S.L.C. Maiale (bemannter Torpedo) ITA 1:35

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • S.L.C. Maiale (bemannter Torpedo) ITA 1:35


      S.L.C. MAIALE



      Der SLC (siluro a lenta corsa = langsam laufender Torpedo), später in Maiale (Schwein) umbenannt, war ein bemannter Torpedo der italienischen Marine, welcher sich an seinem Torpedovorgänger Mignatta (Blutegel) orientierte. Dieser war 1918 vom Korvettenkapitän Ing. Rafaele Rosetti konzipiert worden. Der SLC (korrekte Bezeichnung SLC-200) sollte jedoch, im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell, tauchfähig sein.

      Der Einsatz von bemannten Torpedos hatte in der italienischen Marine schon im Ersten Weltkrieg begonnen. Nach den Bestimmungen der Flottenkonferenz
      von 1922 wurden Italien und anderen Staaten Beschränkungen von Über-
      und Unterwasserstreitkräften auferlegt, so dass in der Folge sämtliche
      Entwicklungsarbeiten und Neukonzipierungen eingestellt wurden. Im
      Vorfeld des Italienisch-Äthiopischer Krieges erfuhr der bemannte Torpedo eine Renaissance. Unter den beiden Oberleutnanten Teseo Tesei und Elias Toschi wurde 1935 der SLC konzipiert.

      Nach Prüfung und Genehmigung der Pläne durch die Marineführung wurden zwei Prototypen des SLC in Auftrag gegeben. Unter allerstrengster Geheimhaltung wurde das Unterwasserwaffenwerk San Bartolomeo in La Spezia
      mit dem Bau beauftragt, und die beiden Prototypen wurden noch im Jahr
      1935 ausgeliefert. Die darauf folgenden ausgiebigen Test, die sowohl im
      Trockendock in La Spezia wie auch auf See stattfanden, verliefen
      zufriedenstellend und erforderten nur geringfügige Modifikationen bei
      künftigen Geräten. Zeitgleich mit dem Anlaufen der Serienproduktion des SLC
      wurden ein Ausbildungszentrum eingerichtet, das sich primär mit der
      Ausbildung der künftigen "Torpedoreiter" befassen sollte. Diese fanden
      schon bald eine neue Bezeichnung für die SLCs, die sie künftig Maiale nannten.

      Mit Beendigung des Abessinienkrieges und einer folgenden militärischen Entspannung im Mittelmeerraum wurde der Bau der SLC
      und deren Mannschaftsausbildung 1936 eingestellt, jedoch bereits 1938
      wieder reaktiviert. Eine organisatorische Änderung der „SLC-Kampfgruppe“
      erfolgte am 10. Juli 1939, als alle italienischen Kleinkampfverbände in
      der „Decima Mas“, der 10. Schnellboot-Flottille zusammengefasst wurden.

      Quelle Wikipedia
      Bilder
      • 800px-Maiale_DSC00924.JPG

        123,96 kB, 800×469, 178 mal angesehen
    • Hallo Gemeinde :wink:


      Das S.L.C. wird mein neues Projekt und ist, wie der Zufall will, exotisch 8o

      In diesem Bausatz, 40 Teile, sind Ätzteile enthalten. Und das wirft meine erste Frage auf. Mit welchem Kleber werden die befestigt?
      Bilder
      • P1070621.JPG

        95,55 kB, 800×533, 138 mal angesehen
      • P1070624.JPG

        81,82 kB, 800×533, 99 mal angesehen
      • P1070622.JPG

        83,03 kB, 800×533, 112 mal angesehen
      • P1070623.JPG

        93,9 kB, 800×533, 105 mal angesehen
      • P1070626.JPG

        99,66 kB, 800×533, 104 mal angesehen
    • Ätzteile klebst Du am Besten mit Sekundenkleber (UHU oder Pattex). Nimm "Blitzkleber", kein Gel! Gel ist z.B. beim Verkleben von Resinteilen gut, oder, wenn Du noch korrigieren mußt. da es langsamer trocknet. Auch kannst Du damit hier und da Löcher stopfen. Für die pisseligen Kleinteile aus Ätzmaterial bist Du aber mit einem schnell klebenden "Blitzkleber"(Sekundenkleber) besser bedient. :)
      Nicht aus der Tube drau tun -egal, ob eine Dosierdüse dran ist oder nicht.. Am Besten einen kleinen Tropfen auf ein Stück Restplastik und dann das zu klebende Kleinteil kurz antunken, oder aber das Zeug vorsichtig mit einem Zahnstocher auftragen /dosieren. ;)

      Gruß Egon :wink:
    • Wieder was dazu gelernt. Danke Egon. Hab noch Sekundenkleber da. Muss ma schaun ob der noch gut ist :D

      Werde mit Reste Ätzteilen an Plaste üben :fg:

      Noch ein paar weitere Bilder: Löcher gebohrt(eher geschmolzen), Schraube angebracht und Schraubengitter/käfig in Form gebogen.


      :ah:
      Bilder
      • P1070632.JPG

        70,07 kB, 800×533, 91 mal angesehen
      • P1070633.JPG

        61,23 kB, 800×533, 93 mal angesehen
      • P1070637.JPG

        65,86 kB, 800×533, 91 mal angesehen
      • P1070634.JPG

        62,24 kB, 800×533, 97 mal angesehen
    • Hallo!

      Das Biegen der Fotoätzteile ist gar nicht so einfach wie ich dachte. Gibt es eigentlich mini Werkzeug? Mit den normalen Zangen ist das etwas schwierig.

      Noch ein paar Teile müssen dran dann beginnt die Lackierung.

      :wink:
      Bilder
      • P1070638.JPG

        57,3 kB, 800×533, 88 mal angesehen
      • P1070641.JPG

        58,85 kB, 800×533, 89 mal angesehen
      • P1070642.JPG

        74,03 kB, 800×533, 80 mal angesehen
    • Die restlichen Teile sind jetzt dran und ich hab mit der Lackierung begonnen...
      Bilder
      • P1070644.JPG

        77,16 kB, 800×533, 91 mal angesehen
      • P1070645.JPG

        64,84 kB, 800×533, 103 mal angesehen
      • P1070647.JPG

        83,14 kB, 800×533, 105 mal angesehen
    • Es folgen weitere Detailarbeiten...


      Schönen Abend allen Kleberschnüfflern :D
      Bilder
      • P1070664.JPG

        113,43 kB, 1.024×683, 88 mal angesehen
      • P1070665.JPG

        78,17 kB, 800×533, 129 mal angesehen
      • P1070666.JPG

        72,47 kB, 800×533, 90 mal angesehen
      • P1070667.JPG

        98,89 kB, 1.024×683, 91 mal angesehen
    • Für heute ist erstma gut... Evtl. stell ich heute noch mein nächstes Modell vor :)
      Bilder
      • P1070681 t.jpg

        103,35 kB, 1.024×683, 100 mal angesehen
      • P1070682 t.jpg

        107,1 kB, 1.024×683, 100 mal angesehen
      • P1070683 t.jpg

        102,66 kB, 1.024×683, 133 mal angesehen
      • P1070684 t.jpg

        62,48 kB, 800×533, 95 mal angesehen
      • P1070685 t.jpg

        66,54 kB, 800×533, 85 mal angesehen
    • Interessantes Modell!
      Wie war denn der Funktionsablauf des Originals? War das eine Art Kamikaze- Mission oder ist der Reiter rechtzeitig vorher abgesprungen? Gruß Bernhard
      Aufkleber an der Flugplatz- Mülltonne: "Mit Rücksicht auf unsere moralisch noch nicht gefestigte Vereinsjugend bitten wir alle Gäste eindringlich das Heulen vor der geöffneten Mülltonne zu unterlassen!"
    • Sehr interessant Bernhard aber da ist niemand abgesprungen. Der Torpedo selbst diente nur ausschließlich als Transportmittel. Er konnte mit ein oder 2 Sektionen, gefüllt mit Sprenstoff, ausgerüstet werden. Bei meinem Modell siehst Du 2. Diese Behälter wurden am Ziel vom Torpedo getrennt und am Schiff unter Wasser angebracht.

      Gruß Tom :wink: