"A" - Sigma SF99

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moinsen :D

      So ... Wellen sind mittlerweile angekommen. Ich habe mich für die Kompakten von Hobby - Lobby entschieden. Wie das dann wird, ob mit Adapter auf 700er oder ob eventuell doch die 600er Motoren reichen, wird sich zeigen. Sehn jedenfalls schonmal klasse aus. Ruder passen auch, Querstrahlruder sowieso ;)

      Gibt aber auch anderweitig neues ... Der Rumpf ist mittlerweile laminiert und aufgeräumt im inneren. Spritzspachtel ist auch schon drauf. Morgen wird noch eine Schicht aufgetragen. Dann geht es ans schleifen und nachspachteln :D



      Gruß, Seb
      Bilder
      • IMAG0737.jpg

        138,62 kB, 1.280×722, 124 mal angesehen
      • IMAG0738.jpg

        146,73 kB, 1.280×722, 107 mal angesehen
      • IMAG0740.jpg

        140,78 kB, 1.090×630, 105 mal angesehen
      • IMAG0741.jpg

        147,62 kB, 1.280×722, 106 mal angesehen
      • IMAG0744.jpg

        141,24 kB, 1.280×635, 118 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Und weiter geht es ... spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, ... usw ... ihr kennt das ja ... Innenschiff ist nun auch laminiert. Nächster Schritt wird der Einbau der Wellenanlage und der Ruderkoker. Himzu kommt das einarbeiten von Bullaugen, Fenstern, Öffnungen der beiden Bugstrahlruder etc. Eines der beiden wird aber nur eine Attrappe sein. Genau so wie die Stabilisatoren an den Rumpfseiten. :)

      Falls jemand noch zufällig irgend welche Infos zum Unterwasserschiff hat, außer die Infos die die Rümpfe der "Zumwalt-Klasse" liefern, wäre ich sehr dankbar, wenn mir diese jetzt mitgeteilt werden könnten.

      PS: Eine Nase ... eine Nase ... und Kanten !


      Bildeeeeeeer ... :wink:
      Bilder
      • IMG_4900.JPG

        133,85 kB, 1.280×438, 100 mal angesehen
      • IMG_4901.JPG

        134,42 kB, 1.280×411, 99 mal angesehen
      • IMG_4903.JPG

        142,6 kB, 1.280×684, 106 mal angesehen
      • IMG_4902.JPG

        140,67 kB, 1.280×853, 103 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Abschluss der Bauwoche ... Wellen sind drinn :D

      Beim anpassen der Ruder ist mir aber leider aufgefallen, dass mir zwei unterschiedliche geliefert wurden, obwohl in der Bestellbestätigung 2x die größeren (wie geplant) angegeben sind. Blöd, dass mir das erst jetzt auffällt.

      Gruß, Seb
      Bilder
      • IMAG0745.jpg

        132,6 kB, 1.163×518, 113 mal angesehen
      • IMAG0746.jpg

        145,32 kB, 1.280×722, 112 mal angesehen
      • IMAG0747.jpg

        135,2 kB, 1.280×722, 94 mal angesehen
      • IMAG0748.jpg

        144,46 kB, 1.280×722, 117 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Weiter geht`s ...

      Ruderkoker, Bugstrahlruder und Wellen sind eingeharzt. Mit eingesetzten Rudern und den Schrauben drauf sieht es eigentlich schon ganz gut aus. Konnte davon nur leider heute kein Bild mehr machen. Das Harz muss bis morgen aushärten, dann wird der Überschuss von den Bugstrahlrudern abgeschnitten und das überschüssige Harz weg geschliffen. Das vordere ist nur eine Attrappe.

      Innen ist soweit auch alles laminiert oder geharzt. Für die Technik-Komponenten wird aus Sperrholz ein Doppelboden eingezogen, der mit Schrauben fixiert wird. Dann kann ich immer noch drann, um Gewicht nachzulegen oder um nochwas einzulaminieren. Außerdem wirkt das dann gleich aufgeräumter ...


      Grüße :wink:
      Bilder
      • IMAG0769.jpg

        135,99 kB, 1.280×722, 102 mal angesehen
      • IMAG0770.jpg

        136,5 kB, 1.280×722, 95 mal angesehen
      • IMAG0773.jpg

        130,64 kB, 722×1.280, 111 mal angesehen
      • IMAG0774.jpg

        134,25 kB, 1.280×722, 97 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Heute wurde nur geschliffen und angepasst.

      Das Harz ist weitgehend ausgehärtet. Nur innen kann ich es noch eindrücken ... Das hatte aber auf heute keinen Einfluss.

      Anbei auch ein Bild mit montierten Rudern und Propellern. Vorne sind die angepassten Bugstrahlruder zu sehen. Die Wellenhosen sind aus Flüssigmetall angeformt und werden noch verspachtelt. Da in den nächsten Tagen das nächste Semester beginnt, weiß ich nicht, wie und wann ich weiterbauen kann. Einen Aufsteller und die Innenplatte will ich aber noch schaffen. Insgesamt aber schonmal ein schönes Ergebnis nach den 2 - 3 Wochen Arbeit, die jetzt hinter mir liegen. Nächster Schritt ist eine neue Schicht Spritzspachtel und der Rohbau der Aufbauten ...

