Mein neuer Copter "QAV250"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein neuer Copter "QAV250"

      Servus Leute,

      ich zeig mal was ich bei mir zuhause liegen habe.
      Ich hab schon Copter gesehen, die bringen weniger auf die Waage. Wieso meiner jetzt so viel wiegt, könnte vielleicht am Akku liegen. Hab einen 3S mit 2200mAh oben drauf. Die Füße hab ich schon bewusst weggelassen (wiegen rund 4g). Kabel soweit gekürzt wie es mir möglich war und einen Klettgurt weggelassen. Waren ursprünglich zwei für den Akku vorgesehen.

      Um Christoph ruhige Nächte zu bescheren kann ich nun sagen welchen Empfänger ich drin hab.
      Einen Dymond R-888. Ja, er kann laut Anleitung auch Summensignal. Aber ich hab erstmal alle 4 Kanäle belegt. Und die ersten drei Kabel sind wirklich die besagten (schwarz, rot, weiß).
      Ich hab ihn soweit schon geproggt, nur beim Sender hapert es ein wenig. Denn die Knüppelbewegungen werden zwar erkannt, aber den Schalter für den Flightmode hab ich noch nicht gefunden.
      Es ist übrigens eine HITEC - Aurora 9.
      Wie bereits hier erwähnt, hab ich mir Sender, sowie Empfänger erstmal nur geliehen.

      Auf dem Bild (Anhang) ist jedoch noch kein XT60 angelötet. Empfänger schon drin, aber die Antennen hängen noch lose. Die müssen auch noch irgendwie befestigt werden. Was habt ihr denn so genommen für die Antennen? Bestimmt kein Strohhalm, oder?
      Akku ist erstmal so ausgerichtet, dass der Schwerpunkt in etwa in der Mitte sitzt.
      Bilder
      • 20160219_205920[1].jpg

        191,35 kB, 707×1.257, 95 mal angesehen
    • Wie kommst du da drauf ich könnte "schlaflose Nächte" haben :MG: mir ist das eigentlich egal was du da verbaust oder nicht ;)

      Du hast gefragt, ich habe geantwortet bzgl. Anschluss/Empfänger.

      So extrem hoch ist dein Gewicht nicht, für nen Standard-250er OK.

      Aber was mir auffällt, du jast da zuviel Klebeband um die Regler, das fördert nur den Hitzetod :pfeiff:
    • Die Regler sind von Hause aus eingeschrumpft. Das silberne ist eine Lage Gewebeband, das über die Enden des Schrumpfschlauchs gelegt sind. Dahinter sind die Regler offen. Also verschlossen hab ich da nix. Außerdem schützt dies vor ungewollten Kurzschlüssen wenn der Copter mal ins feuchte/nasse Gras fällt oder es anfängt zu nieseln. Hatte ich schonmal bei einem meiner Schiffe. Nein, ich hab es nicht durch die Luft geworfen. 8|
      Die Kabelisolierung an einer Positionslaterne war beschädigt (hab es aber vorher nicht gesehen). Es hat stark angefangen zu regnen (war noch auf dem Wasser auf´m See), plötzlich Stillstand. Die Beleuchtung lief damals mit über den Fahrakku.

      Dann bin ich ja schon mal zufrieden wenn das noch nicht zu schwer ist. Mal sehen wie es aussieht wenn die Props draufkommen und vielleicht noch eine Kamera. Muss mir dafür aber erstmal eine Halterung konstruieren und drucken lassen, oder selber basteln wenn ich die Zeit finde. :bau:
    • Hab mal etwas herumgespielt und einen ersten Entwurf für einen Montagesockel meiner ActionCam konstruiert.
      Materialstärke:

      Grundplatte......3mm
      Kameraplatte....3mm
      Seitenstege......2,5mm
      Mittelstütze.......5x10mm
      Winkel..............15°

      Wenn jemand Interesse hat, exportier ich gerne ins gewünschte Format.

