Eigenportrait

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigenportrait

      Hallo,

      an der Figur meines Nachbarn kann ich nicht weiter arbeiten, da er mir noch immer keine Fotos seiner Bekleidung die er bei Paintball trägt, hereingereicht hat.

      Dann baue ich mir halt selber eine Figur, das hat auch einen Grund:

      Vor gut 20 Jahren habe ich einen Haftraum als Modell gebaut ( ist hier in der Rubrik Gebäude zu sehen ).
      Meine Dienstzeit endet in einigen Monaten, die Zelle hole ich alle paar Wochen aus dem Regal und staube den Flur ab, die Zelle ist mit einer Glasplatte abgedeckt.
      Damit mehr Kollegen das Modell zu sehen bekommen, wird es ab Anfang Juni in der Justizakademie in Recklinghausen ausgestellt werden. Dort bleibt das Modell auch.
      So völlig kahl und menschenleer soll es nicht übergeben werden, auf dem Flur wird ein Beamter stehen, na klar, ich selber.

      Die vielen Jahrzehnte in einer JVA haben sich in meine Mimik eingegraben, mit fröhlichem Gesichtsausdruck kennen mich nur einige Kolleginnen und Kollegen. Außerdem möchte ich bei den Betrachtern nicht den Eindruck erwecken, ach kuck ma, wie niedlich.
      Sicherlich werden die meisten einfach darüber staunen, wie klein manches Detail gestaltet werden kann. Ein Gegengewicht für zuviel Ernsthaftigkeit wird die Figur bieten, die mir gegenüber steht. Ein Gefangener, verbotenerweise mit einem Zivilpullover ausgestattet, der mir auch noch etwas anbietet ( das wird natürlich noch nicht verraten ) , das lehne ich mit eindeutiger Handbewegung ab.

      Meinen Kopf habe ich heute vormittag modelliert, die Armatur ist diesmal aus Holz, das geht schneller und spart Fimo.



      Den Bau der Figur könnt Ihr in drei Wochen weiter verfolgen, denn ich :url: .
      Bis dann!

      Reinhard
    • Mensch, mich schon wieder am frühen Morgen so zu schocken! :Gx:

      Bitte bitte finde bald die Zeit um uns Figuren in 1:10 für die Yachten zu machen!

      ... und schönen Urlaub!
      Schiff-, Flug-, Auto-, Motorrad- und LKW-Modellbau
      ...Alles ausser Verbrenner und U-Booten...
      Homepage: rc-scalers.de
      Mitglied im VzBbA = Verein zur Bekämpfung blödsinniger Abkürzungen
      -Px
    • Hallo,

      Urlaub ist leider beendet, dafür mache ich jetzt an der Figur weiter. Sie soll bis Montag Abend fertig sein, Dienstag "darf" ich wieder zum Dienst, da möchte ich die Figur mitnehmen.

      An der Figur arbeite ich von unten nach oben. Zuerst die Schuhe, anschließend die Hose, das stelle ich dann zum härten in den Ofen.

      Schwarzes Fimo muss weich geknetet werden. Exakt halbieren, ein Ende spalten, den Spalt um den Dübelstab ( die Armatur der Figur ) legen und fest andrücken.


    • Die weiteren Schritte:

      Mit einem Messer alles wegschneiden, was nicht nach Schuh aussieht. Das sollte schon recht exakt sein, hinzufügen ist zwar möglich, aber zeitintensiv.

      Allzu viel Aufwand betreibe ich an den Schuhen nicht, es werden einfache Slipper in rustikaler Ausführung.
      Auf einer Glasplatte und unter Zuhilfenahme einer weiteren wird Fimo zu einer dünnen Wurst gerollt. Zwei kleine Würste lege ich auf die Schuhe, ergibt eine Naht die ich auch an einem Schuh von Birkenstock habe.


      Eine zweite , etwas dickere Wurst, wird um die Schuhe gelegt um die Sohlen anzudeuten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Männeken ()

    • Die Hose ist fertig und die Figur steht im Ofen, hier kommen die Fotos zu der Hose.

      Unsere Uniform besteht aus einer steingrauen Jeans und einem hellgrünem Blouson ( den trage ich meistens, es gibt aber auch andere Jacken und Pullover ). Ab nächstes Jahr wird die Uniform der Polizei angeglichen, also alles in blau. Mich betrifft das nicht mehr, ich darf bis zum Ende meiner Dienstzeit das alte Zeug auftragen.

      Aus schwarz und weiß wird mit viel Muskelkraft und Handwärme peu á peu grau.


      Der Unterleib wird mit Fimo eingepackt.
    • Die Hosenbeine werden vorbereitet.
      Die Restmasse halbieren. Die Hälfte zu einem flachen Keil formen. Dieser Keil wird um die Dübelstange gelegt, das dünne Ende unten. Schön gleichmäßig andrücken, das kann alles noch gleichförmig aussehen, Falten kommen später.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Männeken ()

    • Das zweite Bein wird im gleichen Muster bearbeitet.
      Wenn alles zur Zufriedenheit ausschaut, drücke ich ich mit dem Daumen Falten ein, an schwer zugänglichen Stellen mit dem Modellierstab. Letzter Schritt ist das andeuten von Nähten, das erledige ich mit dem Stab.




      Morgen oder übermorgen geht es weiter! Das Wetter ist zu verlockend, schwing mich gleich in mein Velomobil.
    • Vor dem Frühstück schon vieles geschafft!

      Die Schlüssel wurden aus 1 mm Silberdraht gebogen, gelötet und mit dem Dremel verschliffen.

      Die "Unterwäsche" ist Fimo effect, das Zeug benötige ich sehr selten, mir wurden von der Fa. Staedtler etliche Päckchen geschenkt. Für untendrunter genau richtig.
    • Vielen Dank für Euer Lob.

      In nächster Zeit werde ich nicht mehr so viel einstellen, es sei denn, der Nachbar überwindet sich und reicht mir endlich seine Fotos rein. Dann mache ich selbstverständlich an der Figur weiter.
      Ansonsten werde ich den Sommer über viel Rad fahren, für das kommende Jahr habe ich mich für eine Europa Tour mit Velomobilen angemeldet. Wir werden um die 100 Personen aus USA, England, Holland, Deutschland, Dänemark, Ukraine, Frankreich sein, die mit ihren Velomobilen in rund drei Wochen zwischen 3500 und 4000 km einige westliche Staaten bereisen werden. Dafür muss ich fit sein.
      Da ich dann frischer Pensionär bin, möchte ich dies Erlebnis als Einstand in meinen neuen Lebensabschnitt genießen.

      Aber keine Sorge, hier schaue ich dennoch ab und an rein!

      Gruß
      Reinhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Männeken ()