Es wird einmal... "la beauté"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es wird einmal... "la beauté"

      Manchmal ist's im Leben schon seltsam.
      Da trifft man einen Designer, der futuristische Yachten entwirft, die seinen Ideen vom "schöner Wohnen" oder "entspannter Freizeit geniessen" entsprechen.
      Und, damit diese Ideen auch mal fast real betrachtet werden können, setze ich jetzt das Megaprojekt "la beauté" als Fahrmodell um.
      318m Yacht sind natürlich so gewaltig, dass man einen ziemlich kleinen Massstab für die Modellbootgrösse wählen muss. Schliesslich hat nicht jeder 'nen LKW als Transportgelegenheit.

      Nach reichlicher Überlegung entschlossen wir uns für den Eisenbahner-Massstab 1:160. Dann wird das Modell 2m lang und man bekommt passende Figuren und Zubehör in der richtigen Grösse.

      Als Bauweise nehme ich wieder eine Mischung aus Depron, Balsaholz und PU-Schaum, alles mit PU- und Epoxyharz stabilisiert. Dieses Verfahren wurde ja von Ö.T. verfeinert und erbringt stabile Leichtsrümpfe. :)
      Angetrieben soll das Modell, wie im Original, mit 2 Propantrieben. Alternativ wären ja POD-Antriebe realistischer, aber sowas gibt's bei uns ja noch nicht so wirklich. Und 4-6 Kavo-Dentalhandstücke zum Antrieb umzufunktionieren kostet bestimmt ein Vermögen.

      Bleiben wir also auf dem Boden und fahren mit aktueller Technik über'n Teich.

      Derzeit bin ich noch am Planen, wie ich den Rumpf aufbaue. Dauert also noch ein bischen, zumal ich auch bis Pfingsten im Urlaub bin (so richtig im Ausland ohne Modellbau).

      Vielleicht habt ihr ja schon Vorschläge, wie man eine Modellmotoryacht mit 2m Länge und 28cm Breite flott in die Gänge kriegt.
    • Heute wurden endlich, nach langem Warten, Depronplatten geliefert. Jetzt kann ich mit dem Basisrumpf starten.

      Geplant ist ein Kastenförmiger Zusammenbau, der an den Unterseiten aussen mit PU-Hartschaumplatten als Eck-Element verbunden wird. Stilistisch gibt das dann ein ähnliches Unterwasserschiff wie bei einem modernen Passagierschiff.
    • Nachdem ich erste Schritte Richtung Depronrumpf unternommen habe, wurde das Projekt "leicht" geändert.

      Die jetzige Zielrichtung ist ein GFK-Rumpf mit 2,5m Länge, natürlich teilbar (wer fährt heute noch Riesenautos) und die üblichen Gimmiks drin, damit auch Nachtfahrten gemacht werden können.

      Anbei Fotos vom 2,2m-Unterwasserschiff. Die Seitenübergänge bestehen aus PU-Hartschaum. Das leichte Gebilde sollte dann mit Glasseide überzogen werden, um Stabilität zu erlangen. Der Rumpf wurde optisch einem Passagierschiff angepasst. Hierbei sollte, ähnlich einem Schlepperheck, die Steuerung über Kortdüsen erfolgen.
      Bilder
      • DSC01055kl.jpg

        97,4 kB, 640×480, 136 mal angesehen
      • DSC01050kl.jpg

        94,67 kB, 640×405, 123 mal angesehen
      • DSC01078kl.jpg

        93,94 kB, 640×289, 136 mal angesehen
      • DSC01079kl.jpg

        83,35 kB, 640×263, 119 mal angesehen
      • DSC01080kl.jpg

        78 kB, 640×480, 135 mal angesehen
      • DSC01081kl.jpg

        87,91 kB, 640×375, 121 mal angesehen
    • Da der Winter ja noch nicht so heftig war, konnte mal etwas am neuen Rumpf der Grossyacht getan werden.
      Der ursprüngliche Plan, aus PU-Platten Teile des Rumpfes zu shapen, wurde doch anders umgesetzt. Ich habe Innenteile des Rumpfes mit Bauschaum zusammengefügt und verfestigt. Dummerweise ist der heutige Bauschaum aber irgendwie anders als noch vor 2 Jahren. Heute kommt da so weisse Masse aus den Dosen, die elastisch ist. Um jetzt eine feste Oberfläche zu kriegen, kamen reichliche 3 Kilo EasyMax-PU-Spachtel darauf, die anschliessend verschliffen wurden.
      Die Seitenteile habe ich aus Forex-Streifen zusammengeklebt. Damit werden die GFK-Teile verbunden. Übergänge und Spritzwasserleisten werden angespachtelt, mit einer groben Raspel vorgeschliffen und dann fein gestaltet.
      Heute schien die Sonne dermaßen gut, dass ich mich entschloss, den Rumpf Probe zu baden.
      Also den 2,5 x 0,3m Rumpf in den Bora geschoben (die Heckklappe ging gerade noch zu und die Bugspitze berührte die Windschutzscheibe) und zum See gefahren.
      Der war endlich wieder Eisfrei und der Rumpf tauchte kaum ein. Die geplante Zuladung von 1-2x 12V/24Ah-Batterie steckt er locker weg. Da kann ich also die Aufbauten und Decks, wie geplant, ebenfalls aus 3mm Forexplatten gestalten :)

      wenn ich jetzt noch rauskriege, wie ich hier Fotos posten kann, gehts weiter...
      MfG, Ernst



      Im Bau: Sunseeker Predator 56' im Massstab 1:15
    • Hallo Ernst,

      du musst auf "erweiterte Antwort" tippen.

