(Alu)-Rund-Profil mit Möglichkeit der Anbindung von Kegelräder/Motorritzel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Alu)-Rund-Profil mit Möglichkeit der Anbindung von Kegelräder/Motorritzel

      Guten Tag,

      ich brauche einen 50 cm langen Metallstaab ob Alu oder Messing oder was anderes spielt keine Rolle. Ich muss nur die Möglichkeit haben ein Kegelräder/Schneckenradsatz zu befestigen damit ich das mit einem Motor zum drehen bringen kann.

      Ich habe schon solche Rundprofil im Modellbau gefunden nur ist der Durchmesser meistens größer als die Motorritzel/Kegelräder angeboten werden.
      Bei Conrad heißt es :Aluminium Aluminium-Rund-Profil (Ø x L) 6 mm x 500 mm

      Messing-Kegelradsatz 13 / 23.5 mm 15/30



      Ist sowas möglich? Oder gibt es auch spezielle "Wellen" die für sowas gemacht sind? Die länge ist entscheidend es Muss mindestens 50cm lang sein.
      Da es ein "Förderband" wird muss sich die Stange drehen und nicht wie bei den meisten Wellen nur innendrin drehen und außen ist ein Rohr drauf..
    • Moin Johny,

      wäre schön wenn du dich uns noch vorstellen könntest damit wir wissen mit wem wir es zu tun haben.

      Zu deinem Problem...

      Solche Durchmesser können natürlich auf einer Drehbank hergestellt werden. Wenn du keine hast und niemanden weißt der es für dich machen kann wird es schwierig. Bei deinem Kegelradsatz stehen die Bezeichnungen für den Außendurchmesser und die Zähnezahl.

      Der Innendurchmesser, also die Bohrung beträgt bei dem Paar 4mm und 5mm. Das müsstest du dir also als Welle bestellen.
      Außerdem musst du dir Gedanken machen wie du das Ritzel auf der Welle sichern willst damit es ein Drehmoment übertragen kann. Am besten du positionierst beides und bohrst ein Loch durch beide Teile (Welle/Ritzel) und schlägst einen Sicherungsstift durch. Das hält.
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Danke für die Schnelle Hilfe!
      Ich bin Maschinenbaustudent an einer Uni und habe ein Projekt zu machen in dem ich unteranderem ein Laufband brauche.

      Ich habe es mir so vorgestellt das ich 2 Solcher Wellen in Holzbalken reinstecke dann habe ich ein Gerüst wo ich das dann drehen kann. Der Motor wird dann auch am Holz angebracht sein.

      Alles was mit weiterer Bearbeitung der Welle angeht ist leider nicht möglich. Ich würde gerne auf handelsübliche Sachen zurückgreifen die schon passend verkauft werden. Also wo beides drauf passt das Ritzel auf die Stange. Die zwei Artikel oben waren nur Beispiele es kann auch etwas ganz anderes Sein. Das Drehmoment muss nur Auf die Welle übertragen werden.

      Bohren so eines Ritzel werde ich nicht schaffen. Wie man sieht ist das alles Neuland für mich und hoffe auf eure Hilfe.

      Gruß

      EDIT: Hier mal ein Foto zu einer Zeichnung wie ich mir da Förderband Vorstelle: dropbox.com/s/bw2a7m87hqe7499/laufband.jpg
      Die zwei Wellen sind in den Holzbalken drin. Rechts ist der Motorbefestigt.
    • Wenn’s einfach und günstig werden soll, nimm doch
      einfach einen ollen Akku Bohrer uns spann die Welle ein.
      Gruß
      Guido

      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
      Albert Einstein
    • Muss aber 50cm lang sein..

      Ich habe jetzt mal PVC-Vierkant-Profil (L x B x H) 500 x 5 x 5 mm und Acetalharz-Kegelräder 17.6 mm 16/16 mit 5mm Bohrung gefunden.

      Das Kegelräder mit 5mm Bohrung Sollte ja auf das Profil passen, auch wenn es Vierkant ist, oder?
    • oweiowei...

      Vierkant passt natürlich nicht auf rund, da das eine 5mm Durchmesser sind und das andere 5mm Seitenlänge.

      Und selbst wenn, würde deine Konstruktion nicht lange funktionieren weil es einfach viel zu sehr improvisiert ist.

      Ein bisschen mehr Zeit und Mühe wirst du wohl investieren müssen.

      Was soll denn damit transportiert werden?!
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Wir wollen dir ja gerne helfen, so ist das nicht.

      Was willst du denn als Laufband nehmen?

      Problem ist, dass du das Laufband spannen musst. Sonst funktioniert das nicht. Und wenn du das Band spannst entstehen Zugkräfte an deinem Polystab. Die größten an den Lagerstellen, aber auch in der Mitte wird er sich durchbiegen.

      Du müsstest als Welle schon ein Rohr mit mindestens 10mm Außendurchmesser nehmen damit sich das auf die Länge von 500mm stabil einigermaßen verhält.
      Also größere Kegelräder. Und bei denen bohrst du einfach die schon vorhandene Bohrung auf den erforderlichen Durchmesser auf, dann brauchst du nicht drehen. Und jetzt sag bitte nicht du hast keine Bohrmaschine ?(
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Das klingt schonmal gut soweit hab ich nicht gedacht.

      kannst du die passenden kegelräder und die welle mal auf conrad rauspicken? Habe leider kegelräder mit so grosser bohrung nicht gesehen bzw das man es soweit aufbohren kann.

      als laufband habe ich an gummierten stoff gedacht anderes viel mir nicht ein. Vorschläge?