      Grüße und bis bald :wink:
      Bilder
      • IMG_4929.JPG

        134,18 kB, 1.280×853, 100 mal angesehen
      • IMG_4932.JPG

        125,72 kB, 1.280×853, 93 mal angesehen
      • IMG_4934.JPG

        144,54 kB, 1.280×853, 96 mal angesehen
      • IMG_4935.JPG

        132,59 kB, 1.280×375, 97 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Neue Schicht Spachtel ist drauf. So langsam wirds ... Gleichzeitig hab ich die ganze Zeit überlegt, wie ich die Aufbauten konstruiere. Letztendlich bin ich bei einem "dezenten" Spantengerüst gelandet, dass ich wieder beplanken und laminieren werde. Vielleicht reicht auch einfach ne Schicht PS, die ich um alles herum lege. Aber das wird sich zeigen Um eine Vorstellung davon zu haben, habe ich das Ganze heute mal im 3d - Programm erstellt. Die Outlines der einzelnen Bauteile werden dann raus gezogen und auf USB Stick 1:1 am Laser in der Werkstatt von unserem Fachbereich weiter verarbeitet. Da muss ich mich jetzt nicht hinstellen und die Dekupiersäge bei derart kleinen Teilen nutzen ... Könnte "Aua" machen :D

      So machts eine Maschine ... in ungefähr 2 - 3 Minuten ... Die Kanten muss ich natürlich selbst hinterher noch abschrägen. Das macht der Laser dann leider doch nicht ... ;)

      Gruß, Seb
      Bilder
      • IMAG0795.jpg

        137,41 kB, 1.200×676, 105 mal angesehen
      • IMAG0796.jpg

        135,11 kB, 1.200×676, 101 mal angesehen
      • 1.JPG

        37,03 kB, 800×600, 99 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • War ja klar ... jetzt, wo der Rumpf fast fertig ist, entdecke ich das ... Wenn ihr meinen Rumpf mit der Ansicht vergleicht, stellt ihr fest, dass eigentlich alles soweit stimmt. Nur das Unterwasserschiff weicht von meinem Plan ab. Bei mir ist es flacher und der Rumpf hat dadurch einen nicht so langen ebenen Kiel wie auf der Skizze. Kann das zu gravierenden Problemen führen oder kann ich so weiter bauen ? Klar, ich hab weniger Volumen. Die Frage wäre nur, ob das soviel ausmacht.

      Quelle des Bildes:
      boatdesign.net/forums/attachme…acht-a_side_elevation.jpg
      Bilder
      • a_side_elevation.jpg

        138,92 kB, 1.297×423, 129 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Keiner ne Meinung ? Na ja ... die erste Wasserung wird es dann zeigen ...

      Erst einmal möchte ich euch den Fortschritt der letzten beiden Tage zeigen. Für mich persönlich ein großer Schritt, da nun zu sehen war, ob der eigene Plan, das Modell und die Umsetzung in allen Belangen zueinander passen. Die Aufbauten befinden sich auf den Bildern an ihrem korrekten, maßstabsgerechten Platz. Ich sag nur *Freu*

      Was ist passiert ?

      - Deckel auf die schon ummantelten Aufbauten und diesen verschliffen
      - Teilweise das Gerüst aus den Aufbauten entfernt um mehr Platz und Handhabe zu haben
      - Rohbau der beiden Schornsteine fertig
      - Deck aus MDF ( wird noch Furnier verkleidet )

      Ich sollte vielleicht nur endlich mal den Rumpf schleifen ... :pfeiff:

      Grüße, Seb
      Bilder
      • IMG_5510.JPG

        133,57 kB, 1.280×853, 130 mal angesehen
      • IMG_5513.JPG

        137,45 kB, 1.280×853, 105 mal angesehen
      • IMG_5514.JPG

        129,38 kB, 1.280×853, 97 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Sieht gut aus! Und so ungeschliffen wirkt der Rumpf doch gar nicht...

      Schade dass niemand mit wirklich Ahnung auf deine Frage geantwortet hat.
      Ich würde sagen die leichte Veränderung wird kaum Auswirkung haben. Sicher bin ich mir allerdings nicht.
      Danke und Gruß! :wink:

      Dennis

      "Eigentlich wollte ich ja immer Uhrmacher werden. Ich weiß nur nicht wie ich BigBen in die Garage kriegen soll..." :grueb:
    • Also so stark ist der Unterschied eigentlich nicht ... ;)

      Bei dir läuft die aufsteigende Hecksektion halt nicht so sprunghaft sondern eher fliessend. Letztendlich ist beides noch den Verdränger/Halbgleiter Rümpfen zuzuordnen.
      Beim Vorbild gilt natürlich die Regel "länge läuft" trotz des Verdränger Hecks wird sich der Bug nicht aufstellen und das Heck nicht wirklich im Wellental der Bugwelle versinken.
      Im Modell funtkioniert diese Regel leider nich tganz so optimal bzw. erst bei Modellgrößen die wir dann nicht mehr so locker umher tragen. Dafür müßten wir das Wasser mit seinen Eigenschaften Maßstäblich herabsetzen.

