van Dutch `40 in 1:6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leider nein, der Motor kann nicht ausdrehen. Aufgrund der Drehzahl würde untragbare Ströme entstehen. Bei diesen Motor wären selbst 2S zuviel Drehzahl auf einen 90mm Prop.

      Realistische Drehzahl wäre je nach Voltage ca. 500-800 Umdrehungen / Volt. Optimal wäre natürlich mit der Drehzahl so niedrig wie möglich zu bleiben und eine Drehzahl von ca. 12.000 am Prop durch eine hohe Spannung zu erreichen. Dann bleiben die Ströme im Rahmen ;)
    • Zur Erklärung warum es einen Baubericht und zeitweise einen Verkaufsthread gibt, hier die Erklärung ....

      Die VD steht immernoch zum Verkauf falls sich ein interessent meldet ... allderings MUß ich das Boot nicht loswerden, weswegen es auch keine Aktualisierungen gibt durch Preisänderungen. Entweder taucht jemand auf der es haben möchte oder es bleibt in meinem Besitz und wird ettapenweise nach Lust & Laune weitergebaut bis sich jemand findet oder auch nicht.

      Da ich für diese Vorgehensweise heute aus dem Forum der Sealords geflogen bin :rofl :ha: wollte ich an dieser Stelle halt mal loswerden was Sache ist damit alle die das Thema VD interessiert, es auch nachvollziehen können ;)
    • Achtung Ironie
      Vielen Dank für diese ausfürhliche Information, ansonsten hätte ich ja noch den Bericht hier geschlossen.;)
    • Achtung Ironie
      das habe ich befürchtet, deswegen gibt/gab es den Verkaufsthread nur in anderen Foren !! Fein das mein Zugang morgen früh noch funzt
      ^^
    • Moin Christoph,

      sehe ich genauso wie du. Was fürn Quatsch! Ich wollte dich nicht bedrängen, sondern lediglich etwas anspornen. Macht doch viel mehr Spaß, ein Boot zusammen zu bauen. Da man natürlich noch andere Dinge im Leben hat, wie z.B. Familie, Job usw. Ist doch klar. Also, mach weiter, sobald du es schaffst. Ich würde mich freuen, wenn wir parallel bauen würden.
      Ich habe Birka dazu auch etwas geschrieben und noch nicht mal eine Antwort erhalten. Ich habe auch keine Lust mehr, den Bericht dort weiter fort zuführen. Scheinbar bin ich auch kein Lord.

      Angenehmen Tag!

      Gruß Chris


      P.S. Hatte dir das dort auch schon per PN geschickt. Scheinbar hattest du aber keine Möglichkeit mehr, das zu lesen. :D
    • Hi Chris ...

      .. ich würde nach möglichkeit NICHT das Heckstrahlruder mit den Ruderblättern kombinieren. Die Betätigung findet ja nicht nur im Stillstand statt, sondern auch wenn das Boot noch ausläuft. Je nach Manöver stört es dann den reinen Seitenschub und kann eher störend wirken. Probiere es aus dann weißt du was ich meine ;)

      Ankerfall und Klappe für die ganze Einheit würde ich auch trennen.

      Klar du möchtest gerne Kanäle sparen .... doch eine Trennung macht schon Sinn finde ich.
    • Hey Christoph,

      ich habe gar keine andere Möglichkeit, als QSR und Ruder auf den Rechten Knüppel zu legen. Erstens sind alle Kanäle belegt und zweitens habe ich keinen Prop-Kanal mehr über. Lediglich ein Poti oben an der Funke. Nur darüber möchte ich das QSR nicht ansteuern, da ich das vordere ja auch über den linken Knüppel ansteuer.
      Nun habe ich mit einem Mischer da so hinbekommen, dass das hintere QSR mit dem Ruder gekoppelt ist ist, sich aber per Schalter ausblenden lässt. Wenn ich jetzt noch schaffe durch die andere Schaltstellung genau das Gegenteil zu schalten, wäre ich zufrieden. Also beispielsweise Schaltstellung 0 nur Ruder, Schaltstellung 1 nur QSR.
      Meinst du das bewegende Ruder beeinflusst das QSR in seiner Funktion?

      Logisch, Anker und Klappe sind getrennt. Ich wollte lediglich eine Sicherung, die es unmöglich macht, den Ankerausleger ein oder auszufahren, wenn die Ankerluke geschlossen ist. Das wird jetzt aber umso schwieriger, ich habe das Windenservo jetzt mit Festwiderstand umgebaut, sodass es keinen definierten, elektronischen Endpunkt mehr hat. Also heißt es nun aufpassen!

      Für die anderen Mitleser, es geht um diese Problemstellung:


      Hallo zusammen,


      jetzt wirds schwierig! Die Van Dutch bekommt diverse Fuktionen. Mein Sender ist eine DX8. Langsam werden allerdings die Kanäle knapp. Z.Z. grübel ich über dem Problem Querstrahlruder.
      Folgende Applikationen wird es geben und sind hier angeschlossen:

      Thro: Regler Motor 1, Regler Motor 2, Regler Wasserpumpe (alles an einem Kanal)
      Aile: Regler Querstrahlruder Heck
      Elev: Schaltbaustein Decks- und Badeplattformbeleuchtung
      Rudd: Regler Querstrahlruder Bug
      Gear: Ankerluke
      Aux1: Ruderservo 1, Ruderservo 2
      Aux2: Ankerwinde
      Aux3: Verteilerbaustein (robbe MSA10) für 4 Servos, Schaltbaustein nautische Beleuchtung

      Ich habe am Sender Mode 2 eingestellt, Querruder mit 2 Servos. Somit habe ich die Möglichkeit, das Ruder und das hintere Querstrahlruder mit dem rechten Knüppel zu steuern. allerdings möchte ich mit einem Mischer so umschalten können, dass dieser im aktivierten Zustand das eine Querruderservo quasi tot macht. Sonst würde das Querstrahlruder bei jeder Kurvenfahrt mit laufen. Lediglich im Stand soll das Querstrahlruder aktiv sein. Dann darf aber auch gerne das Ruder mit ausschlagen, das ist mir wurscht. Ich könnte mir auch vorstellen, den Kanal des QSR an den Throttle zu koppeln, sodass ich QSR quasi nur im Stillstand habe. Aber wie programmieren? Vermutlich hat jetzt eh keiner verstanden, was ich möchte. roflmao

      Zweiter Problemfall: ich habe einen Ankerausleger, der aus der Ankerluke nach vorne klappt. Der Ankerausleger ist federbelastet und wird lediglich durch die Ankerwinde eingezogen. Die Ankerwinde wird durch ein umgebautes Servo angetrieben, durch das ich jetzt etwa 30 Umdrehungen zur Verfügung habe. Das Servo hat einen Anschlag (elektronisch durch Poti). Um nun den Ankerausleger ausklappen zu lassen, sind sagen wir mal 2 Umdrehungen nötig. Allerdings wird die Winde mit deinem 2 Wege Momentschalter betätigt, wodurch es schwierig ist, gerade auf größerer Distanz auf dem See, genau den Punkt zu finden, bei dem der Ausleger ausgeklappt ist, der Anker aber noch nicht abgelassen wird. Ich möchte also mit einem weiteren Schalter den Servoweg begrenzen. Sagen wir mal, bei ausgeklapptem Anker steht die Winde bei 100% Weg, ist sie im eingefahrenen Zustand bei 105%. Toll wäre es dann noch, wenn man zwischen diesen besagten 5% nur hin und her schalten kann, wenn die Ankerluke auf, das dazu gehörige Servo also in einer spezifischer Stellung steht. Das muss doch mit einem Schalter zu programmieren sein, oder? Habe gerade ne Denkblockade...

      Hoffe, das war soweit alles halbwegs verständlich!?

      Ich bedanke mich schon jetzt für die Hilfe!

      Grüße Chris
    • Hallo Chris, :wink:

      ich hab vielleicht ne Lösung für Dich (und alle anderen Interessierten) die wie ich immer zu wenig Kanäle an der Funke zur Verfügung haben.
      Es gibt z.B. für die ganze Lichterführung einen 10 Kanal-Schalter der nur einen Schaltkanal an der Funke belegt.
      Funktioniert einwandfrei und liegt glaub ich bei so Mitte 20€ :ok:
      Doppel-5-Kanal-Schalter

      so, jetzt baut mal nicht so langsam weiter............ der Winter ist fast rum :kicher:
      :D der Trend geht zur Zweityacht :-n
    • Yachtfan schrieb:

      Hallo Chris, :wink:

      ich hab vielleicht ne Lösung für Dich (und alle anderen Interessierten) die wie ich immer zu wenig Kanäle an der Funke zur Verfügung haben.
      Es gibt z.B. für die ganze Lichterführung einen 10 Kanal-Schalter der nur einen Schaltkanal an der Funke belegt.
      Funktioniert einwandfrei und liegt glaub ich bei so Mitte 20€ :ok:
      Doppel-5-Kanal-Schalter

      so, jetzt baut mal nicht so langsam weiter............ der Winter ist fast rum :kicher:
      Hey!

      Die Schaltkanäle für die Beleuchtung machen mir gar keine Probleme. Ich habe einen Vierkanalschaltbaustein. Allerdings muß ich nur zweimal Licht schalten: Beleuchtung Bdeplattform und für den Bereich, wo man rum läuft, weiß nicht, wie das heißt. Die nautische Beleuchtung wird mit den Pop-Up Lights über den gleichen Kanal geschaltet. Hab nen Schaltbaustein parallel zu den Servos. Das geht ganz gut.
      Auch das vermeintliche Problem mir dem Kanal für das QSR habe ich mit einem Mischer auf den Ruderkanal gelöst. Sorry Christoph, ich weiß, was du mir geraten hast, aber es geht erstmal nicht anders. Muß das mal testen...

      Grüße
      Chris
    • Dear Harold,


      Seawolf is no longer a member of this community, also Monkey-Chris and Van Dutch, who built the 2 other VD40 are no longer active.

      The basis of this Van Dutch was a frame kit from Vampirasu who offered this model in scale 1:12 and 1:6. With buying that kit, he provided also a building (assembly) instruction, but no real plans for the boat.

      However, also Vampirasu seems to stop selling the kits, maybe you can get in contact with him via his website but I think to build a van Dutch, your only chance is to draw your own plans using pictures and specification sheets from the internet.


      Kind regards,

      Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen • Vitrivius Exploereryacht
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Sportfisher 37 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Draco Zircon 3100
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Niru ()