Scarab 38 KV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scarab 38 KV

      Hallo zusammen,
      hier entsteht, ein kleiner Baubericht zur einer Scale Modell der Scarab 38 KV von Marinetic

      Angetrieben wird die Scarab von 2 Marinetic Z-Antrieben mit 36 Props
      als Motoren kommen Robbe Roxxy 3656-6 zum einsatz an 4 S Lipos

      Die ersten test waren mit dem set up positiv, der Motor und die Regler waren etwas wärmer als Hand warm, so das eine Wasserkühlung ausreichen sollte das ganze in Griff zu bekommen.
      aus Platzgründen ist ein größerer Motor nicht möglich. Falls es mit dem Motor doch Probleme geben sollte, muß ich mich mal nach einem Outrunner (Scorpion) umschauen.

      Und hier die Ersten Bilder.
      Bilder
      • PICT0011.jpg

        140,87 kB, 2.295×932, 771 mal angesehen
      • PICT0008.jpg

        52,99 kB, 2.479×1.497, 742 mal angesehen
    • Nach außenschlagend läuft die M-Scarab aber in den Kurven besser ;)

      Bei meiner AS-2 Scarab war es umgekehrt die ging besser mit innenschlagenden Props.

      Aber Andi könnte das ruhig mal testen wie es sich bei seiner Verhält ... letztendlich spielt der Schwerpunkt, und der ist bei jeden anders ja auch eine Rolle.
      Gruß Christoph

      Und die See wird allen neue Hoffnung bringen, so wie der Schlaf die Träume bringt daheim.
      -Christoph Columbus-



      youtube Kanal
      MTFE
      seawolf*yachting
    • Hi Matthias,

      stimmt das Gefühl habe ich nach dem Video auch... Ab 3:15 lief es besser, dort habe ich dann das Gewicht weiter nach vorne gelegt (Idee war vom Chris)
      im Großen und Ganzen fehlt glaube ich noch ein wenig Gewicht im Boot.
      Die Motoren waren nach der Probefahrt auch recht heiß geworden, so das ich mich jetzt mal bei Skorpion umschauen werde...
      ich denke dem Boot fehlen noch so 200-300g
      Maximal Drehzahlen lagen auch wieder bei 22000 U/min vom Gefühl her reichen da locker 20000 U/min

      Jetzt wird aber erstmal weiter gebaut :)
    • HI Andi

      Das schaut ja leider wirklich mal komisch aus wie sie läuft.
      Warte mal ruhig noch nit den Motoren.
      Die muss ja erst mal sauber getrimmt werden das passt ja gar nicht.
      Kannst du mal bitte ein Foto von der Seite machen wo man sehen kann in welcher Höhe der Antrieb zum Rumpf hängt ?
      Ich hab da einen Verdacht.


      Greez Olli
    • Hallo Andi,
      Angetrieben wird die Scarab von 2 Marinetic Z-Antrieben


      gibt es die schon offiziell bei Timo? Ich habe hier (von
      Ernst glaube ich) mal gelesen, das es welche geben soll, auf der Seite von Marinetic
      habe ich aber nur den Jet bei den Antrieben gefunden. Ich bin selber grade auf
      der Suche nach Z-Antrieben 1:10 und die scheinen mir ein ganz guter Kompromiss
      zu sein. Darf ich fragen was so ein Antrieb kostet?





      VG Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Hallo, die Marinetic Z-Antriebe befinden sich gerade in Testphase an einer Performance 1107. Sie werden mit verschiedenen Motoren auf Herz und Nieren getestet.
      Sie sollen aber zur Intermodellbau 2013 fertig zu Verkauf sein, und werden so 140€/Stck. kosten.
      Am besten auf der Intermodellbau am Stand der IG Yachtmodellbau mal nachfragen.

      Grüsse Princess
    • Moin Moin

      Die Z Antriebe kann man gar nicht Trimmen ?
      Das ist aber Semioptimal da ja jedes Bootsheck anders ist.
      Oder sind die Speziell für dieses Modell entwickelt?
      Sonst sollte man dem Hersteller mal den Tipp geben Unterlegflansche zu machen
      die entsprechend passend zum Boot oben oder unten dünner sind.
      Das sollte nicht so ein großes Problem sein zu machen.
      Ein Antrieb der nicht Optimal dem Boot anpassbar ist versaut nicht nur das Optische Bild.


