Bell X-5 / Eine weitere Rarität!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bell X-5 / Eine weitere Rarität!

      Hallo liebe Modellbauer!
      Heute habe ich wieder mal eine Rarität für euch. :D
      Es handelt sich um einen uralten Bausatz der Firma Revell/USA von 1960! Zu diesem Modell gibt es allerdings keinen Baubericht! Zu erst mal ein wenig Info zur Bell X-5. Die X-5 war ein Strahlflugzeug, welches die Amis von 1951 bis 55 getestet haben. Insgesamt gab es zwei Maschinen, von denen eine 1953 abstürzte. Die verbleibende Maschine steht heute im Nationalmuseum der Airforce. Die X-5 basiert auf der Messerschmitt P.1101. Revolutionär bei der X-5 war, das die Tragflächen (Flügelpfeilung) während des Fluges geändert werden konnten. Sie war damit der erste richtige Schwenkflügler der Welt!
      Nun noch kurz was zum Modell. Wie zu dieser Zeit üblich, können bei dem Modell viele Teile bewegt werden (Flügel, Fahrwerk, Fahrwerksklappen, Cockpithaube und Ruder).
      Dafür wurde an der Detailierung gespart. Aus diesem Grunde habe ich das Cockpit etwas aufgepeppt. Da war ursprünglich nix vorgesehen!
      Erstaunlicherweise hat man auf Nietenorgien, die sonst für Bausätze jener Zeit typisch sind, verzichtet. Die Passgenauigkeit geht halbwegs, wobei man auf Grund streckenweiser sehr dünner Materialstärken Schwierigkeiten beim kleben hat, was dazu führt, das nach dem Spachteln plötzlich Nähte wieder aufreißen. X( Leider passiert sowas zum Beispiel dann, wenn man das Modell beim Lackieren anfasst um es zu drehen. Noch eine Besonderheit möchte ich nicht verschweigen. Es handelt sich um einen typischen Bausatz für den amerikanischen Markt mit dem damal üblichen Maßstab 1:40! Das bedeutet, das man leider mit den doch schon vergilbten Decals leben muß. Witzig ist noch, das die Stellen, wo die Decals angebracht werden, die Konturen schon auf dem Plastik eingeprägt sind. Öfter mal was Neues.
      Nun aber zu den Bildern.





























      Ich hoffe, die kleine Reise in die Vergangenheit gefällt ein wenig. Demnächst habe ich noch drei Oldies für euch. Zwei Me-262 und eine BF-110 G/4 von Revell aus dem Jahr 1971 in 1:32. Zu denen wird es auch einen Baubericht geben!

      Gruß
      Jürgen
      Alle elektrischen Geräte funktionieren intern mit Rauch. Wenn er entweicht, sind sie defekt.
    • Hallo Jürgen,
      sehr schön gebautes Modell, welches durch die vergilbten Decals aber leider deutlich leidet. Fürs nächste Mal, wenn Du mit alten Originaldecals aufgrund von Gilb zu kämpfen hast, überlege doch einfach mal, sie nachdrucken zu lassen. Das fertige Modell entschädigt für die zusätzlich investierten Euros. Ich wende mich dann z.B. an Peddinghaus.

      Gruß Egon :wink:
    • Hallo!
      Ja, das mit den Decals ist schon ärgerlich. ;( Das passiert mir garantiert nie wieder! Bin aber schon dabei, den gröbsten "Gilb" zu beseitigen. Gott sei Dank ist das ja nicht 1:72 oder noch kleiner. :thumbsup: Wenn ich fertig bin, stelle ich noch mal ein Bild rein. Bis jetzt geht es schon ganz gut, dank eines ruhigen Händchen :D . Ist halt bloß ne elende Pfriemelei.

      Gruß
      Jürgen
      Alle elektrischen Geräte funktionieren intern mit Rauch. Wenn er entweicht, sind sie defekt.