"A" - Sigma SF99

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "A" - Sigma SF99

      Wie versprochen geht es weiter ...

      Ich möchte euch die ersten Schritte meiner "A" Version 2.0 zeigen. Es ist noch einiges am Rumpf zu tun, bevor ich ihn laminieren kann. Lücken füllen, teilweise spachteln, ABER .. im Gegensatz zur ersten stimmen die Maße zu, ich sag mal 95 %. Dank eines wirklich sehr guten Profilfotos konnte ich einen guten Plan zeichnen und die nötigen Spanten ungefähr heraus filtern. Das Ergebnis seht ihr hier ... Was sofort auffällt ist die schräge am Heck. Sie kommt dem Original jetzt doch deutlich näher. Auch die Kante am Bug ist deutlicher und zieht sich länger am Rumpf lang. Das Modell ist im Maßstab 1:100 (ca. 120cm) - also rund doppelt so groß wie die "kleine". Angedachte Features: Livemusik, Beleuchtung, Querstrahlruder :)

      Startsschuss ist getan - Spachtelmasse, die für Depron geeignet ist, ist bestellt. Ebenso die beiden Stevenrohe sammt Wellen. Laminierutensilien kommen dann auch demnächst auf den Bestellzettel. Schonmal hier ein Dankeschön an Ebb wegen der Vorgehensweise in der Bearbeitung von Depron !


      Grüße, Seb
      Bilder
      • IMG_3368.JPG

        141,71 kB, 1.280×853, 232 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ö.T. ()

    • Moin Moin,

      nicht das ihr denkt ich hoch hier und mach nix ... Was ist geschehen ?

      Also ... erstens hab ich die nötigen Wellen mit Stevenrohren und 1-K-Spachtel (eigentlich für Balsaholz) bestellt, um den Rumpf vor dem laminieren ansatzweise zu glätten. Geht nur damit, da der keine lösenden Stoffe beinhaltet, die sonst das Depron auflösen . Danke an Ebb für alle seine Tipps im Umgang mit Depron :ok:. Sonst hätte ich wahrscheinlich nur noch einen Klumpen übrig ... Letztendlich bin ich auf eine günstige Alternative zum Spachtel von Krick gestoßen und bin mit der Wahl sehr zufrieden. Will hier keine Werbung machen, aber es ist ja schon ein Unterschied ob ich 8,90 € oder "nur" 4,50 € pro Dose ausgebe. Drei Dosen bestellt, 3/4 von einer verbraucht ... hmmm ... da lief was verkehrt, egal, hab ich noch genug für neue Sachen. Lässt sich nach guten durchtrocknen über Nacht bzw. nach einem Tag sehr gut schleifen. Die Nase ist auf den Bildern noch ungeschliffen, ist aber mittlerweile erledigt :)

      Die bestellten Stevenrohre sind Standard. M4, Welle 30cm, Rohr 25cm. Dazu findet ihr meine Frage in den Bildern. Ich sollte sie ja, denke ich zumindest, einbauen bevor ich laminiere. ABER wie baue ich die sichtbare Haltekonstruktion außen am Rumpf. "Hänge" ich sie wie auf dem ersten Bild zu sehen auf Wellenböcke, wodurch sie relativ frei sind, oder mache ich es wie bei der kleinen: komplett verkleiden. Die Bilder sind natürlich etwas übertrieben, aber man soll den Sinn ja erkennen ... Wäre euch sehr dankbar für eine oder mehrere Meinungen. Ich bin seeehr unentschlossen. Beides geht und ist ohne großen Aufwand machbar, finde die zweite Variante aber zu "fett". Dafür ist es stabiler ...

      Nächste Sache ... bei der "kleinen" habe ich das Problem mit dem Knick aus meiner Sicht nicht so richtig hin bekommen. Der ist zwar da, aber auch irgendwie nicht. Und da wo er ist, ist er eher rund. Um dem wenigstens ansatzweise vorzubeugen habe ich auf den Teil des Überwasserschiffes, der über dem Knick liegt, eine Schicht Balsaholz aufgetragen. So bleibt dieser beim laminieren besser erhalten. Auch über den Zugang zum Innenraum habe ich mir schon Gedaken gemacht, dazu aber mehr zu gegebener Zeit.

      Als nächstes steht der Einbau der Stevenrohre und laminieren auf dem Programm ... Harz, Härter und Gewebe sind heute gekommen :bau:


      Beste Grüße,
      Seb
      Bilder
      • a1.JPG

        9,76 kB, 685×331, 122 mal angesehen
      • b.JPG

        10,53 kB, 678×360, 110 mal angesehen
      • IMG_3371.JPG

        113,98 kB, 866×643, 128 mal angesehen
      • IMG_3375.JPG

        136,3 kB, 1.000×667, 122 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • moin Seb,

      nimm Variante A. Sieht elegant aus und ist auch stabil, wenn du das Stevenrohr in einer Dreipunktauflage befestigst. Das heißt Wellenbock, Übergang in den Rumpf und dann stützt du das Stevenrohr im Rumpf kurz vor dem Ende nochmals ab. Zur Sicherheit kannst du auch dem Wellenbock eine eine V-Abstützung spendieren, als nur eine senkrechte Abstützung.