      Greez Olli
    • @Olaf:


      Meines Wissens soll das Modell ein "Scale-Modell" werden und demnach nicht am nächsten SAW Duisburg mitfahren :kicher:


      Diese Antriebe sind nach meinem Wissenstand speziell auf genau diesen Rumpf angepasst, d.h. Unterlegflansche etc. sind sicher nicht nötig. Und das der Antrieb das optische Bild "versaut" kann ich nirgends sehen... glaube auch nicht, daß sich MARINETIC eine solche Blösse geben würde.


      Und nur am Rande bemerkt: die Props beim Original laufen getaucht .... bei den SCARAB 38 mit Oberflächenprops handelt es sich um spezielle Umbauten, die haben aber auch die BRAVO TWO Z-Drives, die bedeutend kürzer sind, und somit als Oberfläche laufen. Die klassischen BRAVO ONE haben einen langen Schaft und laufen getaucht, was genau Timos Vorbild entspricht, und auch zu 98% aller Powerfotos der SCARAB 38 KV im Internet entspricht.
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Hallo Modellbau-Kollegen,

      @ Andreas: Sooooo schlecht läuft dein Modell nun wirklich nicht für den ersten Versuch ! :nick:

      @ Olaf: Wie Zengi schon bemerkte: Das wird kein Rennboot, sondern eine "Scale-Offshore-Yacht ! Und die Antriebe sind perfekt auf das Modell der SCARAB abgestimmt ! :P Ich kenne "wirkliche" Rennboot-Freaks, die Monate für die perfekte Abstimmung brauchen. Bei Andi wars der erste Versuch.............................
      Und ich glaube was Yachten und deren Antriebe betrifft, kann man jedem x-beliebigen Hersteller wohl Tipps geben. Aber wohl am allerwenigsten Timo Stracke von Marinetic !

      @Seawolf (Chris): Ich kann dir nur voll und ganz Recht geben: Schwerpunkt anpassen, ein gutes Kilo Gewicht mehr rein, andere Motoren sind sicher auch Pflicht. Und dann läuft das Modell wie das Vorbild !

      Und nur mal so zur Erklärung: Die bei der original SCARAB verbauten BRAVO One Drives von Mercruiser haben einen langen Schaft, das heißt, die Antriebe laufen voll getaucht. Dies entspricht auch dem Vorbild der MARINETIC Z-Drives. Bei wenige Ausnahmen wurden beim Vorbild die modifizierten "kurzen" Mercruiser Z-Drives des Herstellers "Kiekhaefer" verbaut, wobei dann auch in der der Regel Cleaver-Props der schweizer Firma ROLLA-Props verwendet wurden. Dies betrifft die Varianten welche für die Rennboot-Klassen der Formula One, sowie für geschwindigkeits-hungrige Privatbesitzer der 38 KV zutreffen. Falls jemand zur Bestätigung Fotos braucht: Bitte melden. Ich such sie gerne raus.

      Als Fazit für Andi also:
      Mach weiter so, und lass dich nich beirren! Meister gibts immer genug, :pfeifen:
      aber Praktiker sind eher selten :evil:
    • JA Leute


      Das hatte ich schon verstanden das es Scale werden wird.
      Aber grade da würde ich doch auf optimalen Sitz der Antriebe achten.
      Zumindest sollte das passen den Rest kann man mit Gewichten machen zumal Andi ja meint die ist eh noch zu leicht.
      Evtl könnte man Lipo Schienen da benutzen dann kann man mit der Gewichtsverteilung ganz gut experimentieren.



      Greez Olli
    • Scale ist dir klar, Olaf, was das bedeutet?

      Wenn der Konstrukteur des Originals die Zetties an den Bug geschraubt hätte, dann würden die bei einem Scale-Modell auch dort zu finden sein!

      Und glaub mir, MARINETIC baut nicht erst seit gestern Modelle
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Hallo Leute,
      ich bin total begeistert, das es so viel Interesse an meinem Projekt gibt :D
      Dafür möchte ich mich bei euch bedanken!

