Model Chris Craft Cobra, 18`von 1955

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Model Chris Craft Cobra, 18`von 1955

      Hallo, ich bin ein völliger Forums-Neuling und such Hiiiiiilfeeeee!

      Ich baue gerade an og. Cobra. Es ist erst mein 2. Modellboot und das erste in Holz. Ich habe den komplett-Baukasten von Dumas boats und mit den Holzteilen komme ich leidlich zurecht. Leider sind die Chromteile aber nicht so besonders. Die Oberflächen sind sehr matt, löchrig oder noch mit den Gießgraten verchromt. Gibt es eine Möglichkeit, die Beschläge neu beschichten und verchromen zu lassen, wenn ich die Vorarbeiten mache? Neue Beschläge zu kaufen ist mir im Moment noch zu teuer. Außerdem suche ich für das Modell einen Frontscheibenrahmen. Im Baukasten gibt es nur eine tiefgezogene Scheibe mit angedeutetem Rahmen, den man chromfarbig bemalen kann. Sehr unschön. Oder hat jemand einen Tipp, wie man so ein Teil selbst löten und anschließend verchromen lassen kann?

      Hat jemand eingehende Erfahrungen mit haltbaren Lacken für Holzmodelle? Ich nehme jeden Tipp dankbar an!

      Gibt es eine besondere Quelle für Bezugsstoffe/Leder für die Sitze (z.B. für Puppenstuben o.ä.). Was ich bisher in normalen Textilgeschäft gesehen habe, war mir zu dick und zu grob für die Innenausstattung.

      Ich würde gerne mit jemandem Erfahrungen austauschen, der so ein Modell schon einmal gebaut hat, vielleicht sogar mit diesem Baukasten.

      Danke für jede konstruktive Antwort!
    • Hallo Katrin,

      welcome hier im Forum! Wäre nett wenn du dich noch kurz vorstellst damit wir hier wissen mit wem wir es zu tun haben ;)

      Um die Chromteile aufzuarbeiten müsstest du erstmal den alten Chrom restlos entfernen. Dazu gibt es spezielle Beizen. Genaueres kann ich dir leider nicht sagen weil ich sowas noch nie gekauft habe...

      Dann könntest du versuchen die Löcher und Poren zu verzinnen, d.h. mit Lötkolben, Flußmittel und Lot zu versiegeln. Vorm erneuten vercromen müssen die Teile absolut fein geschliffen sein sonst wirds wieder matt.

      Den Scheibenrahmen würde ich mir aus Messingprofilen zusammenstellen und dann ebenfalls löten und ordentlich schleifen.

      Den meisten Galvanisierbetrieben (ich weiß ja nicht ob du jemanden an der Hand hast) reicht "normale" Lötqualität, andere verlangen das die Teile "hart" gelötet sind. Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube das liegt am Verfahren mit dem sie arbeiten. Mach dich vorher schlau...

      Leder bekommst du günstig bei ebay. Such nach Ziegenleder. Gibt´s in allen Farben und lässt sich mit 0,5mm prima zum Bespannen verwenden.
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Moin Katrin !

      Du schreibst :
      Gibt es eine Möglichkeit, die Beschläge neu beschichten und verchromen zu lassen, wenn ich die Vorarbeiten mache?


      Sind diese Beschlagteile aus Kunststoff oder aus Metall ?

      Bei Kunststoff wird´s problematisch das nachzuverchromen...
      Bei Metall (Kupfer / Messing) gibt´s noch ´ne andere Möglichkeit -> nämlich vernickeln !

      Werde diese Möglichkeit bei meinen Beschlägen der NORDSTRAND versuchen anzuwenden.
      Geht auch zu Hause und ohne Strom : Nickelbad ohne Strom

      Muss nur noch etwas warten bis sich meine Modellbaukasse wieder von ihrem Schwindsuchtsanfall erholt hat, aber dann bestelle ich mir das "Zeug" mal und versuche mich da dran.......mal schaun wie´s funktioniert.
      Zynismus ist eine unerfreuliche Art, die Wahrheit zu sagen.............

      Liebe Grüße ----- Herbert
    • :hello: und danke für die schnellen Antworten.
      Zu mir: Ich heiße Katrin und bin eigentlich Restauratorin (Kirchen: Skulpturen, Gemälde, Ausstattung :werk: ). Seit ich eine kleine Tochter habe, arbeite ich aber im Büro (keine Montage mehr). Mein Mann ist schon seit 20 Jahren Modellbauer (Eisenbahn und Schiffe). Nachdem ich früher immer nur zum Sonnen mit an den Teich gekommen bin, brauche ich nun wieder etwas um die Finger, außerdem langweilt sich mein Werkzeug. Mein Mann hat mir irgendwann mal einen Baukasten für eine "Lotse" mitgebracht, damit ich was zum fahren habe. Hat Spaß gemacht, ist fertig, aber Plastik ist nicht mein Material. Also gab`s zu Weihnachten (gaaanz uneigennützig) einen Holzbaukasten. Besagte Cobra, mit amerikanischer (!) Bauanleitung . Leider kann er mir beim Bau und den benötigten Materialien nicht so wirklich weiterhelfen. Er baut Schlepper, Bohrinselversorger u.ä.. Alles Kunststoff, vorgefertigt und riesengroß. Mit Brushless hat er auch noch keine Erfahrung. Bei seinen Modellen ist genug Platz für min. 2 kg Bleiakkus und die Geschwindigkeiten dieser Modelle sind auch eher relativ. So sehen auch die anderen Modelle in unserem Club aus. Im Moment ist Segel sehr angesagt, hilft mir also auch nicht weiter ...

