noch eine Fisher 25

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • noch eine Fisher 25

      Neues Jahr neue Vorsätze, neues Modell. ;)

      Ich habe mir zu Weihnachten selber eine Fisher25 von Marinetic geschenkt. 8)
      Das Modell ist bereits hier Forum vertreten, weswegen, ich jetzt mit dem dritten Baubericht starte…… hoffe es wird nicht langweilig. Außerdem muss ich ja was parallel zur PUK III bauen, da ich während des beplankens genug Wartezeit überbrücken muss in der Werkstatt.
      Man kann ja nicht immer nur an einem Modell bauen! :kicher:

      Zum Original gibt es nicht viel zu sagen. Es wird heute von der Werften Gruppe Southerly gebaut und ist aufgrund seiner eigenwilligen Form nicht bei jedem Segler als Segelboot anerkannt. Gilt nicht umsonst als Motorsegler....

      Hier noch ein paar Daten:


      Dann will ich nur kurz noch ein paar Vorbildfotos zeigen – damit man sich mal vorstellen kann wie das Modell hinterher mit seiner Farbgebung aussehen wird. - Grüner Rumpf mit grauen oder roten Unterwasserschiff. Beim stöbern im Netz habe ich folgende Fotos und sogar ein paar Prospektauszüge gefunden (Quellen stehen unter den Fotos) Wie Ihr seht werde ich das Modell als Zweimaster planen. Ob ich es auch zum Segeln bringen werde weiß ich noch nicht. Aber ein Rigg soll da drauf, alles andere sieht nicht aus, finde ich.




      Quelle







      Quelle
      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8

    • So ein paar Fotos vom „Baukasten“. Alles dabei:


      Holzteile;


      Metallteile;


      Fenster;


      Resinteile;


      GFK Teile


      Am Anfang werde ich mit der Fleißarbeit, dem Fenster aussägen, beginnen. Diese sind auf dem Aufbau mit kleinen Gelcoatlinien schon vorgeprägt. Einmal mit Bleistift etwas anmalen und schon weiß man auch wo man mit der Säge und dem Fräser entlang darf. - Damit werd ich dann mal anfangen :huh:


      Parallel werde ich mir erst mal Blei/Stahl Kugeln für den Rumpf besorgen (bin noch auf der Suche nach einer günstigen Bezugsquelle) und diesen im Kielbereich wie bei meinen Vorbauern auch beschweren.
      Das Rigg soll dann aus Alu gebaut werden, aber bis dahin ist noch eine Menge Zeit. Kurze Frage in die Runde, hat wer einen Tipp / Empfehlung für mich, wo man Mahagoni Furnier bestellen kann?
      Damit soll später der Innenausbau verschönert werden….
      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8

    • Ich habe den Staub noch in den Haaren, an den letzten zwei Abenden habe ich, parallel zum beplanken der PUK, die Fenster ausgeschnitten / ausgefräst. Der Aufbau ist echt dickwandig und massiv laminiert. :thumbup:
      Aber seht selbst – hier ein paar Bilder davon…







      …das Arbeiten mit einer Flexwelle macht es recht angenehm. Dadurch dass alle Ausschnitte vorgegeben sind, geht es schnell von der Hand, da kein aufwendiges ausmessen und anzeichnen. Dann immer noch der Abgleich / Einbauversuch mit den Fensterrahmen und fertig ist der erste Schritt zum neuen Modell. ;)

      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8

    • Heute Morgen kam mir auf dem Weg zur Arbeit noch eine Idee für das einfache auf- und ab- riggen der Fisher. Dies soll über eine zentrale Spanneinrichtung für jeden Mast erfolgen.

      Etwas später in einer KKKP (kleinen kreativen Kaffee – Pause), habe ich mal kurz was ins CAD gezaubert…



      Kurz zur Erklärung, dies ist für den vorderen, der beiden Masten. Auf das Deck wird eine Edelstahlschiene mit Bohrungen geschraubt. In diese Bohrungen kann der Mastfuss gesteckt werden. Über diese Schiene hat man, wenn das Modell doch mal Segel bekommen sollte, die Möglichkeit den Mast etwas zu verstellen.

      Die runde Scheibe unter dem Mast ist eine Rändelmutter. Darüber wird ein Gewindebolzen mit Zapfen gedreht der den Mastfuss anhebt (max. ca. 10mm). Dieser Weg sollte zum spannen der Wanten ausreichend sein. Natürlich bekommt jede Wante noch einen seperaten Spanner um den Mast einmal vernüftig einzustellen....

      Hier noch ein paar Screenshots zur Visualisierung.

      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8

    • Um den Kiel auszugießen habe ich heute Stahl Kugeln mit 3mm Durchmesser bestellt. Bin mal gespannt ob die diese Woche noch kommen, dann kann ich diese zum Wochenende in den Rumpf mit Epoxy gießen.

      Aber bis dahin kann man ja schonmal ein paar Sachen vorbereiten. So habe ich den Wellenabweißer zusammen geleimt und dem Deck angepasst.


