Daycruiser "Jeanneau Runabout 755" freier nachbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Daycruiser "Jeanneau Runabout 755" freier nachbau

      :moin:

      Ich habe mir bei modell Mast das "Runabout" bestellt. Durch zufall bin ich dann bei google auf das Orginal gestoßen von der Firma Jeanneau.

      Maßstab : 1:10
      Länge : 78 cm
      Breite : 26,5 cm
      Antrieb : Bauer G-Power 150 Z-Antrieb













      Das Heck muss auch geändert werden. Beim Orginal ist der Rumpf hinten fast gerade, hier allerdings verläuft er schräg. Der Z-Antrieb kann nicht so hoch getrimmt werden damit der gerade steht.





      Der Kiel ist auch leicht schief und verläuft in Schlangenlinie





      Es sind aber ziemlich viele kleine Löcher und macken im Rumpf die ich nacharbeiten darf......

      Denke mal ich werde den Rumpf später öffnen und reinschauen.
      Als Anlenkung wollte ich mir den Servohalter und Bowdenzüge bei Kehrer bestellen. In der Jet-Anleitung steht man soll die Bowdenzüge in die Kugelkopfanlenkungen oder Lötösen einkleben. Womit hab ihr das bei den Splashis etc gemacht ??
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • och nööööööö....
      Carsten, da musst du spachteln und schleifen! Und zwar genau die Stellen wegen der du die Fearless nun wieder in die Ecke geschmissen hast :kicher:
      Nun ja.... GFK-Boote brennen übrigends nicht so gut wie die Dinger aus Holz :)

      Ich kenne nur die Seilklemmen die man wie der Name schon sagt "klemmen" muss.
      Wenn beide Teile aus Metall sind dann nimm Loctite 496 oder Loctite 660....
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Du machst ja einen "freien Nachbau" ... Schon mal überlegt statt GFK zu zersägen einen Formklotz für den Z-Antrieb anzubringen?



      Siehe hier



      Und wegen Anlenkung... dünne Stahlseile in einer kurzen Bowdenzughülle als Rumpfdurchbruch sind deutlich flexibler als Bowdenzug mit Federstahl drin...
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Ja Ronny so ist das durch Übung bekomm ich das evtl ja auch mal auf die Reihe ;)

      :wink:

      Hab Heute mal ein wenig geschliffen am Kiel :



      Dann hab ich mal die hintere Öffnung ausgeschnitten :



      Morgen geht es mit der Vorderen Öffnung weiter...

      Da ich bei Kehrer bestellen möchte bin ich am überlegen ob wohl die Sitze, auch wenn nicht dem Vorbild entsprechend, aussehen würden klick oder passen die absolut nicht ??
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • Ist doch schon fast gerade!

      Das mit den Sitzen musst du ganz allein entscheiden, schließlich ist es ja ein FREIER Nachbau.
      Ich persönlich finde sie hässlich.
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Wenn der Plichtboden evtl . nur ca. 5cm oder weniger tief ist und aber 9cm Sitze da drin stehen dann hat das doch nix mit freiem Nachbau zu tun sondern eher mit Phantasie ;) Gib doch Mal Maße an Carsten. Sei dir aber bewusst das man an denen viel Spachteln und schleifen muß, wenn die so sind wie die Zubehörteile die ich so kenne aus dem Hause. Modellbau eben :fg:

      Ich sehe hier keinen Papst.

      Die Verbindung Rumpf/Deck schaut ja brutal gematscht aus 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seawolf ()

    • Hi.

      Ja der Rumpf schaut echt nicht so toll aus.
      Vor allen das der Kiel so krum ist <X

      Zu der Naht...anders rum bleibt ja auch keine Möglichkeit den Rumpf gescheit zu verkleben wenn im Deckel kein Loch ist wo man ins Boot kommt.
      Das hätte man viel besser machen können mit ner gescheiten Form.Da muste ja Angst haben das der Rumpf sich wider 2 teilt.

      Gruß Ralf!
    • :wink:

      ja ich hab zwar immer noch keine Antwort von Mast und wie schon gesagt optimal ist es nicht, aber dennoch war ich neugierig und wollt mal vorne in den Rumpf schauen. Dazu hab ich heute mal die spätere "Tür" herausgetrennt



      Frage ist jetz ob man den Fußboden der Plicht auch noch raustrennt ??? vorne das kommt ja wieder zu nacher dann hätte man nur die eine Öffnung hinten....




      Als nächstes müsste ja dann das Heck umgebaut werden damit es weiter geht....



      Wenn ich das ganze ausgeschnitten hab soll ich dann die Seiten und oben drauf mit ABS verschließen und dann laminieren oder nimmt man besser ne dünne GFK Platte :grueb:
      Gruß aus Ost-Westfalen

      Carsten
    • Ich denke es wird schwierig dann den oder die Akkus zu positionieren sobald der Motor am Zettie hängt und noch ein Lenkservo daneben ist ;)

      Edit: Die müßen ja nunmal recht weit nach vorne in dieser Antriebskonfiguration.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seawolf ()