      Alles, was ich im Job über Lacke, Leime ... gelernt habe, passt hier leider auch nicht. Von der Technik habe ich gar keine Ahnung. Also ich kann echt Hilfe brauchen. Infos also am besten für Blöde, was, wie, wo!!

      Viele Grüße mit der Hoffnung auf weiteren Beistand

      Katrin
    • Moin Herbert

      Die Beschläge sind aus Metall, verkupfert und verchromt. Man hätte sie vorher eigentlich nur mal entgraten und kurz überpolieren müssen. Schade ums Material. Vielleicht ist vernickeln gar nicht schlecht. Bin gespannt, ob`s klappt. Bis ich sie brauche, dauert es ja noch ne Weile.

      Verchromen kann man nicht in Eigenregie, oder? Ich weiß darüber nur, es hat was mit Kupfer- bzw. Chromverbindungen (Salze?) in Lösung und Anode/Katode und Strom zu tun. Und es ist giftig. Muß ich mal googeln!



      LG Katrin
    • Servus Katrin !

      Na das ist doch schon mal was : Metall :juh:

      Dann sollte das mit´m vernickeln gehen. Tja, das liebe "Entgraten" --- das haben leider manche Hersteller nicht in ihrem Wortschatz gespeichert --- :(

      Entgraten dürfte für dich ja kein Problem darstellen, ebenso das Polieren der Teile ----- oder ? Werkzeug is´ ja genügend vorhanden, was ich so lesen konnte.....

      Betr. Verchromen in Eigenregie........ich würde die "Pfötchen" davon lassen.

      Gut, wenns´t jemand hast der "Vitamin B" zu einem Galvanikbetrieb hat, dann könnte der das ja mal mitnehmen; aber so --- hatte ich auch schon mal im Kopf, wird schweineteuer.....und für ein paar Klampen, Lippen, Relingteile lohnt sich der (€uro-)Aufwand nicht

      Meine Meinung. Wobei es immer einige gibt die sagen, pfeif auf die ~ 100 €uronen oder so, ich mach´s ..........ich nicht !

      Dafür ist meine Modellbaukasse zu dürftig................ :cry:
      OK, das Zeug von Nibor, da kostet der Liter auch rund 50,- Mäuse, aber ich kann´s öfter verwenden. Muss es halt nur sauber halten.

      Wie gesagt, ich probier´ das mal aus --- und berichte dann da drüber. Dauert aber noch........... :grueb:

      In diesem Sinne --- frohes basteln... :wink:
      Zynismus ist eine unerfreuliche Art, die Wahrheit zu sagen.............

      Liebe Grüße ----- Herbert
    • Verchromen in Eigenregie

      Habe gerade auf der Seite von www.ferroinstant.com Geräte und Chemikalien für den "Hausgebrauch" gefunden. Das Kleinste für rund 90€ ist natürlich gerade aus, aber vielleicht schicken die ja mal Infomaterial. Bei uns im Club kommt die Frage nach einem Verchromer öfters mal auf. Aber letztendlich streichen alle ihre selbstgelöteten Schätze dann mit Silberlack an, oder tragen ihr Geld zum Modellbauhandel und kaufen die Sachen doch neu.

      Für mehrere Leute würde sich die Sache vielleicht sogar lohnen. Ich werde auf jeden Fall mal dranbleiben und berichten.

      LG Katrin
    • Auaaa --- 90 Mücken !! Boah ! Ganz schön happig !
      Da komme ich mit dem Zeug´s von Nibor günstiger weg....

      Und - das Zeug von denen im Link oben geht auch mit Strom ! :pfeiff:

      Wenn mich nicht alles täuscht, dann hat ja Conrad auch so´n Mist noch im Programm. Warum Mist ? Nun, ich habe mal das Galvanisierset vom blauen Claus auprobieren wollen ---------- is´ leider beim "wollen" geblieben. Funktioniert (fast) nicht.
      OK, meine Pinzette, -- da hab ich es fertig gebracht, dass die Spitzen vergoldet sind ----- aber das war´s aber auch schon. Vernickeln ? --- Fehlanzeige ?? Jetzt hab ich den ganzen Krempel auf dem Recyclinghof entsorgt...
      Aus - Schluss - Ende !!

      Na dann schau mer mal ob das Zeug aus der Schweiz was taugt......... :grueb:
      Zynismus ist eine unerfreuliche Art, die Wahrheit zu sagen.............

      Liebe Grüße ----- Herbert