19' Chris Craft Barrel Back von Rainer Kuhlmann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 19' Chris Craft Barrel Back von Rainer Kuhlmann

      Hallo Forengemeinde und Kollegen

      ich bin neu hier und darf mich kurz vorstellen, mein Name ist Joachim komme aus dem großraum Köln

      und möchte Euch meinen Baubericht der 19' Chris Craft Barrel Back aus einem Frästeilesatz von Rainer Kuhlmann Modellbautechnik vorstellen.

      Das Modell ist im Maßstab 1/8 und hat eine Länge von 73cm.

      Angetrieben werden soll es von einem Scorpion 3026 von Mhz mit 2300/V

      Der Rumpf soll in klassischer Spantbauweise mit 2 lageb Beplankung erstellt werden

      1mm Sperrholz, danach echtholz Mahagoni.

      Und nu der Anfang wie man aus einem Haufen Holz ein Boot baut.

      Viel Spaß beim Zuschauen.


      In der Bilderfolge seht Ihr die Montageanleitung einen Haufen Holz

      und die Motorträgereinheit die ich gestern gebaut habe.


      Viele Grüße

      Joachim
      Bilder
      • P1130149.JPG

        51,76 kB, 480×640, 753 mal angesehen
      • PC300110.JPG

        69,61 kB, 640×480, 176 mal angesehen
      • P1130129.JPG

        59,96 kB, 640×480, 156 mal angesehen
      • P1130131.JPG

        61,01 kB, 640×480, 147 mal angesehen
      • P1130134.JPG

        63,11 kB, 640×480, 146 mal angesehen
    • Und noch weitere Bilder

      Viele Grüße

      Joachim
      Bilder
      • P1130137.JPG

        63,65 kB, 640×480, 118 mal angesehen
      • P1130138.JPG

        64,07 kB, 640×480, 125 mal angesehen
      • P1130139.JPG

        70,16 kB, 640×480, 121 mal angesehen
      • P1130141.JPG

        34,71 kB, 512×384, 125 mal angesehen
      • P1130140.JPG

        73,25 kB, 640×480, 122 mal angesehen
    • :hello: Joachim,
      zunächst sage ich erstmal welcome hier im Forum.
      Der Bausatz sieht sehr hochwertig aus. Viel Spaß und Erfolg beim Weiterbau, ich hoffe ja, dass Du den Baubericht weiterführst.
      Dabei bitte nie vergessen :bild:. Aber da Du ja bereits fleißig Bilder gezeigt hast, gehe ich davon aus, dass Du das auch weiterhin machen wirst.

      Ich selbst habe in 29 Jahren Modellbau noch keinen einzigen Holzrumpf gebaut und sehe es immer wieder gern, wenn sich jemand daran traut :nick: .

      Ich baue aber auch kaum Motoryachten und Sportboote.

      Mein Metier sind eher Arbeits- und Behördenschiffe. Hierbei bietet sich der Rumpfbau aus GFK einfach an, da die Formgestaltung meiner Meinung nach einfacher ist.....
      Gruß aus Bottrop Peter Linde private HP private eMail eMail Modellbau
    • Hallo Peter,

      danke für Dein herzliches Wilkommen. auch ich mache schon seit 3 jahrzehnten (mußte ich doch mal nachrechnen)
      Modellbau angefangen vom Revelbausatz über RC Baukastenschiffe später als ich es mir leisten konnte Rc Flugmodellbau

      und durch einen Zufall bin ich bei den Mahagonibooten gelandet, diese Boote haben mich derartig begeistert, das ich nicht genug von ihnen bekomme. Mit dem Bau der Barrel Back erfülle ich mir sozusagen einen Traum.

      @ all ich werde mich bemühen hier schöne Baustufenbilder einzustellen und freue mich über rege Anteilnahme



      Viele Grüße



      Joachim ;dank:
    • Hallo Forengemeinde,

      ich habe ein wenig weitergebaut, es ist immer wieder faszinierend wie schön genau und einfach die Frästeile von Rainer Kuhlmann zu verarbeiten sind.

      Wie z.B. die Halbspanten des Heckspiegel. Eine Verwechslung der Einbauposition ist nicht möglich, da die Einstecknasen mit unterschiedlichen einsteckabständen

      konstruiert sind. Siehe Bilder....



