Baubericht Feuerlöschboot Dolly

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Baubericht Feuerlöschboot Dolly

      Hab gestern eine Dolly angeboten bekommen(45€), kaum angefangen und mit viel Zubehör. Feuerlöschpumpe + Feuerlöschmonitor. Kompletten Beschlagsatz und der Antriebssatz war auch noch mit dabei.

      Hab sie auf vollständigkeit geprüft, bis auf ein kleines unbedeutendes Teil fehlt nichts :juh:
      Der Bau kann beginnen.
      Bilder
      • IMG_3325.JPG

        361,88 kB, 1.600×1.200, 339 mal angesehen
      • IMG_3326.JPG

        394,07 kB, 1.600×1.200, 189 mal angesehen
      • IMG_3327.JPG

        366,55 kB, 1.600×1.200, 222 mal angesehen
      • IMG_3328.JPG

        365,32 kB, 1.600×1.200, 276 mal angesehen
    • Es ging los...

      Die Rudergarnitur wurde eingepasst und eingeklebt. Der Motor + Motorplatte hat Platz genommen. Für das Lenkservo hab ich aus einem alten Verdunkelungsrollohalter mir eine Halterung gebaut.

      Leider hat mein Vorgänger mit Stabelit Express rumgeschmiert.

      Achja den Bootsständer hab ich auch noch gebaut.
      Bilder
      • 6.JPG

        204,62 kB, 942×1.257, 127 mal angesehen
      • 7.JPG

        328,32 kB, 1.600×1.200, 135 mal angesehen
      • 10.JPG

        336,43 kB, 1.600×1.200, 150 mal angesehen
      • IMG_3358.JPG

        463,38 kB, 1.600×1.200, 140 mal angesehen
    • Nach einer langen Arbeitswoche ging es auch ein bisschen weiter.
      Die Löschpumpe hat ihren Platz gefunden, hab sie mit einem Plastikwinkel zum glück sehr weit nach hinten bekommen, den es kommt ja noch einiges an Elektrik in den Rumpf.

      Desweiteren hab ich das Winkelprofil an den Rumpfdeckel geklebt aber ohne Schraubzwinge ging es nicht.

      Den Decksaufbau hab ich auch schon angefangen, ein Teil des Steuerstandes hab ich schon rot gemacht (soll ja ein Feuerwehrboot werden). Vorne fehlt noch ein Teil, dass leider im Bausatz fehlte, dass muss ich jetzt so aus einer Platte ABS anfertigen aber das wird wohl nicht so schwer werden.
      Bilder
      • k-12.JPG

        216,06 kB, 942×1.257, 132 mal angesehen
      • k-13.JPG

        290,62 kB, 1.280×960, 149 mal angesehen
      • k-14.JPG

        269,32 kB, 1.280×960, 153 mal angesehen
      • k-16.JPG

        413,19 kB, 1.280×960, 152 mal angesehen
      • k-18.JPG

        439,2 kB, 1.280×960, 137 mal angesehen
      • k-IMG_3363.JPG

        356,81 kB, 1.280×960, 130 mal angesehen
      • k-IMG_3364.JPG

        297,39 kB, 1.280×960, 143 mal angesehen
      • k-IMG_3365.JPG

        326,35 kB, 1.280×960, 135 mal angesehen
      • k-IMG_3366.JPG

        380,7 kB, 1.280×960, 128 mal angesehen
      • k-IMG_3367.JPG

        240,87 kB, 1.280×960, 141 mal angesehen
    • Ich wollte heute mal weiterbauen aber bevor ich den Schlauch im Ansaugrohr verklebe wollte ich die Pumpe mal testen und leider schafft die Pumpe es nicht das Wasser anzusaugen. Warum verstehe ich bloß nicht.
      Die 6V liegen an der Pumpe an, auf richtige Polung ist geachtet.

      Sie funktioniert aber erst wenn ich sie entlüftet habe, lasse ich den Schalter der Pumpen los und sie hört sich auf zu drehen, läuft sie leer und bekommt das Wasser nicht mehr angesaugt.

      Kann mir einer von euch sagen was ich falsch mache oder muss ich irgendwo ein Rücklaufventil einbauen?
      Im Bauplan steht ja nur einbauen und fertig.
    • hi,

      kann sein das die Pumpe ggf zu hoch sitzt oder das der ansaug-Schlauch zu lang ist. Ich hab auch ne 12V Pumpe hier die hatte ich damals mal getestet weil die in ein Modell sollte....
      Wenn der ansaug Schlauch zu lang war hatte die Pumpe auch kaum bis garkeine Leistung
      Und ich hätte den Schlauch über das Rohr gestülpt und nocht in das Rohr hinein gesteckt.

      gruß
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • Hallo Tony,

      ich nehme mal an, dass das Ansaugrohr und die Pumpe genau nach Anleitung eingebaut wurden, oder?

      Oder ist die Pumpe etwa zu hoch eingebaut?
      Der Ansaugschlauch ist jedenfalls nicht zu lang.
      Mir erscheint der Ansaugstutzen etwas zu steil angesetzt. Soll der nicht schräg zur Flussrichtung stehen?
      Und dann entlüftet sich die Pumpe von alleine.

      Das sind nur mal meine Gedanken.
      VlG Norbert
    • Ich habe mal die Pumpe ausgebaut und auf den Tisch gelegt. Den Ansaugschlauch in ein kleines flaches Gefäss daneben und sie saugt gerademal 1cm an. Es kann dann glaube ich nicht an der länge des Schlauches liegen.

      Ich kann einfach nicht verstehen warum sie nicht ansaugt ?(
    • Wenn es tatsächlich eine Zahnradpumpe ist, sollte diese normalerweise auch selbstansaugend sein... sofern kein Defekt (z.B. Undichtigkeit) vorliegt.
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Ich habe auch die Dolly als Löschboot.
      Bei meiner Dolly ist die Pumpe unterhalb der Wasserlinie eingebaut.
      Angesteuert wird sie mit einem billigen Flugregler.
      Hat da nur in eine Richtung zu laufen.

      Gruß Kurt - Kuddel1949
      Gruß Kurt - Kuddel1949 - Der mit dem Rollator
      Mit Ohren und Augen geklaut, im Modellbau verbaut.