      Dann erscheint der Reiter "Dateianhänge" und alles funzt so wie in der alten Heimat :D
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Anbei die Fotos zum Text (3x Schwimmtest, 1x Spachtelorgie
      Bilder
      • DSC01995sm.jpg

        159,72 kB, 800×446, 105 mal angesehen
      • DSC01997sm.jpg

        144,97 kB, 800×619, 116 mal angesehen
      • DSC01999sm.jpg

        145,05 kB, 800×415, 112 mal angesehen
      • DSC01991.jpg

        203,32 kB, 2.379×478, 109 mal angesehen
      MfG, Ernst



      Im Bau: Sunseeker Predator 56' im Massstab 1:15
    • Nach diversen Änderungswünschen und Spachtelorgien hat der Rumpf jetzt die Nase der "A" und einen Tiefgang von 30mm. Ausserdem ist die gedachte Länge auf 380m angewachsen. Daraus ergibt sich der Massstab 1:144.

      Am Samstag war zweiter Stapellauf. Antriebstechnisch sollen jetzt 2x Marx-Lüders Multiprops rein. Diese Verstellpropeller aus den späten 80er Jahren erfordern Langsamläufer als Motoren und nur Regler mit einer Drehrichtung :)
      Passende Kortdüsen entstehen dann im 3D-Druck-Verfahren.
      Bilder
      • 2015-09-05 14.38.36kl.jpg

        153,83 kB, 1.024×595, 78 mal angesehen
      • DSC04050kl.jpg

        128,59 kB, 800×627, 77 mal angesehen
      • DSC04054kl.jpg

        128,52 kB, 800×861, 79 mal angesehen
      • DSC04061kl.jpg

        87,65 kB, 800×492, 79 mal angesehen
      • 2015-09-05 14.41.35kl.jpg

        103,85 kB, 800×450, 78 mal angesehen
      • DSC040682kl.jpg

        97,94 kB, 800×600, 76 mal angesehen
      • 380mYacht.jpg

        40,31 kB, 800×162, 103 mal angesehen
      MfG, Ernst



      Im Bau: Sunseeker Predator 56' im Massstab 1:15
    • Sodele, wir wissen, was da zum Antreiben reinkommt :)

      2x Bühler 499 BB mit 12V und 1x Modellbauregler Rennbootregler auf 2x Marx Lüders Multiprop Verstellprop mit 50mm. Darüber, aus dem 3D-Druck zwei Kortdüsen mit Beckerruder. Zum Rumschleichen langts immer.
      In die vordere Sektion bau ich eventudel noch ein Bugstrahlruder ein. Mal sehen, wie die "Badewanne" fährt.

      Die hintere Hubi-Landeplattform wurde weggeplant. Dort kommen 2 Riesenpools mit Wasserfällen hin, sowie darunter ein Hoverport mit Glasgarage. Die Hubi's landen dann auf der Bug-Plattform und dem Top-Deck.
      MfG, Ernst



      Im Bau: Sunseeker Predator 56' im Massstab 1:15
    • Ein Schleicher wird das nicht unbedingt ;) Bei dem Längenbreitenverhältniss und den Props geht da schon was, Länge läuft :fg:
      Zur Not kann man die Voltage ja noch etwas nach oben schrauben. Bin gespannt auf die erste Wasserung mit Antrieben :ok:

      Ich denke zu diesem Modell wird das SetUp richtig gut passen.
    • Nachdem ich nun seit fast 1,5 Jahren nichts mehr vom Designer gehört, bzw. gesehen, habe, wird das Projekt hiermit beendet.
      Der "Knabe" meldet sich weder auf What'sUp, noch auf Telefonate (Nr. unbekannt), noch auf Mails. Soll wohl heissen, dass er eine neue Lebensphase lebt.
      Leider habe ich auch keine Privatadresse von ihm.

      Und da ich selbst die Werkstatt und mein Lager drastisch verkleinere, verschwindet das vorhandene Zeug erstmal in irgendeiner hinteren Ecke.
      Schade um so ein Projekt.

      Wobei ich die Antriebstechnik eventudel anderweitig nutzen kann.
      Habe neulich von Espen Oino ein Foto einer X-Bow-Yacht gesehen, die gerade bei Ulstein angeliefert wurde :)
      MfG, Ernst



      Im Bau: Sunseeker Predator 56' im Massstab 1:15