      Viele Grüße



      Joachim
      Bilder
      • P1060117.JPG

        55,96 kB, 640×480, 118 mal angesehen
      • P1060118.JPG

        59,6 kB, 640×480, 100 mal angesehen
    • Hallo Kollegen und Forengemeinde, gut Ding will weile haben, ja dfas ist soweit richtig, aber wenns nach mir ginge wäre ich

      weiter. Aber wie das halt so ist kurz vor der Weiheinahachtszeit...........oh Du Fröhliche.

      Schön dann wenn man sich in den wenigen ruhigen Momenten mit dem Bau eines Traumboots beschäftigen kann.

      Ich habe ein wenig weitergebaut in Vorbereitung auf das baldige Aufstellen des Rumpfgerüsts.

      Da wäre als erstes der 4 teilige Kiel welcher sich einfachst mittels 3mm Buchenrundstäben fixieren lässt.

      Angefangen habe damit mir die Buchendübel von einer Meterstange abzuschneiden und in eines der Verbreiterungsteile zu kleben.

      Als nächstes dann den 2 geteilten Kiel mit Kleber eingestrichen (ich verwende dickflüssigen Sekundenkleber )

      und an die vorgesehene Position gesteckt und auf einer geraden Fläche zusammengedrückt. (Wichtig)

      Wie Ihr auf dem 3. Foto sehen könnt entsteht dabei eine Nut im Heckbereich, diese dient später zur Wellendurchführung und

      kann schon an den Wellendurchmesser angepaßt werden. Bedingt dadurch das der ganze Frästeilesatz in Autocad konstruiert

      wurde, war es möglich den kompletten Antriebsstrang in der Einbaulage zu zeichnen, so das beim zusammenbau lästiges

      Ausmessen entfällt, weil alles schon fluchtend vorgefertigt ist.

      Nach dem Zusammenkleben der Kielteile habe ich die überstehenden Buchendübel noch abgeschliffen und verputzt.

      So das ich nun ein schönes suber verklebtes Bauteil habe.

      Demnächst mehr, viele Grüße

      Joachim
      Bilder
      • P1200156.JPG

        74,1 kB, 640×480, 114 mal angesehen
      • P1200155.JPG

        73,42 kB, 640×480, 106 mal angesehen
      • P1200160.JPG

        114,5 kB, 800×600, 108 mal angesehen
      • P1200166.JPG

        75,6 kB, 768×576, 105 mal angesehen
    • Hallo Bernie,

      mit der Stärke des Motors hast Du wohl recht, aber Grenzen sind bekanntlich nur

      im Kopf.

      Zur Zeit befeuere ich meine 1. Barrel Back mit einem Speed 600 Race und einer 35er 2 Blatt Rennschraube von Graupner, Das Boot hat ein sehr schönes Fahrbild und ich erfreue mich immer wieder daran.

      ABER ich will mehr und Reserve finde ich garnicht so verkehrt, es wird bestimmt spannend wenn das Boot das erste mal im Wasser ist.

      Bis dahin baue ich fleißig weiter und poste die Bilder.

      Viele Grüße



      Joachim

      PS: hast Du vielleicht Bilder von Deiner Chris Craft, die man sich mal anschauen

      kann?
    • Hallo Günni,

      schön das Du mit Rainer telefoniert hast, schade das es nit geklappt hat.

      Schön das Du ein Mahagoniboot baust, schade das es kene Barrel Back ist wäre bestimmt interessantgeworden mit Verbrennerantrieb

      Aber vielleicht ein anderes mal, in der zwischenzeit werd ich Dir dann die Barrel Back vorbauen :D

      Viele Grüße


      Joachim
    • denn mach mal....ich habe ja schon genug Runabouts gebaut in über 35 jahren....
      geklappt...naja wenn ich die Talers für den Spantensatz über hätte, dann würde ich sowas sofort auch bauen....
      so bleibt: selber sägen und bauen
      Na denn happy boating

      Seit über 40 Jahren auf Spant gebaut
    • Hallo Kollegen,

      ein bischen weitergebaut habe ich.

      Na ja was heißt weitergebaut.

      Vorbereitet trifft es besser.

      Nachstehend seht Ihr die fertig gebeizten und

      grundierten Spanten des Cockpitbereichs.



      Das Nachher Bild der fertig lackierten Spanten poste ich demnächst



      Viele Grüße



      Joachim.



      @ Günni, wenn es Dich interessiert, hätte ich mal ein Fahrfilmchen von meinem Aktuellen Barrel Backmodell.

      schick mir einfach ne PN mit Deiner e-mail Adresse
      Bilder
      • P2020169.JPG

        73,77 kB, 640×480, 115 mal angesehen
    • Hallo werte Forengemeinde, ein Frohes Fest gehabt zu haben wünsche ich.


      Ich hoffe Ihr seid alle reich beschenkt worden :freu

      Wie es bei meinem Bau vorangeht möchte ich Euch in den nachstehenden Fotos zeigen.


      Als erstes die zum erstenmal mit der Spritzpistole lackierten Cockpitspanten.

      das Ergebnis ist schon ganz gut, ich mußte aber mit der Verdünnung etwas herumtesten, damit der Lack ( Clou Bootslack) auch schön verlief, die finale
      Lackierung folgt morgen.

      Des weiteren habe ich den Wellendurchbruch im Kiel schon mal aufgebohrt,
      da meine Bohrer im zusammengebauten Zustand des Rumpfgerüsts zu kurz wären.

      Vorgegangen bin ich Schritt für Schritt, d.h. Der durch die Frästeile vorgegebene Durchbruch wurde in 0.5mm Schritten von 6x4mm auf Durchmesser 7mm aufgebohrt. angefangen habe ich mit einem 5mm Bohrer .


      Das Ergebnis seht Ihr auf den Bildern.


      Viele Grüße



      Joachim
      Bilder
      • P2040170.JPG

        79,71 kB, 640×480, 97 mal angesehen
      • P2040173.JPG

        65,01 kB, 640×480, 104 mal angesehen
      • P2040175.JPG

        64,87 kB, 640×480, 112 mal angesehen
      • P2040176.JPG

        65,57 kB, 640×480, 124 mal angesehen
    • Hallo Kollegen, @ Burni, Günni,Zengi.

      Ihr habt tatsächlich recht, die Welle steht zu steil, NOCH......gutes Augenmaß

      und Danke für den Link zum Wellenmacher, kann ich bestimmt für spätere Projekte gut gebaruchen.

      Mit dem Aussterben der Modellbauläden haben wir ja immer maher das Problem wer Liefert uns was.


      Also das Anpassen habe ich dann gerade mal gemacht die Feinabstimmung erfolgt im zusammengebauten Rumpf. dort wo das Stevenrohr

      aufhört wird die Schraube zum Schluß stehen. Die Welle habe ich mir auch extra für meine Zwecke

      zum späteren Ablängen bei Gundert anfertigen lassen.

      Die Neigung der Welle selbst entspricht weitestgehends dem Einbau des Originals wie nachstehende Bilder zeigen.

      Ich habe nun zum Schluß noch mal eben ein Foto vom zusammengesteckten Antriebsstrang meines Bootes gemacht.

      Einfach was zum Schauen.

      Viele Grüße :wink:



      Joachim
      Bilder
      • P2090178.JPG

        92,61 kB, 640×480, 117 mal angesehen
      • P2090179.JPG

        77,15 kB, 640×480, 113 mal angesehen
      • P2090180.JPG

        75,99 kB, 640×480, 116 mal angesehen
      • P2090182.JPG

        69,15 kB, 640×480, 126 mal angesehen
    • Also ich würde den Winkel an Deiner Stelle trotzdem verringern, da Du nicht nur Leistungsverlust hast, sondern auch die Stromaufnahme um einiges höher sein wird.
      Auch vom Fahrverhalten wird es Vorteilhaft sein, ich denke das die CCB in dieser Variante ziemlich hüpfen wird.
      Gruß

      Matthias
    • Hallo Burnie,

      danke für Deine Fürsorge, aber ich kann Dich beruhigen, ich habe auf Grund der Anregung

      der Kollegen im Forum nochmal meine Zeichnungen kontrolliert, und die Konstruktion mit der meines ersten Boots

      verglichen. Das Ergebnis war, das die Welle in meinem ersten Boot sogar noch mal um ca 1 Grad steiler steht und das Boot ein

      sehr schönes Fahrbild hat mit zufriedenstellender Geschwindigkeit. Deshalb habe ich absolut keine Bedenken meine Welle so zu lassen wie sie ist.

      Wenn Du möchtest sende ich Dir gerne mal das Video, aber Achtung, der Motorsound ist bedingt Durch unterschiedliche neigung Motor

      und Welle echt nervtötend, das hat mich auch dazu bewogen den Antrieb in dem Neuen Boot linear anzuordnen.

      Also schick mir ne PN mit Deiner Email Adresse, dann kannst Du Dir das Video ja mal ansehen.


      Viele Grüße



      Joachim

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blackburnde ()