Kehrer Splash

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kehrer Splash

      :wink:

      genau wie es der Thomas so passend beschrieben hat, was macht man bei zu vielen Baustellen als Modellbauer---- genau noch eine dazu :whistling:

      Nachdem Chris und ich den Thomas angestiftet haben und Kehrer auch noch Rabatt auf die weiße gibt musste ich dann auch dat Knöpje drücken.
      Jet, Motor, Servo und die halbe Anlenkung liegen noch in der Schublade. So habe ich dann die Splash mit Motor, Fahrerfiguren und Amaturenbrett bestellt.



      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • :wink:

      vom Jet einbau gibbts dann nich so viele Bilder, aber ich bin wie in der Anleitung auf der HP von Kehrer gefolgt. Zunächst mit Linial und Zirkel anzeichnen, dann mit ner Bohrkrone die Löcher gesägt und anschließend die geraden Schnitte mit der Trennscheibe.





      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • :wink:

      Nachm Urlaub ging es dann gestern gut voran.

      Für die Anlenkung hab ich links und rechts je ein 5mm Loch gebohrt. Dadurch kommt dann ein 5mm ABS/PS :grueb: Rohr welches vom Semtech dingsda Rohrhalter gehalten wird



      Servohalter hatte ich noch in der Schublade, also rein damit





      Mein Motor wog 84gr. Da hier einige den Motor ausgefräst haben hab ich mich auch dran gesetzt. Allerdings war das etwas ernüchternd denn trodz einem Haufen Dreck hab ich nur 10gr raus bekommen vorerst



      Das Loch für die Schraube ist auch schon drin.

      Weiter geht es nun Tesa-Moll P-Dichtungen aufzukleben und dann wird der Deckel mit 1-2 Stahlstiften gesichert. Hinten kommt dann ein L-Winkel drunter durch welchen die schraube kommt

      PS: die Semtech Akkuboards hätte ich auch gerne =D
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • Was hast du denn da für einen Motor ? Ohne den Ring drum herum wird er wohl zu heiß werden. Es sollte ein 700 9,6V oder 12V neodym BB sein ;)

      Die Motorattrappe ist doch noch nicht ausgefräst bei dir ?! Auf dem Bild sehe ich ein kleines Viereck. Ausgefräst bedeutet ... bis auf ca. 2mm an alle Außenkanten/Konturen von innen heraus ranfräsen (bis auf Abgasanlage). Sollte man ausversehen mal zu tief oder zu weit gefräst haben hilft Stabilit zum füllen des Loches. Ist mir an 2 Ecken des Zylinderkopfes passiert.
      Leider kann ich ohne Schaden anzurichten meinen verklebten nicht mehr abnehmen sonst würde ich dir gerne ein Bild machen. Bei mir stehen wie gesgat max. 2-3 mm Außenwand .. alles andere ist weg und der Motor wiegt nur noch etwas über 1/3 des ursprünglichen Gewichtes.

      Auf den Servohalter könntest du jetzt prima das Semtech Board schrauben und dann den Servo drauf. So hast du links und rechts Platz für die Komponenten ohne das diese Wasser abbekommen. Und schöner ist es auch da man alle Kabel drunter verlegen kann.
    • :wink:

      ich hab jetzt mal Tesa-Moll P Dichtung rundherum geklebt. Dann hab ich den Deckel drauf gelegt und festgestellt das vorne da wo das Cockpit ist und der Deckel schräg nach oben geht so wie hinten trodz runterdrücken Luft bleibt und das ganze nich richtig dichtet :grueb:

      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • Du musst vorne einen Aufnahmedorn zur Arretierung anbringen und zwar so, daß der Deckel leichte Spannung hat und dann hinten mit einer Schraube befestigen. Dann sollte das funzen!
      Es grüßt mit der Ihm gegebenen Freundlichkeit...

      ...der Thomas!

      Mitglied der IG-Yachtmodellbau
    • Erstens, so wie die Dichtung jetzt ist, kann die nicht dichten ;) Warum ... schau mal auf die Unterseite des Deckels, was fällt dir auf ?!
      Richtig, Der Deckel hat nur an seinem äußeren Rand eine 1-2 mm Auflagefläche, diese liegt nun noch vor deinem auf Deck geklebten Dichtgummi im Bereich wo der Deckel wieder nach oben ansteigt !!

