robbe Futaba FC-16 mit 40MHz und FrSky 2.4GHz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • robbe Futaba FC-16 mit 40MHz und FrSky 2.4GHz

      Hallo zusammen,

      während das Forum auf die neue Software umgestellt wurde, hatte ich Zeit und Lust mal wieder ein wenig zu löten. In diesem Fall habe ich meine FC-16 auf das FrSky-Sendemodul umgestellt. Besser gesagt, ich habe es so gebaut, dass ich nun zwischen 2.4GHz und 40MHz umschalten kann, da ich bisher keine Probleme mit 40MHz hatte und daher einige Modelle auch weiterhin darüber steuern werden.

      Das Sendemodul habe ich beim HobbyKing bestellt - natürlich durfte ich wieder mal zum Zoll fahren und Einfuhr-Steuer zahlen (Sendemodul nicht im europäischen Lager erhältlich).


      Der Umbau an sich ist sehr einfach und es gibt bereits eine sehr gute Anleitung dazu im Internet: http://fischertechnik-museum.ch/


      Ich will aber trotzdem noch einmal kurz zeigen, wie ich es eingebaut habe:

      Das Sendemodul habe ich zwischen die beiden Knüppelaggregate verbaut / geklebt



      Als nächstes war die Verbindung zum PPM-Signal dran. Dieses kann man am einfachsten am Trainer-Port abgreifen. Der Pin 2 (gelbes Kabel, bzw. rote Markierung) liefert dieses Signal. Ich habe es auf der Unterseite angeordnet, so kann ich weiterhin den Trainerport verwenden.



      Nun muss noch die Spannungsversorgung hergestellt werden. Das orange Kabel (schwarze Markierung) liefert die Akkspannung, in meinem Fall also etwa 10,4V aus dem 8er NiMh Akkupack. Über einen Umschalter (ein/ein) wird die Spannung dann auf das 35MHz oder 40MHz Sendemodul auf der Platine weitergegeben oder eben auf das FrSky 2.4GHz Modul. An dieser Stelle sitzt üblicherweise eine Kabelbrücke, die durchtrennt oder herausgelötet werden muss. Das gelbe Kabel liefert die Spannung an die blaue Markierung zurück, wenn das originale Sendemodul genutzt werden soll.
      Rot markiert hier der Pin 2 mit dem PPM-Signal an der Trainerbuchse.



      Als Empfänger verwende ich den D6FR, welcher auch Telemetrie-Daten zurückgeben kann.




      Weiterhin liegt bei mir lose im Gehäuse noch eine kleine Platine, die zum einen auf einen 3fach Schalter geht, wo zwischen Firmware-Update, 1-Weg und 2-Wege-Kommunikation umgeschaltet werden. Diesen Schalter habe ich oben links in die normalen Schalterplätze eingebaut. Hier wird umgeschaltet, ob der Empfänger Telemetrie-Daten sendet, oder nicht.
      Auf der Platine befinden sich ebenso noch der Binde-Knopf, der zum anlernen der neuen Empfänger gedrückt werden muss, sowie eine Status-Led und ein Piepser.

      Der Schalter zum Umstellung der Sendefrequenz, also 2.4GHz oder 40MHz sollte als Sicherheitsschalter ausgeführt werden. Diese Schalter müssen angehoben werden und können erst dann in eine andere Stellung gebracht werden, was unabsichtliches Umschalten im Betrieb verhindert.



      Hier noch einmal meine beiden FC-16 - links FrSky 2.4GHz & 40MHz zum Fliegen in Mode 1, rechts Assan 2.4GHz (& 35MHz) für meine Fahrzeuge in Mode 2:



      Diese Anleitung kann für alle Sendemodule verwendet werden, die für eine Spannung von 9-14V ausgelegt sind, da an den beiden Pins die volle Akkuspannung anliegt. Bei der FC-16 Boat & Truck muss diese Spannung unten an der Lade / Akkuanschlussplatine abgegriffen werden (sinnvoller Weise nach dem Schalter), da auf der großen Platine nur 5V anliegen.


      Umbauzeit: etwa 60Minuten
      minimales Werkzeug: Lötkolben + Lötzinn, Spitzzange, Messer / Seitenschneider
      empehlenswert: zweite Zange zum Anziehen des Antennensockels, 3mm Bohrer für Status-LED und Binding-Knopf, kleine Blechschrauben oder Heißkleber