U - 96. VIIc-U-Boot als Sammeledition von Hachette 1/48 (Amati)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • U - 96. VIIc-U-Boot als Sammeledition von Hachette 1/48 (Amati)

      Hallo zusammen :wink: ,

      vor Kurzem lag im Zeitschriftenhandel Heft 1 "U-96" von Hachette aus. Hersteller des Modells in 1/48 ist /sollte sein Amati.

      Nachdem ich mich nach längerer Überlegung zum Abo der 150 Folgen habe durchringen können, kam die Tage Post von Hachette :grueb: In einem netten DinA4-Schreiben wurde darin mitgeteilt, dass Heft 1 nur eine Testauflage zur Markterkundung von Hachette und Amati gewesen sei! An eine Auflage für den europäischen und dtsch. Markt sei derzeit noch nicht konkret gedacht. :(
      Da kommt man sich doch echt verarscht vor als Verbraucher! :motz:

      Gruss Egon :wink:
    • Guten Morgen Egon,

      tja, ich weiß ja nicht, wie oft die Titanic und die Black Pearl von Hachette abonniert wurde. Aber wenn die Zahlen da niedrig sind, dann tun die sich wohl mit einer Verbreitung schwer.

      Das Typ VIIC hat in 1:48 gut 1,4m Länge ... die Teile in den Heften sind dann aber maximal A4 Größe ... stell ich mir interessant vor, wenn wochenlang nur der Längsspant/Kiel kommt ... oder wie muss man sich das vorstellen. Wobei Amati doch keine schlechte Qualität ist, oder sehe ich das falsch? Gab es von Amati das Typ VIIC nicht schon mal?

      Ich habe da ja jetzt nicht so die Ahnung, aber was sollte denn der Spaß kosten?

      Cheers
      Martin
      Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.
      Albert Einstein
    • Tja, bei diesen Sammelheften kommt eh der Gesamtpreis des Modells mindestens auf das 3- bis 4-fache des regulären Ladenpreises (siehe Kyosho Ferrari vor ein paar Jahren... oder ein Panzer, der wohl auf einige tausend Euros kommt)... sind das die mitgelieferten Drucksachen wirklich wert? :kicher:
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Angedacht war wohl ein Erscheinungsmodus von 2 Heften /Monat (alle 2 Wochen 1). Preis für die Hefte nach den ersten drei "Lockvögeln" 6,99 Euro/Heft. ;) Sicherlich bei 150 Folgen nicht so ganz preiswert, aber tut so aufgeteilt dem Etat nicht so weh... :rolleyes: Klar ist das Selbstbetrug, aber man gönnt sich ja sonst nix :kicher:
      Die Modelllänge war angegeben mit 1,40 m. Zwei Sektionen sollten als Schnitt offen zu sehen sein (Kommandozentrale und Maschinenraum).
      Aber leider wird das ja wohl nix :(

      Amati hatte ein VIIb -Boot (U-47) im Maßstab 1/72 im "Früh"-Programm. Man kann es noch heute hier und da bekommen (ca. 260 bis-350,- Euronen). Habe es auch noch auf Halde liegen. Der Rumpf, bis auf den Decksaufbaubereich oberhalb der Satteltanks, ist ein Vollguß aus Resin, der obere Bereich Ätzteile mit Holzspantunterkonstruktion...... :rolleyes: Habe meins auf der Suche nach Bauberichten dazu noch nicht angefangen. Hier und da schreibt man im fremdsporachigem Netz aber nix Charmantes zur Passqualität. Werde, wenn ich mich endlich zum Baubeginn durchgerungen habe im Forum berichten,,, :)

      Gruß Egon :wink:
    • ich hab ein paar stunden überlegen müssen, ob ich mir das mit dem "boot" antue.......
      also eins weis ich jetzt schon, nachdem ich das abo abgeschlossen hab

      meine motoren werden garantiert nicht weiß/elfenbein
      n motor innem u-boot lackiert, wo gibts denn sowas :P

      und was hachette und "farbgestalltung" angeht.. ich hab hier 2 tiger von denen stehen, für die ich allein für die granaten 7 verschiedene farben ausprobiert hab, bis ich es einfach gemacht hab
      die hülsen in goldleaf von tamiya, die sprengköpfe in darkmetal, und die spitzen in gelb und grün ( alles tamiya )

      p.s. einen der tiger lass ich in "werkslackierung"
      der andere bekommt ne tarnlackierung
      wenn ich mit denen fertig bin, lad ich euch die bilder hoch - als vergleich hab ich noch 2 tiger "e" mit tarnung von tamiya m 1:24
    • Hmm ...

      Das würde ja aber bedeuten, dass der komplette Innenausbau, der in manchen Sektionen angedacht ist, für die Katz wäre, inklusive dem Geld was du in den Ausgaben für die Bauteile ausgibst ... außerdem ... denk an die ganzen Arbeitsschritte bis dieser Rumpf absolut dicht ist. Ich glaube, da gehen viele Details (Konturen, Plattung etc.) verloren durch das laminieren, spachteln, etc. ... Bisher war ich wirklich ein Freund dieser Serien, aber in diesem Fall, nein ...

      Hinzu eine kleine Kostenauftstellung ...

      Die Ausgaben kosten all together über die Jahre verteilt 1039,51 €.


      Nicht eingerechnet ... Kleber, Laminat, Harz, Lacke ... alles was da eben noch nötig ist. Geschweige denn Motoren, Regler - also die ganze elektrische Anlage. Wenn du letztere schon hast und einfach einsetzen kannst ... immerhin ...



      Ich bin auch kein ganz großer Fan von RTR ... aber in dem Fall kann man sich wirklich mal sowas anschauen ...

      Graupner WP RC U-Boot Typ VII. Premium Line


      Preis: 890,95 €


      Sorry, meine Meinung :D


      :wink:
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


      Auf See: "A" - Sigma SF99


      Grüße :wink:
    • das boot von hachette wird ein standmodell mit offenen, einsehbaren bootssektionen.
      und evtl. werd ich - jenachdem wie detailiert der bugraum wird - diesen öffnen um einen blick auf die torpedos usw zu haben.
      und ich überlege auch, eine innenbeleuchtung einzubauen
      ausserdem stimmt die rechnung nicht ganz
      da fehlen noch die kosten für das regal L~1700*250*500 + glas, sparringsschinen und beleuchtung

      und bei dem graupnerboot fehlt die 7,5cm deckskanone :D
      ausserdem soll modellbau spass machen, und an die kosten kann man später denken

      :rock:
    • Ich hatte es so verstanden, dass du ein RC - Boot daraus bauen möchtest ... wenn nur Standmodell, okay ;)

      Das mit den Kosten weiß ich selbst ... dazu baue ich schon lange genug ... aber wenn ich mich in diesen Regionen bewege und DAS noch zum fahrtüchtigen Modell umbauen muss, wofür es nicht ausgelegt ist, schau ich schon auch mal nach Alternativen ...

      Bin gespannt auf dein U96 ;)

      :wink:
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


      Auf See: "A" - Sigma SF99


      Grüße :wink:
    • Hallo U-Bootmodell Freunde,

      ich finde es ja toll solch ein mehr oder weniger Ausschnitt Modell eines VII B/C.
      Wie ich vor ein par Tagen die Werbung im TV sah war ich auch total zu begeistern.

      Aber mal ehrlich Hand aufs Herz, ich habe es mal durch gerechnet mit Farben, Besatzung, Licht evtl. noch bewegliche Teile wie Wellen usw.
      kommt man ganz schnell auf 1500,- € !

      Ist es das echt wehrt, was für ein Preis von 1100,-€ nur die Hefte an Literatur mit geliefert wird?
      Die Frage habe ich mir gestellt, das finde ich schon echt n Schuh für solch ein bisschen Holz mit Auszügen aus Umfangreicher Literatur des Ubootbaues.
      Abgesehen davon wie ein voriger Schreiber schon erwähnte, das ding brauch n Menge Spachtel und Porenfüller Denke ich!
      Lasst euch nicht täuschen vom fertigen Boot was er da so schön hoch hält!

      So sieht das erst nach viel Nacharbeiten aus, und wo bleiben dann die Nieten und Schweißnähte? Die machen die Optik nämlich zu letzt dann aus.
      Mein erstes war ein VIIC von Schaffer werden einige vielleicht noch kennen diesen Hersteller? Dies war von der Optik in den 80ern schon ein Hingucker.
      Gibt es nur leider nicht mehr, aber eine Alternative wäre das alte robbe oder revell Boot. Aufgewertet mit einigen Zurüst Teilen verschiedener Hersteller.

      Oder aber gleich den Mercedes nein der Ferrari unter den VII nern das von Andrea-Miniatur aus Spanien. in 1:30 glaube ich. Das ist ein Traum von einem Boot! Gibt glaube ich nix vergleichbares an Detailtreue was die Jungs da kreiert haben, zum ähnlichen Preis.

      Aber das ist nur meine Meinung, ich finde es mit dem Heft einfach zu teuer, aber eine gute Idee.

      Vielleicht hat ja einer hier im Forum schon mal angefangen, oder drüber nach gedacht im Autocutt oder ähnliches die Holzteile zu Zeichnen?
      Pläne, Auszüge aus Werftbüchern, Bücher über Bau u. Geschichte sowie Modellpläne hätte ich eine Menge.

      Dann wäre das jetzt die Gelegenheit, gibt viele die schon eine kleine Fräse ihr eigen nennen.
      Ich glaube solch ein Fräs Teilesatz ließe sich hier gut zu einem vernünftigen Preis an den Mann bringen, mich inbegriffen.

      Aber ich bin schon ganz gespannt auf ein Baubericht, wird es den hier geben?

      So denn
    • Alles klar ich danke dir werde es gleich mal versuchen.

      Also das Andrea Boot gibt es noch, es stimmt nicht ganz günstig aber der Rumpf ist aus Glasfaser und die Anbau, Zubehör Teile aus Resine und Messing.
      Ich konnte es selbst mal in "Natura" sehen ist schon echt eine sehr gute Qualität mit Schaffer/ Hasse nicht zu vergleichen.

      Wenn man es zB. im Urlaub dort selbst abholt lag der Kurs mal so bei 1600,- €, weis aber nicht wo jetzt so der Preis liegt?

      so nun mal ein Foto

      Gruß Dirk
      Bilder
      • 2.jpg

        93,02 kB, 1.118×266, 389 mal angesehen
      • Achtern.jpg

        97,61 kB, 242×496, 2.374 mal angesehen
      • Kanone 2.jpg

        94,75 kB, 497×362, 367 mal angesehen
      • Rohbau.jpg

        109,78 kB, 498×322, 391 mal angesehen
      • deck 2.jpg

        136,2 kB, 497×325, 455 mal angesehen
    • So ich muss mal schauen wo ich noch Bilder von dem Diorama dort vor Ort habe.
      Ich bin schon mal angefangen es mit dem revell Boot nach zu bauen, (Boot ist fertig aber die Zeit immer) den das bei Andrea ist über 3m lang aber Irre gemacht!

      wenn ichs finde bekommt ihr was feines zu sehen.
      Gruß Dirk
      Bilder
      • Frontal.jpg

        12,28 kB, 118×196, 3.261 mal angesehen
    • So nu hab ichs gefunden mal sehen ob es klappt
      Gruß Dirk
      Bilder
      • 03.JPG

        118,38 kB, 549×519, 295 mal angesehen
      • 08.JPG

        141,58 kB, 599×550, 1.638 mal angesehen
      • 14.JPG

        131,11 kB, 567×550, 254 mal angesehen
      • 10a1_12.jpg

        44,39 kB, 448×500, 2.572 mal angesehen
      • 12.JPG

        124,09 kB, 594×395, 276 mal angesehen
    • Ja leider nur ein par die anderen sind zu groß, aber nu habt ihr mal einen kleinen Eindruck der Qualität dieses Bootes.
      An dem Diorama sind soooooo viele Details da kann man sich als VIIC Fan nicht satt sehen dran.

      Es gab auch mal eine Buchauflage zum Diorama in mehreren Sprachen, das in deutsch habe ich natürlich!

      Wenn jemand mehr Infos braucht oder Bilder, Auszüge aus dem Buch gerne eine PN.

      Ach so die Bücher gibt es soweit ich weis nicht mehr zu kaufen?

      Gruß Dirk
    • So auch ich gebe mal meinen Senf dazu :

      Ich hatte mich mal schlau gemacht weil ich mich auch für dieses Modell intressiere und ich habe mal paar infos zum gesamt preis gesucht ( und ein bissel kopiert von der Seite Startseite | U96 | Die Geschichte, das Schicksal und das Modell zum Bauen ) und finde auf die dauer ist der kauf sich lohnt für so ein standmodell.
      Klar es dauer bis man die 150 ausgaben zusammen hat aber man tätigt da so eine art Ratenkauf für das modell, anstatt den gesamten preis aufeinmal zu bezahlen.
      Ausserdem bekommt man ja auch noch zusatzmaterial und einige Bonus teile.

      Hier mal einige Info´s:

      Ausgabe 1 kostet € 1,00,
      Ausgabe 2 kostet € 3,99.
      Ab Ausgabe 3 kostet jede Ausgabe € 6,99.
      Ab Ausgabe 8 einmal im Monat eine Lieferung mit 4 Ausgaben zum günstigen Preis von € 27,96.

      Praktischer Sammelordner
      Im Verlauf der Serie U 96 erhalten Sie praktische Sammelordner zum attraktiven Preis von € 7,95 p. Stück.
      Wieviele Ordner es werden keine angaben.

      Das Boot ist komplett in 150 Ausgaben.

      Ausserdem :

      Direktbesteller erhalten Ihre Magazine einschließlich der jeweiligen Baugruppen ohne zusätzliche Versandkosten direkt nach Hause geliefert – einfach und bequem. So verpassen Sie keine Ausgabe und keine Bauteile von „U 96 – Die Geschichte, das Schicksal und das Modell zum Bauen“.
      Schnellentschlossene profitieren zusätzlich von unseren praktischen und exklusive

      Dankeschön-Geschenken*:


      *Hinweis: Die Modellbau-Lupe und die DVD erhalten
      Sie mit Ihrer 1. Lieferung. Die vier Besatzungsmittglieder erhalten Sie
      mit Ihrer 2. Lieferung. Die Willkommens-Geschenke sind ausschließlich
      den U-Bootfahrern vorbehalten, die mit Ausgabe 1, 2, 3 oder 4
      einsteigen. Die Geschenke können von der Vorlage abweichen.


      Na was meint ihr ???
      Ich finde es nicht schlecht man sollte aber erst mal alle Ausgaben sammeln und erst dann mit dem Bau anfangen wenn man alle 150 Ausgaben hat. Sonst steht da ja min 1 1/2 jahre was im Weg oder nur dumm halb zusammen gebaut rum wo man nicht fertig wird mit Oder ??

      Gruß Sven
    • Ich finde das ist ein ziemlich großer Staubfänger.
      Dafür ist das Ding schon verdammt teuer.
      Uns bei 150 Heften dauerts doch dann 37 Monate .
      Wer hat schon Lust so lange drauf zu warten ?
      Und ganz real gesehen.
      Wenn schon son ein hübsches Teilchen dann soll das auch fahren.



      Greez Olli