Yamato- und JMSDF-Kure-Museum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yamato- und JMSDF-Kure-Museum

      Hallo Allerseits,

      ich habe es doch tatsächlich geschafft meinen Japan-Urlaub mit einem Besuch von zwei Marine-Museen in der Stadt Kure zu verknüpfen.


      Hier sieht man links einen Teil vom Yamato Museum und auf der rechten Seite das JMSDF Kure Museum mit dem U-Boot "Akishio"




      Im Yamato-Museum geht es natürlich in erster Linie um das legendäre Schlachtschiff. Aber es werden auch jede Menge andere Schiffsmodelle und andere Exponate gezeigt. Und dann stand ich endlich vor dem Modell der Yamato in 1:10




      Der große Vormars, der mich immer ein Wenig an Barad-dur, Saurons Festung erinnert.




      Und noch ein Detail




      Auf der anderen Seite der Straße lud das Museum der Japan Maritime Self-Defense Force (JMSDF) zum Besuch ein. Ganz klare Hauptattraktion ist das Unterseeboot "Akishio" aus der "Yushio"-Klasse. Das Boot wurde 2004 außer Dienst gestellt und ist seit 2007 als Exponat im Außenbereich des Museums zu sehen. Man kann sogar zu einem Teil durch das Schiff gehen und durch die Periskope schauen. Das U-Boot ist 76m lang und 9,9m breit. In den Grundzügen ist die "Yushio"-Klasse eine Weiterentwicklung der amerikanischen "Barbel"-Klasse. Im Museum selber erfährt man viel über den Aufbau und das Räumen von Seeminen sowie über U-Boot-Technologie.




      Details vom Turm, Tiefenrudern, Mündungsklappen der Torpedorohre sowie den Flutschlitzen des vorderen Tauchtanks




      Heck der "Akishio" mit Rudern, Propeller und der Führung für das Schleppsonar




      Leider kann man als Nicht-Japanisch-Lesender die meisten Tafeln nicht lesen. Es gibt zwar hin und wieder auch Hinweise auf Englisch, aber die sind im Vergleich zu den japanischen Erklärungen nur rudimentär. Genauso wie der englische Audio-Guide. Den kann man sich getrost sparen, das was da erzählt wird, kann man von einem Teil der Tafeln auch ablesen.

      Für mich war dieser Besuch trotzdem sehr interessant und ich war von den beiden Hauptattraktionen sehr beeindruckt.

      Falls Interesse an mehr Bildern von der Yamato besteht, kann ich gerne noch welche Posten.

      Cheers
      Martin
      Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.
      Albert Einstein