Winterprojekt Opduwer "Mimi"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winterprojekt Opduwer "Mimi"

      Angeregt durch verschiedene Berichte über die holländischen Opduwer habe ich mich für einen RC-Nachbau als Winterprojekt entschlossen.Der Name "Mimi" und ein Teil der Farbgebung standen schon am Anfang der Planungen für das Modell fest,den die Eignerin wird meine fünfjährige Nichte sein.

      Zuerst hatte ich geplant mir einen Bausatz zuzulegen,als mir dann aber von einem Forenkollegen ein holländischer Plan angeboten wurde,habe ich den Nachbau mit der Rumpfkonstruktion auf Spant begonnen.

      Mein Modell wird im Maßstab 1:10 gebaut.
      Da es aber ein freier Nachbau ohne direktes Original-Vorbild wird,werde ich mir beim Bau einige Abweichungen vom Plan genehmigen.Als erstes hab ich den Rumpf durch Verdoppelung des Bereiches Spant 4-5 verlängert,
      um etwas mehr Spielraum für diverse geplante Spielereien zu bekommen.

      Dadurch sind jetzt folgende Maße entstanden:

      Maßstab : 1:10
      Länge : 57cm
      Breite : 16cm
      Verdrängung : noch unbekannt

      Papierspanten und Seitenriss:



      die Spanten das erste Mal aufgestellt und ausgerichtet:



      das Heck:




      Da ich mir für den weiteren Rumpf- Bau etwas besonderes überlegt habe,
      gibt es hier erst eine Fortsetzung wenn ich darüber positives berichten kann :rolleyes:
      Gruss aus OWL
      Gerd

      mein Verein: IG Schiffsmodellfreunde Hücker Moor
    • Hallo Andreas,

      Holter schrieb:


      was ist das für ein Holz, sieht aus als wäre das mal ein Wohnzimmerschrank gewesen? ;)

      ja stimmt,Schrankrückwand-Recycling-
      ob allerdings ein Wohnzimmerschrank war ??? :grueb:

      Holter schrieb:


      Wieso sind die Spanten komplett geschlossen? Verstehe ich bei einem RC-Modell nicht so ganz.

      Die Spanten werden nicht mehr imfertigen Rumpf vorhanden sein,sondern werden nur als Form verwendet.
      Deswegen habe ich mir das aussägen erspart :pfeifen: .
      Gruss aus OWL
      Gerd

      mein Verein: IG Schiffsmodellfreunde Hücker Moor
    • Es geht weiter:
      Meine Idee war die Spantzwischenräume mit Styrodur-Resten aufzufüllen und dann glatt schleifen.


      dann mit Paketklebeband als Isolierschicht bekleben und drüber laminieren.

      Das Ergebnis:



      und von Innen vor dem Entfernen der Spanten



      Durch diese Bauweise habe ich einen leichten und stabilen GFK-Rumpf erhalten,an dem ich aber noch
      viel zu spachteln und schleifen habe.
      Heute würde ich diesen Weg nicht nochmal gehen,sondern den Rumpf normal mit Leisten beplanken
      und dann drüber laminieren,oder mir gleich einen Fertig-Rumpf zulegen.

      Da das Modell aber am 31.August Testfahrt bereit sein musste,war es dafür dann zu spät.
      Aufbau und Technik entstanden nebenher und das Modell war pünktlich zur Testfahrt bereit




      (sorry für die schlechte Qualität)

      Es ist gefahren worden von einer stolzen Eignerin,
      aber es gibt auch noch viel daran zu tun.

      Fortsetzung folgt
      Gruss aus OWL
      Gerd

      mein Verein: IG Schiffsmodellfreunde Hücker Moor
    • owlbastler schrieb:

      Durch diese Bauweise habe ich einen leichten und stabilen GFK-Rumpf erhalten,an dem ich aber noch
      viel zu spachteln und schleifen habe.



      Na das wiederspricht sich aber ... ich befürchte du wirst ein hohes Gewicht durch Spachtelmasse erreichen :pfeiff:

      ... aber trotzdem schön das was passiert :ok: beim nächsten Modell mit der Bauweise, wird alles besser :fg:
    • Hihiilfe,
      da der Rumpf doch nicht ganz perfekt war musste ich an zwei Stellen etwas nacharbeiten :grr:
      Allerdings ist das Laminat (Polyester) trotz 2 Wochen Trocknungszeit immer noch
      etwas klebrig und nicht wirklich durchgehärtet.



      Was nun?-den Flicken wieder raus und neu machen?-womit reinige ich dann die Klebestellen?

      oder gibts eine Möglichkeit das Ganze noch zu retten? -neues Harz drüber geben?

      Danke für eure Anteilnahme :rolleyes:
      Gruss aus OWL
      Gerd

      mein Verein: IG Schiffsmodellfreunde Hücker Moor

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von owlbastler ()

    • ...allerdings kannst Du den Ofen anschließend nur noch für Werkstattzwecke nutzen :rolleyes:
      Ich würde den Rumpf nochmal neu aufbauen und herkömmlich mit Holzleisten erstellen.
      Anschließend mit Epoxydharz laminieren.
      Polyharz hab ich auch einmal verarbeitet und konnte nach 4 Wochen die Matte ohne großen Aufwand herunterunterpulen.
      War wohl schon beim Händler überlagert :(
      Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind...
      Aber manchmal haben sie RICHTIG GEILE IDEEN!!!
    • Hallo,
      bevor das Forum hier geschlossen wird,will ich doch wenigstens noch einen Baubericht von mir mit Fahrbildern vom Modell beenden.








      Der Bau des Modell hat mir Spass gemacht auch wenn bei der von mir angewannten Bauweise hier und da mal Probleme aufgetreten sind-aber das macht „Modellbau“ ja aus - Probleme und Lösungen zusammen bringen.

      Das Fahren mit dem Modell ist für die Eignerin problemlos,auch die Spielereien mit dem drehbaren Scheinwerfer gefallen ihr,
      trotzdem möchte sie jetzt etwas schnelleres haben.
      Gruss aus OWL
      Gerd

      mein Verein: IG Schiffsmodellfreunde Hücker Moor