      Meine Cam ist übrigens eine HDR-AS30V (wasserdichtes Gehäuse mit Gewinde an Unterseite vorhanden).
      Bilder
      • Mounting bracket_ActionCam_1a.jpg

        25,1 kB, 649×422, 56 mal angesehen
      • Mounting bracket_ActionCam_1b.jpg

        33,13 kB, 814×581, 63 mal angesehen
      • Mounting bracket_ActionCam_1c.jpg

        24,96 kB, 1.111×503, 50 mal angesehen
      • Mounting bracket_ActionCam_1d.jpg

        25,33 kB, 1.138×348, 55 mal angesehen
      • Mounting bracket_ActionCam_1e.jpg

        23,09 kB, 436×651, 55 mal angesehen
      • Mounting bracket_ActionCam_1f.jpg

        19,34 kB, 440×648, 59 mal angesehen
    • Der Copter wirkt irgendwie.... wackelig. Zumindest "noch".
      Zum Teil liegt es noch an mir, ist klar, aber ich werd´ das Gefühl nicht los, dass es auch zum Teil an der Funke liegt. Der Rechte Knüppel (roll) wackelt etwas. Soll heißen, dass er nicht richtig zentriert. Hab aber auch nicht die Einstellmöglichkeit der "Deadzone" gefunden. Also der Bereich, in dem keine Reaktion auf die Steuerbewegung gezeigt wird.

      Den "Yaw" hab ich bereits um 90° gedreht, da ich ja die CC3D verdreht eingebaut habe um besser an den USB-Port zu kommen.

      Das Flugbild sieht so aus, dass wenn ich abheben will, neigt er sich glaub ich nach links. Hab es schon einigermaßen mit der Trimmung ausgleichen können, aber noch nicht zu 100%. Stabil auf der Stelle hab ich ihn schonmal halten können. Nur mit dem Wind haperts noch etwas. Wahrscheinlich war an der Stelle einfach der Wind etwas zu stark. Die Rotation um die Z-Achse (Yaw) hab ich noch nicht getestet, da ich noch zu sehr damit beschäftigt bin, ihn auf der Stelle zu halten.

      Fazit des Testflugs am WE sind zwei gesprengt Props, weil die Hauswand mal "Hallo" sagen wollte. Aber auch nur, weil der Copter zur Seite abgedriftet ist (Hauswand hat nichts abbekommen).

      Einen Satz (4 Propeller) hab ich aber noch. Werde mir aber noch neue besorgen, bevor ich es nochmal versuche.

      Jetzt kommt bestimmt erstmal der Rat, ich solle mir nen Simulator runterladen. Stimmt´s? :D
    • hhhmmm... Fliegen mit nem "wackeligen Knüppel" ist eher nicht gut, vielleicht mal schuen ob Rückholfeder ausgelutscht ist (nachspannen?) oder gleich vernünftige Steuerung zulegen.

      Dass ein Schrauber (egal ob Heli oder Quadcopter) in Bodennähe driftet, ist eigentlich normal... beherzt auf eine höhere Flugebene gehen, dann wird das Fluggerät ruhiger.
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Auf der Stelle bleiben meine auch nicht, es ist genau wie Christian sagt "normal" nicjt nur durch den Bodneffekt, wir fliegen ja nunmal keine GPS Kampfschweber.
      Eine weitere Ursache dafür können übrigens Vinrationen sein, welche die Beschleunigungssensoren in der FC verwirren.
      Über den Trim an der Funke sollte man eher nicht ausgleichen.

      Versuch doch mal ein Video davon zu machen ;)
    • Die Funke ist leider nur geliehen. Deshalb werde ich lieber keine Änderungen vorsehen.
      Überlege mir eine MX-12 Hott zu schnappen mit GR-12, Akku und Ladegerät.
      Sollte erstmal reichen. Wenn die zu Monatsbeginn noch da ist, schlag ich vielleicht zu. Auch wenn es leider kein Pultsender ist (bin Pult gewohnt).

      Die Höhe meiner ersten Versuche hat höchstens etwa 1,5m betragen. Da flog er auch stabiler. Dann geh ich damit mal bei Windstille aufs Feld. Da stehen weder Haus, noch Carport, eigenes Auto, Auto vom Vermieter, Baum, Hecke, Maschendrahtzaun oder Zufahrtstor im Weg.