      Neben dem ging es am Unterwasserschiff auch los. So ist die Bohrung für die Welle ein gebracht worden und das Resinteil für den Kielverlängerung angeklebt worden. Als Schraube habe ich mal eine D40mm 3-Blatt aus dem Werftlager genommen. Diese wird später noch durch eine aus Messing ersetzt.


      Neben dem warte ich auf eine Antwort zum Furnierholz für den Innenausbau, hier habe ich die Hoffnung diesen Monat auch das passende Material zu erhalten. Bis dahin ist ja noch genug zu tun. Und wie meine Vorbauet und Redner schon geschrieben haben, die Qualität von Marinetic ist sehr gut, bisher passt alles sehr gut zusammen. :nick:
      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8

    • 3-D schrieb:

      Um den Kiel auszugießen habe ich heute Stahl Kugeln mit 3mm Durchmesser bestellt....


      Abgesehen dass Blei bei gleichem Volumen deutlich schwerer wäre ... 3mm Kugeln verschaffen ordentlich Hohlräume die dann mit "leichtem" Harz ausgegossen werden :grueb: . Oder planst du den Stahl zu schmelzen? :kicher:

      Ich würde vor dem definitiven Ausgiessen mal die Kiste wassern... denn wie Ludwig erwähnte, braucht es ordentlich Ballast...
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Sicher Probewassern werde ich auch noch. Aus den Erfahrungswerten von Chris weiß ich von ca. 1Kg Ballast.
      Ich werde mir das ganze mal in der Badewanne anschauen und dann entscheiden wie viel Gewicht da reinkommt. Wenn das Volumen der Kugeln zu groß sein sollte, werde ich die bestimmt noch für andere Aufgaben verwenden können und besorge mir nochmal kleiner. Diese haben jetzt auch nicht die Welt gekostet.

      Danke Dir für den Hinweis Chris :thumbup: – sonst hätte ich das Probewassern viel zu weit nach hinten geschoben!
      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8

    • Wenn du nur ein Rigg aufstellen möchtest brauchst du kein Kilo. Ich bin nur an das Maximum gegangen weil ich ansonsten nix verbaue und noch das Dach austausche .. meine Sonderfunktion wird segeln ;)

      .. also blos nicht blind nachmachen. Meine ist Oberkante Unterlippe :pfeiff:
      Gruß Christoph

      Und die See wird allen neue Hoffnung bringen, so wie der Schlaf die Träume bringt daheim.
      -Christoph Columbus-



      youtube Kanal
      MTFE
      seawolf*yachting
    • Danke Euch für die Wertvollen Infos. :thumbup:

      Dann werde ich die nächsten Tage mal in Bad wenn ich die Kugeln habe. Zuvor werde ich mal das Gewicht vom Rigg und vom Ausbau hochrechnen. (Keine sorge die RC Komponenten vergesse ich nicht dabei). Dann kann ich mich realativ gut an die WL herantasten. Ich kippe dann solange Kugeln ins Boot bis es passt.
      Habe ja eh nur ein Kilo bestellt und etwas Harz muss ja auch noch drumrum....

      Der Tipp mit dem Dach ist auch gut, vielleicht sollte man das einfach Tiefziehen? Mal schauen, ich werde erstmal beim Baukasten- Material bleiben, schließlich soll die Fisher nicht segeln, sondern nur motoren....
      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8

    • Man habe ich an diesem Projekt lange nichts mehr geschrieben... :huh:

      Heute Abend konnte ich endlich die Fisher mal probe Wassern. Nachdem ich das Modell mit allem bestückt habe was verbaut wird. Die Stahlkugeln habe ich zuvor in vier Kisten gefüllt. Zwei zu 200gr und zwei zu 300gr.


      Modell vor dem Wassern

      Um das Modell mit der ganzen Ausrüstung auf optimaler WL zu bekommen, muss ich ca. 500gr zuladen.
      Die 500gr werde ich in den Kiel eingießen.
      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8

    • Hallo Jörg,
      Du solltest bei voll aufgeriggtem Modell das Kippmoment (Rundspanter)
      nicht vergessen, also Boot prov. aufriggen, Blei in den Kielraum legen
      und dann im Wasser den Schaukeltest machen. Ich mußte bei meiner
      das Rigg zweimal kompl. neu bauen bis es klappte (d.h., bis sie nichmehr umkippte). ?(
      ciao Ludwig

      you never try, you never know
      --------------------------------------
    • Huch?! Lange nichts mehr geschrieben... ;)

      Ok war ja auch Sommer. Aktuell komme ich leider nur immer mal kurz in den Keller. Ich nen es mal 5-10min Basteln. :D

      Die letzten Abende mal etwas am Holzpuzzel für den Fahrstand gearbeitet. Zusammengeleimt und aktuell bin ich beim Einpassen.
      Gar nicht so einfach mit den rohen GFK Innenwänden bei dem Fisher Aufbau...









      Muss mir mal langsam Holzfunier besorgen. Um die Pappel verschwinden zu lassen.

      Hat wer eine gute Bezugsquelle dafür ?(
      Theoretisch, kann ich praktisch alles..... :S

      MY PUK III
      Fisher 25
      MAN KAT I 8x8