      Leider kann man die Antriebe nicht einstellen, die sind in der Funktion und Aufbau ähnlich der Robbe Z-Drive. Der Marinetic Z ist so aufgebaut, das er durch die Bodenplatte/Keil gerade zum Heck steht.
      Das mit der Einstellerei wäre auch nicht so einfach machbar, da sie sehr filigran gehalten sind.
      Die Antriebe entsprechen von den Abmessungen/ Aussehen her den Bravo One von Mercruiser (allerdings im Maßstab 1:10), das war auch die ausschlagebene Entscheidung, den Antrieb zu nehmen… Die Blackhawk Antriebe sind nur noch sehr schlecht zu bekommen. Die Z600 von Graupner passen vom Aussehen her überhaupt nicht meiner Meinung nach. Das wären die einzigen die von der Größe her noch passen würden.

      Meine Zielsetzung ist es, aus der Scarab ein Scale Modell zu bauen und da steht bei mir nicht der Top Speed an höchster Stelle… da sonst bei einem Überschlag die Gefahr zu groß ist, das die ganzen Kleinteile beschädigt werden würden.

      Das soll jetzt nicht heißen, dass ich nicht über jeden Tipp dankbar wäre was die Einstellerei angeht, da das Fahrbild auch scale sein sollte. Das versetzen der Antriebe ist allerdings nicht möglich, da nur Platz für diese Einbauvariante vorhanden ist.

      Unten nochmal ein Bild von der Seite… und ein Bild von der Rückbank mit den darunter liegenden LED´s für die Bodenbeleuchtung
      Bilder
      • P1230131.jpg

        143,22 kB, 3.264×2.448, 214 mal angesehen
      • PICT0009.jpg

        63 kB, 3.008×2.000, 190 mal angesehen
    • NEIN Olaf,

      es scheint dir nicht klar zu sein was scale bedeutet :(

      Timo Stracke gibt die Einbaumaße seiner Antriebe genau und expliziet vor! Da gibt es gar keine Diskussionen "geht oder geht nicht!" :D
      Mußt halt immer unterscheiden: Rennbootfahrer brauchen den Kick, die letzte "Volt"-Möglichkeit aus dem Setup heraus zu kitzeln.
      "Yacht-Modellbauer" suchen die scalemäßige Geschwindigkeit, und legen ihr Augenmerk mehr auf die Eigendynamik des Modells: Uns geht es ums durchfahren von Wellen, nicht ums "drüber hopsen!" ;)

      Somit stellt sich aber auch hier wieder die Frage: BL oder Bürste, was ich jetzt und hier aber nicht ausdiskutieren möchte. Meine Meinung hierzu steht eh fest, und viele von euch kennen sie :D

      Also Olaf. Such dir mal im Netz die passenden Fahrfotos, und du wirst verstehn was ich meine!

      P.S.: Falls du nix findest: Ich kann, wenn gewünscht, etliche Fotos hier posten!
    • Kommt Männer von Flake ... allgemeine Entspannung bitte :ok: Olaf hat doch nur etwas angemerkt was absolut richtig ist und mit Rennbooten alleine nichts zu tun hat (wie komm tihr hier eigentlich auf Rennboote :rolleyes:) ... und Antriebe trimmen zu KÖNNEN ist nie ein fehler ... übrigens wo ihr gerade bei SCALE seid ... nicht trimmbare Antriebe bei den Vorbildern, oh je oh je ,ich glaube ihr habt leider keine Anhnung (Ton ist absichtlich ein bischen spitz vieleicht wird dann eher bewusst wie sich das vorrangegangene für Olaf erliest) welche Probleme da auftauchen würden :kicher:

      .. also last uns Andi helfen das ganze schnellsmöglichst optimieren zu können, das ist ja auch der Sinn des Therads :=P

      Ich fahre selber mit Bürste 820ern und den MHZ BlackHawks trimmbar .. den Trimm möchte ich nicht mißen und das gewicht ist aber auch schon Obergrenze bei mir durch die dicken Bürsten und die schweren Zetties. Wir reden da von knapp 2 Kilo NUR im Heck !!
      Gruß Christoph

      Und die See wird allen neue Hoffnung bringen, so wie der Schlaf die Träume bringt daheim.
      -Christoph Columbus-



      youtube Kanal
      MTFE
      seawolf*yachting