Opferanoden erstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Opferanoden erstellen

      Hiermit möchte ich euch eine von vielen Möglichkeiten zeigen, wie man Opferanoden für den Schiffsmodellbau erstellen kann.
      Für mein Modell, den Multicat Yogi brauche ich fast 100 Stück. Für so eine Menge lohnt sich der kleine Aufwand auf jeden Fall.
      Als erstes brauchen wir ein Urmodell. Meines habe ich aus ABS und Messing erstellt.


      Dann braucht man geeignete Formen. Ich Verwende Teile einer Verpackung. Es lässt sich aber fast alles Verwenden. Wenn gar nichts zu finden ist einfach mit Holzleisten einen Rahmen auf eine Glasplatte machen.

      Das Urmodell wird nun mit etwas Weissleim in den Formkasten geklebt. Dazu nur wenig leim nehmen und diesen schön verteilen.


      Wenn auf der Seite Leim herausquillt, muss dieser entfernt werden.

      Dann wird Gips ziemlich flüssig angerührt und Luftblasenfrei in die Formen gegossen. (Die Formen ohne Urmodell dienen später als Deckel.)





      Wer sich ganz sicher sein will, dass keine Luftblasen mehr eingeschlossen sind, kann noch ein Weilchen die Schleifmaschine an die Werkbankkante halten. Durch die Vibrationen steigen die Luftblasen nach oben.

      Doch beim heraustragen auf den warmen sonnigen Stein zum trocknen ist es passiert. :cursing:

      Sieht dann so aus:

      Aber zum Glück liegen da ja noch einige andere Formen zum trocknen. Die Gusskanäle wurden nach dem entfernen des Rahmens und des Urmodells mit einem Messer eingebracht.

      Nach dem vollständigen trocknen (wer nicht warten kann: 2-3 Stunden bei 80 Grad in den Ofen) werden mit einem Messer noch die Entlüftungskanäle eingeritzt.

      Noch schnell einen Deckel drauf binden... (sorry auf den nächsten Bildern sind immer mal wieder die Finger drinn :S )

      Aber wofür das ganze?!
      -> um Reinzinn über dem Gaskocher zu schmelzen und vorsichtig in die Formen zu giessen! (ACHTUNG: Die Formen müssen absolut trocken sein!!! Mit flüssigem Zinn ist nicht zu spassen!!!)




      Ja und nach dem Entformen sieht das dann so aus:



      Meiner Meinung nach ein ganz brauchbares Ergebnis :nick:

      ICH ÜBERNEHME KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE HANDLUNGEN ANDERER UND EVTL. DAMIT VERBUNDENE UNFÄLLE!!
      Lg Christian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schiffsfreak ()

    • das was du vorstellstst is ja ganz Gut.
      Bl0ß das mit den Bildern is Schei.........e.
      Extra draufklicken is zu lästig.
      Dann sind die Bilder bestimmt auch in nem Monat nicht mehr da aufen Server weil gelöscht.
      Der bericht ist dann total hin.

      Lad die Bilder doch hoch, oder nimmse von deiner Homepage, wenn du eine Hast.

      LG
      Andreas