      Im Modell wirst du mit dieser abweichung also eher Richtung Halbgleiter tendieren. Je nachdem wieviel Leistung du einbauen wirst besteht also die möglichkeit das du damit recht zügig fahren kannst mit moderaten Stömen, auch wenn es pervers aussehen wird ^^ Bug hoch, Heck runter, also Entenmarschfahrt !! Grund dafür ist das die Fuhre sich im letzten drittel waagerecht als Gleitfläche ausrichtet ;)
    • Danke für die Antworten :)

      Ich denke auch, dass es nicht so viel ausmachen wird. So viel Leistung werd ich bei den ausgesuchten Motoren nicht haben und das Hauptgewicht wird duch den nötigen Ballast eh im Bug liegen. Könnte also klappen, dass es einigermaßen "normal" aussieht.

      Thema Akkus:

      Ein Bleiakku wird es nicht werden. Das wird schon zu schwer. Momentan tendier ich zu sowas. Laut Beschreibung der ausgesuchten Regler passt der ...
      Preismäßig besteht kein Unterschied gegenüber Blei - wohl aber im Gewicht.

      NiMH 7,2v Racing-Pack 5000mAh Tamiya | voelkner - direkt günstiger

      Ein zweiter davon mit weniger Speicher wird für die Led`s verwendet.

      Wobei ich mich grade Frage, ob der Motor das verträgt.

      600er Kraftprotz für Scalemodelle - Modellbau-Regler.de Shop


      Oder habt ihr andere Vorschläge, außer Blei ?

      Motoren sind fix - der Rest ist noch flexibel.


      Lg, Seb


      EDIT: Vergesst die Frage ... ich bräucht nur ne Anweisung, welcher Akku dazu passt. Das der, den ich raus gesucht habe, Murks ist, hab ich grad selbst gemerkt. Das geht vielleicht für die Led`s, aber nicht für diese Motoren.
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Ein 3S Lipo wäre sinnvoll .. und für viel Fahrzeit ein 5000mAh. Es gibt natürlich auch welche mit mehr mAh allerdings ist von denen abzuraten da diese weitaus weniger Zyklen haben und empfindlicher sind. Inwieweit das auch bei deinem Niedrigstrom SetUp zum tragen kommt weiß ich nicht. Aber 5000mAh reichen vollkommen aus und wenn du den ganzen Tag fahren möchtest dann halt 2* 5000mAh paralell.

      Mit Lipo bist du nochmal leichter was als Basis ja nicht schadet. Gewicht dazutun ist immer das kleinste Problem (und wenn es ne Flasche Grappa ist) aber Gewicht reduzieren ist meißt etwas schwieriger.
    • Hey Leute,

      gibt mal wieder was neues auf der technischen Seite ... ich war heute im Modellbauladen und habe mich beraten lassen, was Funke angeht, obwohl ich ja eigentlich auf die F14 aus "war" - und eines kann ich sagen ... der Mann, der mir geholfen hat, hatte definitiv Ahnung.

      Auf Grund meiner gewünschten Funktionen im Modell und der Ungewissheit, wie viele Modelle in nächster Zeit noch folgen werden, ohne deren Funktionen absehen zu können, hat er mir diese Fernsteuerung empfohlen:

      Carson Fernsteueranlage Reflex Stick 6 Kanal 2,4 GHz bei Mercateo günstig kaufen

      Die reicht aus, um alles anzuwenden und ich habe sogar noch Platz für zwei weitere Sonderfunktionen.

      Natürlich ist sie auch günstiger, aber ein weiterer Vorteil ist, dass es eine 2.4 Ghz ist. Ich bin drauf und drann, die zu nehmen, da es im Moment sehr unwahrscheinlich erscheint, dass ich in den nächsten 2 - 3 Jahren massenhaft RC Modelle mit Funktionen ohne Ende bauen werde.

      Ich wollte nur kurz nach eurer Meinung fragen, bin aber schon relativ entschlossen ...

      Vom Schiff gibt es nicht viel neues, außer das die Aufbauten laminiert sind und der Rumpf endlich geschliffen ist. Ein Bild brauch ich dazu nicht hochladen ;)


      LG, Seb
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Wenn du langfristig Funktionsmodellbau betreiben möchtest ist diese Anlage schnell ausgereitzt. Sie ist aber ihr Geld wert und und soweit OK. Ich würde aber eine etwas größere (mehr Kanäle empfehlen) ,dann investiert man auch NUR 1 mal und nicht öfters ;)