U47 Günther Prien gefunden und gehoben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schaut doch jetzt super aus :ok:

      Schonmal probiert den Sand wie Microballons in Epoxi anzurühren (also so das es noch fließend ist) und dann nochmal mit Sand bestreuen bevor es erhärtet. Nach der Erhärtung dann abbürsten ?! Könnte vieleicht funktionieren ohne dann am Ende glänzende mit Harz belegte Sandkörnchen oben liegen zu haben ;)

      Wenn ich Estrichriße verharze und diese dann mit Sand abstreue (damit die Niveliermasse später Haftung hat) denke ich mir oft ... "man flexe den Estrich an der Stelle rauß und mach nen Diorama drauß" weil es so gut ausschaut :kicher:

      Gruß Christoph
    • Falls Du Dein Sandproblem nicht in den Griff bekommst ;) .... den Boden des Dioramas mit Holzspachtel (aus dem Baumarkt) modellieren. Holzspachtel hat von sich aus eine leicht rauhe Konsistenz... :) Wenn das Ganzs durchgetrocknet ist, mit mit Wasserverdünntem Holzleim bestreichen (z.B. Ponal -kein (!) Poanl-Express!). Danach mit Vogelsand in den feuchten Kleber streuen. Anschließend, nach Trocknung, Alles mal umdrehen und losen Sand durch vorsichtiges Klopfen auf die Rückseite entfernen.... :fg: Danach kannst Du es bei Fehlstellen noch mal wiederholen oder Deine Korallen nebst Boot festkleben... ;)

      Gruß Egon :wink:
      Ach ja: von Revell gibt es die "Exploring Vessel (Forschungsschiff -ehem. Calypso-Bausatz)", ich meine auch noch einen Hafenschlepper und ein Leuchtschiff in 1/125... Lindberg hat auch noch 1 oder 2 Schiffe. So gab es da mal den Zerstörer "Fletcher CLass" -"Blue Devil" in 1/125, quasi einen U-Boot- Gegner...