings dann von aussen, was aber auch kein Problem darstellt und für Fotozwecke deutlich besser ist, da viel weniger bis keine Reflektionen mehr da sind...
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Hallo Jan,
      wenn ich Dich richtig verstanden habe, möchtest Du von der "Breitversion" mehrere Karossen haben.

      Ich persönlich würde die alte "Gammel-Karosserie" erst entsprechend verbreitern, alle Öffnungen schließen und nach bearbeiten und davon zunächst eine zweiteilige "Negativ-Form" laminieren. Je besser diese Form vorbereitet ist, desto weniger Arbeit hast Du hinterher.
      Nach Ansicht Deiner Bilder würde ich bereits von Anfang an die Front- und Heckpartie der alten Karosserie entfernen und durch eine angepasste Version ersetzen.
      Ich weiß, das ist viel Arbeit, aber wahrscheinlich wirst Du auf keine andere Weise ein perfekteres Ergebnis erzielen können.
      Von der Negativ-Form würde ich dann zunächst eine Karosserie abziehen/laminieren und diese dann mit Fensterausschnitten usw. versehen....
      ... danach würde ich ggf. die Negativform ausgießen (Gips o. Ä.) und von der Gipsform ABS-Karosserien mittels Tiefziehverfahren erstellen.
      Ist nur eine Variante, aber es wäre meine 1.Wahl...
      Gruß aus Bottrop Peter Linde private HP private eMail eMail Modellbau