Titanic 1:144

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Titanic 1:144

    Hallo alle miteinander,

    ich weiß, dass auch andere an ihr bauen, aber als absolut vernarrter in Sachen Titanic (beschäftige mich seit mehr als 10 Jahren mit ihr, und ich bin jetzt 22) kann ich es einfach nicht lassen, es nach der Hachette-Titanic auch nochmal selbst zu versuchen ... Vielleicht nicht unbedingt besser, wobei das das Ziel ist, aber größer und mit ein bisschen mehr Innenleben in Sachen RC und evtl. auch Beleuchtung.

    Nachdem ich mir gestern eine gebrauchte Dekupiersäge gesichert habe, ging es heute schon los. Die Kiellegung ist also erfolgt.

    Maßstab: 1:144
    Länge: ca. 186 cm
    Breite: 19,5 cm

    Die Gute wird in herkömmlicher Bauweise erstellt - also Planken auf Spanten und GFK drüber. GFK wird dabei bei meinem Modelbauschaffen zum ersten Mal im Einsatz sein - ich werde also öfters auf euch zurück kommen, um mir immer mehr und mehr Tipps zu holen. Wie alle die keine Pläne haben, stand ich vor dem Problem, an welche zu kommen. Ich hatte nicht wirklich Lust 150 € zu investieren, also hab ich mir gewisse Bilder als Vorlage genommen und sie in richtiger Größe ausgedruckt bzw. daraus einen eigenen Plan erstellt. Mehr schreibe ich lieber nicht ... ;) . Bis dato klappt das auch erstaunlich gut und ich gehe auch davon aus, dass hinterher alles weitgehend stimmen wird. Die Spanten sind alle aufgezeichnet und warten darauf, mit der Dekupiersäge ausgeschnitten zu werden...

    Als Kielleiste dient eine Fichtenholzleiste, auf der Bug und Heck Mittelsteg heute schonmal eingesteckt sind. Die Spanten werden auf die Holzleiste gesteckt und vorher der dementsprechende Teil heraus geschnitten, damit sie drauf passen. So bleibt der Innenraum, wenn es so klappt, komplett frei und kann bebaut werden wie ich will.

    Ich finde, schon jetzt kann man ganz gut erkennen, was das schon in diesem Maßstab für ein Brummer wird ...


    Grüße, Seb



    Uploaded with ImageShack.us
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ö.T. ()

  • Hi Seb,

    das wird ein schönes Modell, besonders wenn es später mit Beleuchtung, Sound und dem gewissen Rauch ausgestattet ist.
    Als Vorlage kannst du auch ein Kartonmodell nehmen. Brauchst es dann nur in deinem Maßstab kopieren und nachbauen oder als Schablone verwenden.

    Schau mal hier rein-> Suche - HMV - Hamburger Modellbaubogen Verlag


    Ps.
    Meine Tarantul baue ich auch nach einem Kartonmodel und es klappt hervorragend.
  • Hey Michael :wink:

    Danke ! :)

    An Sound hab ich eher nicht gedacht - wobei "Nearer my God to Thee" bestimmt richtig geil kommen würde, wenn es über kleine Lautsprecher gespielt werden würde.

    Rauch dazu wäre natürlich nochmal der Oberhammer ... oh je ... gar nicht drüber nachdenken was alles mit rein könnte.
    Was das Kartonmodell als Vorlage angeht (wir hatten ja darüber schonmal geschrieben), so hab ich lange drüber nachgedacht, mich aber dann eigentlich dagegen entschieden.
    Klar ist es eine gute Vorlage, aber das gute zurande kommen mit den Skizzen, die ich zur Verfügung hatte, haben bei mir die Zweifel beseitigt es ohne den Plan nicht hinkriegen zu können.

    Wenn du wüsstest, von welchen Skizzen ich schreibe (kann sie dir ja gerne mal per Mail zuschicken) würdest du mich verstehen :kicher:
    Aber anbei ein Bild, wo ein paar Spanten von mir aufgezeichnet sind und glaube mir, sie passen zu dem Seitenriss vom ersten Bild bzw. dem Seitenriss der hier darunter liegt.