      Ist 5mm Silberstahl in Ordnung für 50cm oder eher 10cm nehmen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von johny ()

    • Ich habe immer noch nicht verstanden wofür du das brauchst...

      Um einmal Legosteine laufen zu lassen und dann gut, oder wie?

      Was hast du denn für einen Motor? Auch dessen Welle muss natürlich passen.

      Und eigentlich brauchst du noch eine kleine Vorrichtung um das Band zu spannen. Man kann es vielleicht auch drauf "würgen", kommt aufs Band an.

      Den Stoff willst du vernähen?

      Bei Conrad guck mal selber, oder soll ich dir das Teil auch noch zusammenbauen?!
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • johny schrieb:

      Das klingt schonmal gut soweit hab ich nicht gedacht.

      kannst du die passenden kegelräder und die welle mal auf conrad rauspicken? Habe leider kegelräder mit so grosser bohrung nicht gesehen bzw das man es soweit aufbohren kann.

      als laufband habe ich an gummierten stoff gedacht anderes viel mir nicht ein. Vorschläge?



      Ich hatte gedacht das ist dein Projekt ?
      Wieso sollen wir dir Teile raussuchen?
      Bissel was sollst du doch bestimmt selber dran machen fg .


      Olli
    • Ich habe doch geschrieben 10mm sollten es gern sein.

      Schau mal hier:
      maedler.de/

      Es müssen doch nicht unbedingt Kegelräder sein. Nimm doch normale Zahnräder, oder noch besser besorg dir einen Getriebemotor und flansche die Welle direkt drauf.
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Danke für die Antworten das Projekt droht leider anhand von Unwissen zu kippen.. Deshalb frage ich ja um Hilfe:
      Also stand der Dinge: Ich habe mir jetzt eine 10mm Silberstahl Welle ausgesucht, dafür bräuchte ich noch einen Zahnrad mit Madeneinschraube damit kann ich es dann einfach an der Welle befestigen.

      Nur kann ich kein Zahnrad mit madenschraube finden. Nur Motorritzel mit 5mm Bohrung größer nicht.

      Das mit dem Getriebemotor sieht noch komplizierter aus. Keine Ahnung wie ich das Drehmoment auf die Welle übersetze bzw die Welle an den Getriebemotor montieren kann...


    • Was willlst du denn mit einer Welle? Du brauchst schon zwei. für jede Seite eine.

      Du könntest in die Welle einfach stirnseitig ein Loch bohren in das du die Ausgangswelle vom Getriebemotor steckst und auch mit dem Stift sicherst. Dann brauchst du keine Zahnräder.

      Achtung Ironie
      Hoffentlich kommt bald das Semester in dem man Projektplanung lernt

      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Jaxxson schrieb:

      Ich habe immer noch nicht verstanden wofür du das brauchst...

      Um einmal Legosteine laufen zu lassen und dann gut, oder wie?

      Was hast du denn für einen Motor? Auch dessen Welle muss natürlich passen.

      Und eigentlich brauchst du noch eine kleine Vorrichtung um das Band zu spannen. Man kann es vielleicht auch drauf "würgen", kommt aufs Band an.

      Den Stoff willst du vernähen?

      Bei Conrad guck mal selber, oder soll ich dir das Teil auch noch zusammenbauen?!

      Das Band ist nur ein kleiner Teil des Projektes. Ich habe mir jetzt einen Motor mit getriebe ausgesucht mit 200U/min.
      Wie kann man nachrechnen wie schnell sich dann das Band bewegt abhängig vom Durchmesser der (Band)Welle?

      An eine Spannvorrichtung habe ich auch schon gedacht, aber absolut keine Ahnung wie sowas gemacht wird?

      Gruß und danke für eure Hilfe!
    • 200 U/min sind zu viel. 50 hätten dicke gereicht.

      Das blöde ist, dass du absolut keine Ahnung hast wie du irgendetwas anfangen sollst.
      Und ausgehend von dieser Basis ist es schwer dir zu helfen.

      Mach dir doch mal eine Zeichnung und vor allen Dingen mal GEDANKEN zu dem Thema. Dann kommst du selbst auf viele Ideen.

      Wenn dein Konzept dann etwas gereift ist, helfe ich dir gern es zu verfeinern...

      Und wenn du als Maschinenbaustudent nicht weißt wie man eine Umfangsgeschwindigkeit berechnet, bist du an der falschen Uni.
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • johny schrieb:


      Das Band ist nur ein kleiner Teil des Projektes. Ich habe mir jetzt einen Motor mit getriebe ausgesucht mit 200U/min.
      Wie kann man nachrechnen wie schnell sich dann das Band bewegt abhängig vom Durchmesser der (Band)Welle?

      An eine Spannvorrichtung habe ich auch schon gedacht, aber absolut keine Ahnung wie sowas gemacht wird?

      Gruß und danke für eure Hilfe!


      rpm *U
      D.h. V = 3600*((rpm/60)*(2r*pi)
      Für rpm = Umdrehungen pro MINUTE, r= in cm