      Es stellt sich auch die Frage ob du freilaufende Wellen machen möchtest. Dann würde ich den Wellenbock in V-Abstützung bauen, gibt mehr Halt bei seitlichen Bewegungen.
    • Hi Sebastian,
      Toll, deine Idee mit einer zweiten, grösseren "A".

      Ich finde es aber besser, wenn du einen eigenen Thread dafür aufmachst.
      Sind ja auch zwei getrennte Projekte, oder?

      PS: Freilaufende Wellen sehen besser aus.

      Olaf
    • Danke :)

      Hmmm ... ich dachte, dass man dann ganz gut zur "Kleinen" vergleichen kann ... wenn ihr aber findet, dass ein neues Thema besser ist, hab ich damit kein Problem damit. Dachte nur, man könnte das einsparen. Noch jemand für ein neues Thema ??? Der Rumpf ist mittlerweile laminiert, außen und innen. Stevenrohre sind auch drann und eingeharzt, relativ frei. Ich muss noch mind. bis morgen warten, bevor ich den Rumpf noch einmal grob abschleifen kann. Zur Zeit schmierts noch ein wenig von dem dünnen Harzauftrag gestern. Dann wird gespachtelt. Wetter soll ja schön sein am Wochenende.

      Danach gibts neue Bilder :D

      Grüße, Seb
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Auch bei mir ging es mal weiter ... Der Rumpf ist außen und innen laminiert und macht einen stabilen Eindruck. Die Depron-Spanten sind raus und werden noch teilweise durch welche aus 4mm Sperrholz ersetzt. Vorerst bin ich aber mal wieder an meiner Lieblingsbeschäftigung angekommen. Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, schleifen ... ein Glück wird es ja immer weniger mit jedem Arbeitsgang. Aber bei einem 1,20 langen Rumpf dauerts halt. Deswegen nicht wundern, die eine Seite ist noch nicht geschliffen. Hatte heute keine Lust mehr. Auf der geschliffenen Seite siehts soweit ganz gut aus, ist nicht mehr viel zu füllen. Wellen sind auch drinn, die Halterung am Rumpf ist mit dünnem 48er Gewebe ummantelt, der Übergang in den Rumpf mit Harz gefüllt :) . Die Bilder sind leider nicht die Besten, werde ab dem nächsten Beitrag versuchen, immer einen weißen Hintergrund in Position zu bringen.


      Grüße, Seb
      Bilder
      • IMG_3376.JPG

        139,32 kB, 1.280×853, 125 mal angesehen
      • IMG_3378.JPG

        139 kB, 1.280×853, 110 mal angesehen
      • IMG_3382.JPG

        139,34 kB, 1.280×853, 120 mal angesehen
      • IMG_3384.JPG

        118,2 kB, 1.280×853, 111 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Lang lang ists her ... aber das Semester neigt sich dem Ende zu und schon findet sich ein bischen Zeit für was anderes. Das Ergebnis von 2 Std. Arbeit. Nochmal neu angefangen. Irgendwie arbeite ich halt doch lieber mit Holz ... Die Spanten sind fertig und an ihren richtigen Positionen. Sie werden vor Beginn des beplankens noch miteinander verbunden. Der Bugsteven ist aus 1,5mm Aluminium. So bleibt er schön dünn und ich muss da vorne nix beplanken und laminieren.

      Bald gehts weiter ... :)
      Bilder
      • IMAG0377.jpg

        142,35 kB, 1.280×722, 113 mal angesehen
      Startseite - sebastian-oettlers Webseite!

      Immer mal neues auf der Homepage.

      Auf See: "A"
      Auf der Werft: "AZZAM"


      Grüße :wink:
    • Ah ok aber warum kein Vertrauen in Depron? Wenn das laminiert ist, dann hält das super! :)
      Der Flugmodellbau macht es ja vor!
      Hab meine Pläne auch anhand von Bildern gemacht läuft auch bisher gut.

      Dann bin ich ja mal auf das Holzmodell gespannt freu mich auf Bilder! :)
    • Hi Gregor,

      selbst, wenn Depron laminiert ist, wird es auf Dauer instabil. Schiffsmodelle belasten beim Fahren das Material wesentlich stärker als Flugmodelle.
      Der Rumpf von Sebastian ist wirklich stabil. Ich war schon überrascht davon. Aber unter Belastung wird der Rumpf demnächst mal ein wenig vergewohltätigt, wenn er ein adäquates Sportbootdeck erhalten hat. Wartets ab. Aber erst müssen 3 Modelle für Monaco fertig werden.