Panzerkreuzer Potemkin, oder ein simpler Bausatz mit Tücken!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panzerkreuzer Potemkin, oder ein simpler Bausatz mit Tücken!

      Moin liebe Modellbaugemeinde,
      da ich ja noch auf ein paar B-17 Bomber warte, dachte ich mir, ich baue mal zwischendurch die Potemkin. :D Wenig Teile, wenig Arbeit. Dachte ich! :( Ausserdem wollte ich mich erst mal wieder in den Schiffsmodellbau "einarbeiten", ehe ich mich an meine Hornet wage. Der Bausatz von ARK ist schon "ein wenig" in die Jahre gekommen, und anscheinend war mein Bausatzeiner der letzten, der mit der Gussform gemacht wurde. :evil: Zumindest scheint es so, da viele Details nur noch ansatzweise zu sehen sind. Zu den "Besonderheiten" komme ich dann noch während des Bauberichts.
      Nun denn, los geht's.
      Als erstes habe ich den Rumpf zusammengeklebt. Hier gab es schon die erste böse Überraschung. Das passt nur annähernd zusammen. Wenn das Heck bündig abschließt, fehlt's am Bug und umgekehrt. Habe mich dann entschieden, das Heck bündig zu machen, und den Bug zu schleifen. Da mir die Oberfläche so garnicht zusagte, habe ich mit einem Skalpell versucht, die einzelnen Platten des Rumpfes einzuritzen. Als "Plattenmaß" habe ich die Größe von der Revell-Titanic, die annähernd den selben Massstab hat, genommen. Zusätzlich wurden die Bullaugen aufgebohrt, da auch die stellenweise nur noch schemenhaft zu sehen waren.









      Nach dem Schleifen habe ich die Stevenrohre eingeklebt. Auch hier passte wieder nichts so recht zusammen. Der längere Schenkel der Wellenhalterung ist zu lang! Also Stück für Stück runtergefeilt, bis es halbwegs passt.





      Nun habe ich den Rumpf lackiert.





      Jetzt ging es an das einpassen der Decks. Zuerst habe ich versucht die Auswerfermarken etwas zu egalisieren. Wie kann man sowas nur mitten auf den sichtbaren Teilen plazieren? :5:



      Nachdem das erledigt war, wurden die Decksteile lackiert. Und dann ging es ans einziehen der Decks. Und wieso wunderte es mich nicht mehr, auch hier passte wieder nichts auf Anhieb. Die Bordwände mußten so gespreitzt werden, daß ich damit gerechnet habe, daß der Rumpf auseinanderbricht. Aber letztendlich ist alles gut gegangen. :thumbup:



      Und weiter geht's mit den Decksaufbauten. Der nächste Schock!



      Das gerade solche Teile nur an zwei Stellen am Gussast befestigt sind, ist ein Verformen eigentlich schon vorprogrammiert! Mit Ach und Krach habe ich das Bauteil richten können, und schnell eingeklebt. Eigentlich hätte man spätestens jetzt die Potemkin versenken sollen! :1: :thumbdown: :wait-:



      Es folgt das Oberdeck mit den Schornsteinen. Ich lasse mal das Bild für sich sprechen (man kann sich schon denken, was passiert).



      Soviel erst mal zum momentanen Stand. Das wird leider nicht gerade ein Glanzstück, aber als "Versuchskanickel" reichts gerade so.

      Gruß
      Jürgen
      Alle elektrischen Geräte funktionieren intern mit Rauch. Wenn er entweicht, sind sie defekt.
    • Weiter gehts!

      Nachdem die Schornsteine ihren Platz gefunden haben, ging es an die großen Davits. Hier mal ein Bild vom Bausatzkarton:



      Wie deutlich zu sehen ist, waren die Davits "gelocht". Leider ist dies nicht der Fall bei den Bauteilen. Also den Bohrer gezückt und wild drauf los gebohrt. Lediglich auf die Geländer werde ich wohl verzichten.



      Und so sieht die Potemkin zur Zeit aus.





      Gruß
      Jürgen
      Alle elektrischen Geräte funktionieren intern mit Rauch. Wenn er entweicht, sind sie defekt.
    • Wieder ein kleines Update!

      Diesmal habe ich mich ein wenig um den achteren Mast gekümmert. Mit vieeel Klebstoff sind die Teile irgendwann da geblieben, wo sie hinsollen. :wait-:
      Desweiteren habe ich die ersten Beiboote und Barkassen fertig gebaut und auf dem Oberdeck plaziert.









      Dann bis zum nächsten Update!

      Jürgen
      Alle elektrischen Geräte funktionieren intern mit Rauch. Wenn er entweicht, sind sie defekt.
    • Heute habe ich es ein wenig ruhiger angehen lassen, und nur die restlichen Beiboote, die Kommandobrücke und den fehlenden Mast angebracht.



      Da ich verschiedendlich nach der Größe gefragt wurde, habe ich hier mal ein paar Bilder, die den Vergleich zwischen der Potemkin und der Titanic ermöglichen. Beide Modelle sind im gleichen Maßstab!
      (Nicht wundern, die Titanic ist schon über zwanzig Jahre alt, und aus meinen Anfängen des Plastikschiffsmodellbau {was für ein Wort})









      Gruß
      Jürgen
      Alle elektrischen Geräte funktionieren intern mit Rauch. Wenn er entweicht, sind sie defekt.