Tragflächentiefe bei Großmodell

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tragflächentiefe bei Großmodell

      Hallo!


      Ich plane eine Eigenkonstruktion einer 2 motorigen Maschine mit ca. 4 Metern Spannweite. Am meisten beschäftigt mich dabei die Flächentiefe der Tragflächen.
      Hat jemand Erfahrung in welchem Rahmen sich diese bewegen sollte?


      Danke


      Harald
    • Das hängt doch bestimmt von ein paar Komponenten ab, wie z.B. Gesamtfluggewicht und verwendetem Profil ... Geschwindigkeit ist sicherlich auch ein Punkt.
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Hallo!

      Das Profil werde ich wahrscheinlich von der Robin 2160 übernehmen, den das vereint universelle Flugeigenschaften. Das Gewicht ist noch ein ? da ich alle Teile wenn irgendwie möglich in hochfester Leichtbauweise selber fertigen möchte. Geschwindigkeit ist nicht der springende Punkt - es sollte ein imposantes Flugbild, gute Landeeigenschaften und natürlich einen tollen Sound einer 2 motorigen Maschine ( wenn möglich mit 2 Sternmotore ) abgeben.

      Hab da vor mir eine Skizze einer Rippe liegen die mit 80 cm doch sehr markant erscheint :rock:


      LG
      Harald
    • Nun, 80cm Rippe bei 4m Spannweite erscheint mir mal nicht so übertrieben, soll ja kein Segelflugzeug werden.

      Und der "25kg Einwand" von Rolf ist auch nicht ohne, ich weiss nicht wie es in Österreich ist, in D müsste ein solches Modell einzeln geprüft und zugelassen werden. Auch darf der Betrieb nur auf zugelassenen Modellfluggeländen erfolgen.

      Schon mal das "nackte" Gewicht eines Sternmotors angeschaut? Da kommen einige Kilos pro Motor zusammen, Leichtbau bei der Tragfläche ist da wohl nicht unbedingt die Lösung, ausser evtl. mit absoluten Hi-Tec-Materialien.
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Hallo!


      Evolution 7 Zylinder Sternmotor per Stk. 77 ccm, gut 5 PS und 2600 g schwer. Ist ja auch nur mal ein Gedanke und noch kein Fixpunkt - wäre halt von Optik und Sound ein Hammer ;)
      Ja das ganze Modell soll tatsächlich zum Großteil aus Hi - Tec Materialien gefertigt werden und mein Ziel wäre ein Abfluggewicht von max. 22Kg.
      Foto habe ich keines aber es sollte ungefähr wie die SHORT SKYVAN aussehen - auch die Dornier DO 228 wäre noch akzeptabel.


      Schönes Wochenende


      Harald
    • Hallo

      also wäre das die kiste

      da wären 2 Sternmotore eher der falsche antrieb.
      die hat zwei Propellerturbinen Garrett TPE331-2 ist also ein düsenflieger.
      aber sie hat den Charme einer 2Cv, also hässlich aber praktisch.

      Gruß Rolf-K.
    • Hallo Rolf!


      Kiste ist bei dieser Ansicht der absolut richtige Ausdruck :WE: . Aber ich plane ja keine Scale Nachbildung sondern es sollte ein Eigenbau mit den erwähnten praktischen Eigenschaften werden.
      Ich möchte mich auch nicht auf die Sternmotore festnageln, wären halt einfach eine tolle Sache. Aber ich stehe mit diesem Projekt ohnehin erst am Anfang und es wird sich sicherlich noch einiges ändern.


      LG
      Harald
    • Also Turboprop Motore wären vom Sound auch nicht schlecht nur schlagen diese Antriebe mit ca. € 3500.-/Stk. zu Buche. Solch einen Betrag nur für den Antrieb in eine NoName Eigenkonstruktion zu investieren - ich weis nicht???
      Außerdem ist das ja nicht das einzige Problem - da wäre ja auch noch meine Frau :D
    • 2engine schrieb:

      da wäre ja auch noch meine Frau


      Hallo

      ja ja die liebe Regierung :D :D
      also bei einer solchen"Kiste" wäre ein schöner E-Antieb sicher auch eine gute wahl.
      der Sound ist bei einem untersetzen mit großer Latte angetiebenen Modell überwältigend.
      und günstiger und vor allem zuverlässiger als 2 Sternmotoren ist das ganze auch noch.
      nur mal so als anregung ;)

      Gruß Rolf-K.
    • Oh je, tausend ungelegte Eier, das hört sich sehr nach Totgeburt an! :(
      Grade als Einstiegsprojekt sollte man einen bewährten Plan nehmen und sich mit (selbstkritisch!) überschaubaren Anpassungen begnügen, sonst kann man es gleich in die Tonne treten und sich den Bauaufwand oder gar einen Flugversuch ersparen. Ich berichte leider(!) aus Erfahrung, obwohl ich mich sehr bemüht habe, in kurzer Zeit viel Know-how "aufzusaugen" und erfahrene Kollegen um Rat gefragt habe. Kleine Schritte und langsam selbst Erfahrung sammeln... . Das klingt alles natürlich lahm und langweilig, ist halt die ungeschminkte Wahrheit. Gruß Bernhard
      Aufkleber an der Flugplatz- Mülltonne: "Mit Rücksicht auf unsere moralisch noch nicht gefestigte Vereinsjugend bitten wir alle Gäste eindringlich das Heulen vor der geöffneten Mülltonne zu unterlassen!"
    • carbonfreak schrieb:

      Oh je, tausend ungelegte Eier, das hört sich sehr nach Totgeburt an! :(
      Grade als Einstiegsprojekt sollte man einen bewährten Plan nehmen und sich mit (selbstkritisch!) überschaubaren Anpassungen begnügen, sonst kann man es gleich in die Tonne treten und sich den Bauaufwand oder gar einen Flugversuch ersparen. Ich berichte leider(!) aus Erfahrung, obwohl ich mich sehr bemüht habe, in kurzer Zeit viel Know-how "aufzusaugen" und erfahrene Kollegen um Rat gefragt habe. Kleine Schritte und langsam selbst Erfahrung sammeln... . Das klingt alles natürlich lahm und langweilig, ist halt die ungeschminkte Wahrheit. Gruß Bernhard

      :rock: :rock: :rock: :rock:
      genau so ist es ;)

      Gruß Rolf-K.