    Grüße, Seb



    Uploaded with ImageShack.us
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:
  • Soooo ...

    gibt ein kleines Update.
    Habe heute die ersten Spanten für den Bugbereich ausgearbeitet. Ich werde nicht alle Spanten, die im Plan verzeichnet sind, einbauen.
    Das gilt natürlich nicht für Bug und Heckbereich, wo jeder Spant mehr eigentlich nur helfen kann.
    An anderen stellen erscheint es nicht nötig, vor allem da sich die Mittelsektion des Schiffes auf ungefähr der Hälfte der Länge nicht verändert.
    Dort werde ich auch nicht beplanken, sondern ein Holz drüberlegen, dass man leicht biegen kann. Das erspart dann schonmal einige Arbeit ...

    Nicht wundern, dass die Spanten noch schief stehen und der Rumpf im Bugbereich eine kleine Kurve macht. Es ist alles erstmal nur gesteckt und
    wird noch begradigt indem z.B. vor den ersten Plankenreihen im Bugbereich noch ein oder zwei Winkel auf der Heling montiert werden.
    Das dürfte dann schon reichen. Bei den Spanten sind es "nur" die oberen Kanten die teilweise leicht schief sind.
    Durch leichten Druck kriege ich diese auch schon in die richtige Position.

    Aber ich denke, dass geht bisher ganz gut voran :)


    Grüße, Seb



    Uploaded with ImageShack.us
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:
  • Spanten fertig

    Nächstes Update ...

    alle Spanten sind ausgeschnitten und schonmal probeweise aufgesteckt. Die obere Holzleiste dient zur Ausrichtung der Spanten zwischen Bug und Heckbereich.
    Stehen alle Spanten gerade, ergibt sich schon jetzt ein sehr schönes Bild vom Rumpf - hoffe das ist nach dem kleben immer noch der Fall ...

    Bisher scheint alles zu passen - der nächste Schritt wird das Ausrichten und Aufkleben der Spanten sein - Stück für Stück.


    Grüße, Seb



    Uploaded with ImageShack.us
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:
  • Hey, :thx:

    yep, aber ich denke für RC ist das doch die angemessene Größe. :juh:

    Ich habe vor, dass Schiff aus Stabilitästgründen erst komplett zu beplanken um danach die Spanten bis auf eine kleine U-Form drinn zu lassen.
    Dann ist hinterher der gesamte Schiffsinnenraum frei und ich muss nicht zwei Arbeitsschritte machen (erst Löcher, dann Steg entfernen).

    Du meinst diese Längsbalken, oder ?
    Wäre auch eine Idee, dann kann sich der Rumpf nicht verziehen ... genug Fichtenleisten habe ich noch.
    Dazwischenkleben reicht nicht, oder ? Raus können die ja anschließend aber auch wieder.


    Grüße und gute Nacht,
    Seb
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:
  • Heute,
    war nun ausrichten und kleben der Spanten angesagt. Auch dieses Werk ist nun vollendet. Das Ganze macht auch soweit einen recht stabilen Eindruck, wenn mann es nicht gerade durch die Gegend wirft. Ich glaube, da war die wahl der Kielleiste doch Gold wert. Ich habe, wie "schiffsfreak" es geschrieben hatte, zumindest Stringer dazwischen geklebt, was auch sehr geholfen hat, dass Ganze zu stabilisieren.

    Danke für den Tipp :thx: .


    Wie ihr jedoch seht, befinden sich einzelne Spanten noch nicht ganz auf ihrer oberen Höhe. Da muss ich teilweise noch korrigieren. Dies betrifft vor allem Bug und Heckbereich. In der Mitte ist es nicht so schlimm, da dort dann eh links und rechts Bordwände hinkommen. Bei denen habe ich auch beim ausschneiden konsequent nicht darauf geachtet. Was das weitere bearbeiten der bestimmten Spanten angeht, hab ich eine Frage und würde mich über Hilfe sehr freuen ...

    Sollte ich sie von oben herab schleifen BEVOR oder NACHDEM ich zumindest die ersten Plankenreihen angebracht habe ? Bei letzterem hätte ich eine größere Steifheit im Rumpf und müsste nicht so aufpassen, dass ich durch zu viel Krafteinwirkung die jeweilige Sektion abbreche.

    Zweite Sache
    in Sachen beplanken ... WAS für Holzplanken soll ich nehmen ? Könnt ihr was empfehlen ? Ich habe zwar schon 3 Schiffe im Modellbauleben beplankt,

    habe aber nie darauf geachtet, aus was für Holz diese waren, da sie immer im Bausatz dabei waren.




    PS: Was mir gerade noch einfällt ... muss ich jetzt schon was in Sachen Ruderanlage unternehemen, oder reicht dies, wenn der Rumpf an sich fertig ist ?
    Wie schon geschrieben sollen die Spanten am Ende wieder größtenteils verschwinden - dann wäre ja wieder genügend Platz um im Inneren zu arbeiten. Es geht mir hierbei hauptsächlich um die Frage, ob ich die Aufhängung für das Ruder am Schonerheck schon jetzt beachten muss.


    Grüße und Ahoi !
    Seb



    Uploaded with ImageShack.us
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ö.T. ()

  • Bei der Beplankung würde ich Dir vorschlagen, Balsaholz zu nehmen un dieses dann zu laminieren. So wie Michael K. die Tarantul Klasse gebaut hat.
    Das Balsaholz lässt sich leicht bearbeiten und du brauchst nicht so auf das Gewicht zu achten.
    Andernfalls kannst Du auch Fichtenholzleisten verwenden.
    Lg Christian
  • ;dank:

    Balsaholzleisten finde ich online für 0,55 € das Stück - 2 x 10 x 1000. Guter Preis ?
    Fichte kann ich leider nicht finden ...

    Ich denke das ich zuerst den Rumpf beplanken und laminieren muss, bevor ich mir Gedanken über Ruder und Wellen machen sollte ... ist einfach nur das Unwissen im Bezug auf RC-Modellbau, wenn man sich vorher nur mit Standmodellen beschäftigt hat. Und dieses Unwissen kann ich einfach nicht leiden. Ist wie damals, als ich das erste Mal ein Spantengerüst vor mir sah und es hieß "beplanken". :cry:
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:
  • moin moin Seb,

    warum kaufst du keine Balsaplatte mit den Maßen 1000x100x3mm und schneidest daraus deine 15-20mm breiten Leisten. Eine Platte ist diesbezüglich günstiger im Preis als einzelne Balsaleisten. Nachteil ist evtl., dass sie nicht genau geschnitten werden, wenn du das Messer anlegst. Doch dass ist egal, wenn ein kleiner Spalt mal zwischen den leisten ist. Du lamierst den Rumpf ja eh.

    Schau mal hier ein -> Modellbau Heerdegen - Balsaholz ( Depron - Flugzeugsperrholz - Balsastirnholz,.... und vieles mehr! ) ...hier findest du Hölzer zum Rumpfbau.

    Natürlich kannst du auch Kiefernleisten nehmen. Ich bevorzuge Balsa, weil leichter im gewicht und es ist flexibler, wenn du an Bug und Heck die Rundungen machst. Natürlich ist auch bei Balsa einmal die flexibilität zu Ende und es bricht oder reißt ein.

    Mein Tipp:
    3mm Balsaleisten schneiden und damit beplanken. Meine Modelle, sofern sie unter einem Meter sind beplanke ich mit 2mm Balsaleisten.
    Meine große New Jersey (217cm/M1:125) habe ich mit Kiefernleisten 1000x15x2mm beplankt.
  • Michael, der Tipp war Gold wert !

    Werde mir einen Packen Balsaplatten in der von dir angegebenen Stärke bestellen.
    Wenn ich davon ausgehe, dass ich aus einer Platte theoretisch 10 Leisten kriege, sind das genau die 100, die ich denke zu brauchen !
    Da ich mein Modell eh nicht morgen fertig haben will, kann ich mir die Leisten ganz gemütlichen selbst zuschneiden.
    Klar muss man bei Balsa mehr aufpassen, aber die Rundungen sind bei der Titanic nicht so extrem.
    Fand meine Bismarck im nachhinein schlimmer ...