      [EDIT]
      Ich versuch mal eine Cam mitzunehmen, bzw. zu montieren. Hoffentlich kann der Copter die auch tragen. Wiegt mit Gehäuse immerhin 137g. Das Gehäuse ist Pflicht wenn ich sie festschrauben will. Zumal es vor Stößen und Feuchtigkeit schützt. Innen passt sie nicht rein.
      Aber die FC sollte das Gewicht hoffentlich ausgleichen können. Zumindest zeigt sie Reaktion wenn der Copter geneigt wird (getestet am PC ohne Props. Sonst würde ich nicht schreiben).
      Übrigens ist die oben gezeigte Halterung eben für genannten Cam geplant :D
    • Hier meine ersten Flugversuch von damals. Ich bin erst nie dazu gekommen das Video zu posten und irgendwann geortet die Sache durch viele andere Sachen etwas in Vergessenheit. Jedenfalls hier ist es nun:



      PS: ein kleines Flugvideo ist auch schon in der Mache. Muss es nur irgendwann mal zuschneiden.
    • Geht doch schon ganz gut.
      Würde mir aber am Anfang zum Übeneine etwas großzügigere Umgebung suchen.
      Gruß
      Guido

      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
      Albert Einstein
    • Wie schon gesagt, ein kleines Flugvideo muss noch bearbeitet werden. Ist schon länger im Kasten.
      Und diese sch.... Steuerung im Mode2 muss ich umstellen (Links: Throttle/Jaw, Rechts: Pitch/Roll). Ist einfach zum Kotzen. Bin nur noch nicht dazu gekommen. Lieber wäre mir Links: Throttle/Roll, Rechts: Pitch/Jaw. Weiß nur gerade nicht welcher Mode das ist. Seh ich ja dann.
    • Zur Umstellung von Mode-2 auf Mode-4 hab ich jetzt auf LibrePilot geflasht. Hab zwar auf dem Laptop noch Openpilot jedoch ist die Tastatur platt, da meiner kleiner Spatz meinte, mal eben den Laptop vom Wohnzimmertisch auf den Boden zu befördern. Nach der schnellen Methode versteht sich. Also LibrePilot auf den PC geladen (läuft zum Glück unter WIN10 64bit),

      LibrePilot

      die CC3D geflasht und diese fertig konfiguriert.

      Hab gestern bis 2 Uhr Nachts an dem Scheiß drangesessen die Steuerung zu konfigurieren. Ich bekomme nur den FlightMode-Schalter nicht mehr konfiguriert.

      Zwar geht die Software einen Schritt weiter wenn ich den Schalter kippe, aber wenn ich alle Sticks betätigen soll/kann/darf (am Ende der Konfig) lassen sich nur die Kanäle 1-4 kontrollieren. Der Kanal 5 (FlightMode-Schalter) reagiert nicht. Gesendet wird aber. Ich hab schon den Senderinternen Kanaltest laufen lassen (alle programmierten 5 Kanäle werden bis max. betätigt und das Signal dazu gesendet) Nur beim Empfänger kommt scheinbar nichts an am Kanal 5. Ich hoffe der Kanal 5 am Empfänger ist nicht gestorben. Wäre etwas blöd, da dieser nicht mir gehört. Aus ner eigenen Anlage ist bisher noch nichts geworden.

      Aber wenn der Kanal am Empfänger tot wäre, würde doch die LibrePilot-Software am PC nicht weiterspringen in der Konfiguration. Irgendwie komisch. ?(
    • Wenn ich die Steuerung konfiguriere, werde ich aufgefordert einen bestimmten Kanal zu betätigen. Wird auch am Monitor gezeigt.

      Linker stick hoch/runter.
      Linker stick links/rechts.
      Rechter stick hoch/runter.
      Rechter stick links/rechts.
      FlightMode Switch betätigen.

      Danach folgen noch andere Zusatzfunktionen, die ich aber nicht benötige. Da sage ich immer "skip".
      Nach dem Betätigen vom FlightMode Switch geht schaltet er automatisch weiter. Nur am Ende der Konfiguration kann ich alle Funktionen testen. Die Sticks am Bildschirm bewegen sich analog zu den Sticks am Sender (ggf. kann in einem extra Menü nachträglich noch die Richtung gedreht werden falls erforderlich), nur der FlightMode Switch reagiert nicht aufbetätigung und mir wird auch nur eine Schalterposition angezeigt. Bei OpenPilot waren noch 3 Funktionen den Schalterpositionen zuzuordnen.

      Heute komm ich leider nicht dazu und am Wochenende komm ich auch nicht. Musst also bis nächste Woche warten.
    • Die Modes kann ich den Schalterstellungen auch erst nach der Konfig zuweise. Es muss ja erstmal ein Schalter erkannt werden. Und das passiert nicht. Es steht mir hinterher nur eine Schalterstellung zur Auswahl. Wenn ich es schaffe mach ich gerne Screenshots. Nur ich komme selten dazu irgendwas irgendwo zu machen. Bin froh dass ich meinen Wagen wieder flott bekommen habe. Nach wie viel Monaten Wartezeit? :grueb: