Van Dutch 40 1:6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Van Dutch 40 1:6

      Van Dutch 40 im Maßstab 1:6


      Ich möchte hiermit mein Projekt vorstellen, die Van Dutch im Maßstab 1:6.
      Beeindruckt hat mich das faszinierende und moderne Design dieser Sportyacht.


      Technische Daten:


      Länge:2014mm
      Breite:564mm
      Höhe: 360mm



      Bei Form und Farbgebung möchte ich mich an folgendem Modell Orientieren:


      Und hier aktuelle Bilder zum Aufbau:




      Es ist das erstes Projekt, dass ich hier vorstelle und freue mich deshalb besonders auf Kritiken, Verbesserungsvorschläge

      und Anregungen.


      Besonders bedanken möchte ich mich bei burnie, der mir diesen genialen Spantensatz zu Verfügung gestellt hat
      und bei Seawolf, der mich unwissentlich durch seine Doku unterstützt.




      Fröhliches weiterbasteln :wink:


      Axel
    • Schön das es endlich bei dir losgeht ... ich bin gespannt :ok: Wenn etwas unklar ist, einfach fragen ;)

      Vieleicht animiert mich dein Bau ja weiterzumachen an meiner :kicher: Irgendwann kommst du ja an den Punkt wo es um die Sonderanfertigungen geht (Propeller, Wellenlage, Fräsen der Teakimitation etc.) Vieleicht läst sich das durch gemeinsame Bestellungen ja etwas einfacher in die Wege leiten :fg: da drann scheitert es bei mir nämlich aktuell :pfeiff:
    • Jetzt habe ich noch eine schlechte Nachricht für dich .... du wirst das ändern müßen. Ob durch das fräsen oder durch das zeichnen, ich weiß es nicht, ist der Frässatz nicht ganz symetrisch ... sprich er läst sich eigentlich nicht spiegelbildlich aufbauen. Es gibt dann so einige Teile die nicht ganz passen bzw. erst angeppaßt werden müßen. Wir reden hier zwar von wenigen mm aber differenzen sind vorhanden.
    • Alter Falter das wird aber ein Riese.
      Dafür brauchste nen Trailer und ne Rampe um den ins Wasser zu bekommen.
      Für den Antrieb kannst du fast alles nehmen.
      Bürstenmotor mit entsprechender Größe.
      Brushlessmotor mit entsprechender Größe
      Verbrenner geht natürlich auch.
      Kommt immer drauf an wo du fahren willst.
      Verbrenner geht ja nicht überall.
      Wichtig ist erstmal das du weißt wie schnell sie mal werden soll
      und wie lange sie fahren soll.

      Dann kann man mal über den Antrieb nachdenken.



      Greez Olli
    • Hallo!
      Das wird ja mal ein richtig handliches Gerät! :kicher:
      Bei der Größe fallen mir spontan Pocket-Bike Motoren ein, entweder als Verbrenner mit E-Starter,
      oder eben die Elektro Variante aus den E-Bikes.
      Beide Versionen gibt es recht preiswert als Ersatzteil bei diversen Pocket-Bike Händlern.

      Gruß
      Frank
      Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind...
      Aber manchmal haben sie RICHTIG GEILE IDEEN!!!
    • Das mit den Motoren wird wohl ne schwierge Nummer. Es sollten wohl recht langsam laufende, und die Drehzahl über entsprechend Volt erreicht werden. Anfangs dachte ich an 500-800 Umdr/Volt ... mittlerweile denke ich aber das irgendwas im Bereich 350-600 Umdr./Volt besser wäre.
      Ein Brushless als Außenläufer wäre da wohl angebracht in ordentlicher Größe ... die Auswahl wird da ja leider recht klein.

      Der angedachte Prop sollte schon 85mm -95mm haben, 3-4 Blatt C

      So unheimlich viel Platz hat man nämlich nicht in der VD aufgrund der tiefen Plicht genau in dem Bereich wo die Motoren hin sollten. Verbrenner scheidet sowieso aus da dafür die Plicht geändert werden müßte ... der guckt sonst oben rauß :kicher:
    • Morgen,

      die Pocket Bike-Variante hört sich ja schonmal sehr interessant an.
      Die Frage ist nur, ob es die mit den von Chris genannten Vorgaben gibt.

      @Chris: Ist das Modell bei so "geringen" Drehzahlen nicht ein bissel lahm und hattest du dich
      Bei deiner Van Dutch schonmal mit einem konkreten Motor beschäftigt?