    Habe gerade nochwas interessantes gefunden - ist aber leider für den Maßstab 1:200, also eine rund 55cm kleinere Version.

    Titanic Antriebsset (Kit 2) mit 2 Elektromotoren, Umlenkungen und RC-Vorbereitungen - Schiffe und Zubehör - Modellsport Schweighofer


    Gute Nacht,
    Seb
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:
  • Hi Seb,

    hab mir den Link mal angesehen und das ist ein stolzer Preis dafür. Nur ob du das für deine Titanic nutzen kannst bezweifel ich.
    Wenn du alles einzeln holst kommst du auf den gleichen Preis ca. hinaus und das passt bestimmt besser zu deinem Modell als das aus dem Link.

    Willst du alle drei Motoren betreiben oder nur die beiden Äußeren?

    Hab noch was für dich -> .: Willkommen bei Balsabar - dem Onlineshop für Balsaholz :.
  • Hey,

    nur die beiden äußeren. Die mittlere wird Atrappe und wäre auch wie ich finde, schwer zugänglich.
    Hab fast sowas sowas erwartet, dass es doch recht teuer ist und auch nicht passt.

    Deine Links werden immer besser ... habe auch diesen gleich abgespeichert.

    Jetzt hab ich endgültig die Qual der Wahl ob ich für 15 € ungefähr vierzehn Bretter nehme und die selbst schneide,
    oder 100 Leisten in 3x100x1000 für 35 € ... Aber ich glaube es wird bei den Brettern bleiben :fg:


    Jetzt aber wirklich Gute Nacht,
    Seb
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:
  • Hi Seb,

    die dritte Welle einzubauen wird auch nicht schwieriger als bei deiner Bismarck. Kannst doch ohne weiteres ein Stevenrohr jetzt schon einnarbeiten. Im Miment hst du noch genügend Freiraum, dass du daran kommst.
    Nimmst dann eine relativ langes Standard-Stevenrohr, welches man bei Robbe oder Graupner bekommt.
    Wenn ich mir dein Spantgerüst so anschaue solltest du mit einem 300er Stevenrohr(350er Welle) auskommen.
    Halte doch probehalber eine Rundstange mit 6mm Durchmesser und 300mm Länge dran und schau, wie es mit dem Platz für einen Motor dahinter ist.
  • Moin Moin :)

    passen würde das, aber wie du schon schreibst müsste der Tunnel dafür schon jetzt eingearbeitet werden, was jedoch möglich wäre.
    Hätte vielleicht auch den Vorteil, dass das Ruder später besser arbeitet. Ich kann doch bestimmt auch drei gleiche Wellen für drei Schrauben nehmen, oder ?
    Nach kurzer Suche ...

    Diese z.B. ?

    Hobby-Lobby Modellbau - Graupner Stevenrohr 260mm, Welle 310mm , #410.260 410.260


    PS: Bestellung für die Platten ist übrigens raus :D


    Grüße, Seb
    Startseite - sebastian-oettlers Webseite!


    Auf See: "A" - Sigma SF99


    Grüße :wink:
  • Hi Seb,

    sicher kannst du diese auch nehmen. Meine Angaben zur Welle habe ich nur als Beispiel aufgeführt.
    Die Ruderwirkung wird auf jeden Fall besser, da du den Wasserstrahl, den der Prop verursacht direkt auf das Ruderblatt trifft und umgelenkt wird,
    wenn du das Ruder nach links/rechts bewegst, um somit die Fahrtrichtung des Modells vorgibst.

    Wenn deine Ruderwirkung nicht ausreichen sollte, dass Modell in eine bestimmte Richtung zu lenken, gibt es von CTI Elektronik (CTI Modellbau UG (haftungsbeschänkt) - Thor 24-1) spezielle, vom Händler programmierte Regler, die eine Motormischung haben, dass immer der Innenmotor in einer Kurvenfahrt runtergeregelt wird. Wird auch bei Kettenfahrzeugen genutzt.