Neues aus der Werften-Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues aus der Werften-Welt

      Hallo zusammen!

      Letzte Woche war ich auf der SMM in Hamburg. Dort habe ich einen neuen Schiffsantrieb wiederentdeckt, der sich durchsetzen wird. Genannt wird er z.b. bei Fa. Schottel RIM-THRUSTER. Andere Hersteller haben sich ebenfalls das Patent gekauft, verteiben ihn aber unter anderen Namen. Vielleicht kennen ihn schon einige, falls nicht hier ein paar Info´s dazu:

      Der SRT ist ein elektrisches Antriebssystem ohne Getriebe und Antriebswelle. Der Stator des Elektromotors befindet sich im äußeren Teil des Tunnels. Auf der Innenseite des Rotors sind die Propellerflügel befestigt. Das Ergebnis ist ein raumsparender und gewichtsreduzierter Antrieb, der die elektrische Energie direkt und ohne Transmissionsverluste und Geräuschemission durch Getriebe in Propulsion umsetzt. Das optimierte hydrodynamische Design mit den außenliegenden Propellerflügeln führt zudem zu einer starken Reduzierung von Kavitationserscheinungen.

      Das Design des SRT ist darüber hinaus robust und wartungsfreundlich.Der hocheffiziente Elektromotor wird durch das umgebende Wasser gekühlt. Die Propellerflügel lassen sich im Falle einer Beschädigung einfach austauschen. Auch die wassergeschmierten Gleitlager sind für eine Wartung leicht zugänglich. Ein weiterer Beitrag zur Kostenreduktion.

      Vorteile:

      •leistungsstark
      •Umweltfreundlich
      •Geräuscharm
      •Vibrationsarm
      •Kompaktes Design
      •Wassergeschmierte Lager
      •Austauschbare Blätter
      •Austauschbare Gleitlager

      Diesen Antrieb kann man für Bug-u.Heckstrahler, Kortdüsen, Pumpjet´s etc. einsetzen.
      Ich bin gespannt, wer ihn zuerst als Modell umsetzt!!! Vor dem ziehe ich sofort meinen nicht vorhanden Hut :thankyou:
      Bilder
      • 1.JPG

        73,92 kB, 726×546, 276 mal angesehen
      • 3.JPG

        23,51 kB, 407×378, 476 mal angesehen
      • 2.JPG

        43,84 kB, 402×520, 389 mal angesehen
      • 4.JPG

        24,15 kB, 360×387, 869 mal angesehen
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Schönes Konzept! Das wird sicher auch bald jemand in sein Modell einbauen! Kann man sicher vielseitig einsetzen.
      Dieser Antrieb macht ein Modell auch sehr gut steuerbar ohne einen riesigen Aufwand zu betreiben. In welchen
      Schiffen wird dieser Antrieb eingesetzt?

      Vermute mal Schlepper oder sowas.....
    • Ja genau. Hauptsächlich wird er in Schleppern, Binnenschiffen, im gesamten Offshorebereich und Yachten eingesetzt. klarer Vorteil im Yachtbau ist natürlich die geringe Geräuschentwicklung.

      Habt ihr schon Ideen wie man es im Modell umsetzen könnte? :grueb:
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Die eine oder andere Idee ist im Kopf aber habe schon 3 Projekte
      am laufen! ;) daher muss die Idee noch warten.

      Aber kommt sicher auch noch dran! :) je nach dem wie die jetzige
      Yacht wird.

      Daher hoffe ich, dass sich schon jemand in Kürze
      daran geht und wir tolle Berichte sehen werden.

      Gruß Gregor
    • Hallo Christian,
      "Umsetzung wie ein bürstenloser Innenläufer: aussen die Wicklung, innen Rotor mit Magneten und den Flügeln"
      wird so nicht machbar sein.
      1. Das Orig. hat keine Nabe.
      2. spezif. Drehzahl ist beim Innenläufer für Wasser viel zu hoch.
      Besser:
      Schrittmotor als Flachläufer mit einem Kreisloch versehen, Flügel einkleben o. löten und den gesamten Motor in einem doppelwandigen Rohr montieren..
      M.f.G.
      Jörg