      Solltest du eine einschiebbare Arretierung vornehmen, muß das Dichtgummi auf dem Deckel sein, da ansonsten beim einschieben die Deckelkante das Gummi auf Deck abreißt.

      Vereinfacht gesagt ergeben sich nun 2 Lösungswege:

      1. wenn der Deckel nur senkrecht von oben draufkommt, kann das Gummi auf Deck. Muß dann aber außenbündig sein. (Gummi rutscht nicht über die schmale Kannte vom Deckel sondern wird von dieser weggedrückt).

      2. wenn der Deckel eingeschoben wird, muß das Gummi auf den Deckel, auch außenbündig (Gummi rutscht über die flache Decksauschnittfläche).
    • :wink:

      Jörg, jo das hab ich mir als Plan B schon überlegt falls das mit dem Dichtgummi nich klappt....

      Vorhin hab ich dann mal ein 4mm Goldie paar verbaut und die Dichtung in den Deckel geklebt. Himten muss ich aber nochmal dran da das noch nich so 100% ist mit einer Lage
      Des weiteren hab ich noch ein Reststück Alu L-Winkel in der Werkstatt gefunden, dieses werde ich einkleben und die Schraube durchführen







      Denke mal im hinteren Bereich werde ich auf das Deck auch noch Dichtgummi kleben...
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • 3-D schrieb:

      ..


      Ich habe eine Plexiglasscheibe die ich mit Klebeband auf die Dichtfläche abklebe. ;)
      ...


      Baubericht von meiner Splash 4Fun


      carsten1111 schrieb:

      Jörg, jo das hab ich mir als Plan B schon überlegt falls das mit dem Dichtgummi nich klappt....

      Dann aber nicht vergessen die Verschraubung abzudichten da läuft es sonst feucht fröhlich hinein :fg: Diese ganze Abkleberei wäre ja in diesem Fall nix für mich ... 5 Umdrehungen an der Schraube Auf/Zu fertig ist der Whitewater-Fun :kicher:
    • :wink:

      hab Heute noch nen kleineren Winkel gefunden, der wurde dann mit Stabilit in den Rumpf geklebt, Gewinde durch und fertig zum testen...

      Also zu geschraubt dat ganze und ab in die Badewanne :

      Heutige Lektion Splash Diving.....oder so ähnlich



      Und auf Tauchstation :



      Beim ersten mal war alles Dicht.
      Dann habe ich kurze Zeit später den Deckel nochmal zugeschraubt und wieder auf Tauchstation, hatte ich ein paar Tropfen Wasser drin. Schätze aber mal das das Wasser aus der Dichtung gekommen ist ( P- Profil) und beim ersten Tauchgang war auch etwas Wasser zwischen der Dichtung und dem Deck. Denke mal dieses wird sich beim zuschrauben nach innen gepresst haben....
      Ich werd das ganze weiter beobachten
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • :wink:

      nich das Ihr denkt, dass ich nichts mehr mache und die Splashi Crew hängen lasse,

      es ging vollgas voraus. Zunächst einmal habe ich Semtech Produktions besucht nachdem ich mich durch Duisburg gekämpft habe (ich hasse Städte und Feierabendverkehr )
      Da wurden mir ein paar schicke Tuningteile gefräst. Die Akkuhalterung musste allerdings etwas modifiziert werden damit diese passend in den Rumpf geklebt werden konnte.
      Die Kante am Rumpf habe ich auch weg geschliffen, dies hat aber mehr Arbeit gemacht als erhofft und ich musste Stellenweise spachteln und schleifen :/



      Die Anlenkung hab ich aus Kehrer Bowdenzügen mit Stahlseele angefertigt.







      Die liegen aber unten an den Röhrchen an, da muss ich bei Semtech nochmal ein etwas Modifiziertes Teil ordern. Des weiteren warte ich noch auf die Faltenbälge welche mein Händler mir besorgen wollte :wait-:

      gruß
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten