"Fearless"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      mal eine blöde Frage.

      Ich habe gesehen, dass Du an Deinem Jet eine Schubumkehrklappe Typ Riva-Calzoni dran hast. Ich hatte so was an meiner "Blue Star" auch dran, fand aber den Effekt nicht sonderlich berauschend. Daher hatte ich dann auf eine Klappe Typ KAMEWA umgerüstet. Die hat irgendwie mehr Rückwärtsschub produziert. Zugegebenermaßen sieht die Riva schlanker und netter aus. Hatte ich mit der damals nur was falsch gemacht, weil ich sehe, dass erfahrene Bootsmodellbauer die trotzdem verwenden?

      Gruß
      Martin
      Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.
      Albert Einstein
    • Naabend zusammen,

      nich nur, dass die KaMeWa-Jets evt. besser funzt, die Steuerung ist eigentlich auch nur was für Gross-Yachten ab mindestens 20 meter Länge. Das Vorbild der rechteckigen Steuerdüse stammt vom KaMeWa-Typ S63 und hat die Querschnittsmasse von gut 60 x 60 cm - bekannt aus Yachten wie OCTOPUSSY, MOONRAKER, ADLER und GENTRY EAGLE. :ok: Viel zu gross also für kleine Boote ^^
      Ganz im Gegensatz zum KaMeWa gibts den RIVA CAlzoni auch für kleinere Boots-Einheiten, so etwa ab etwa 12 Meter Länge. Damit ist die Kehrer-Steuereinheit auch sehr viel vielseitiger für uns verwendbar. Um die Verbindung zwischen Ausstoßrohr und Düse einigermaßen dicht zu kriegen (daher stammt ein eventueller Druckverlust vor allem bei der Rückwärtsfahrt), sollte man unbediungt den bei Kehrer erhältlichen Dichtungsring einbauen - dann funzt auch die Rückwärtsfahrt !