Landrover Discovery Polizei NRW im Maßstab 1:18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute wurde die hintere Trittstufe am Chassis entfernt, da die bei den Polizeifahrzeugen nicht vorhanden war. Danach habe ich den Auspuff aufgebohrt, um mehr Tiefe zu bekommen.
      Die kleinen Seitendachfenster kamen dann an die Reihe.
      Und nun nahm das Unglück seinen Lauf :grr:
      Die Fenster müssen von Aussen eingeklickt werden. Durch das mehrfache Lackieren hat sich aber der Ausschnitt verkleinert.. und prompt ist ein Stück der Lackierung herausgebrochen :gag: ..
      Schluss für heute!

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200513_182038.jpg

        313,17 kB, 1.257×942, 7 mal angesehen
      • 20200513_184434.jpg

        368,28 kB, 1.600×1.200, 7 mal angesehen
      • 20200513_203254.jpg

        250,04 kB, 1.257×942, 6 mal angesehen
      • 20200513_213058.jpg

        246,52 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen
    • Habe heute einen Teil der Freizeit mit Schadensbegrenzung verbracht.. :rolleyes: .
      Die Macke am Dach erhielt einen Acrylspachtelauftrag. Der läßt sich mit dem Bastelmesser vorsichtig wegschneiden und auch schleifen. Nach mehreren Durchgängen sieht das Dach nicht aus wie neu, aber schon wieder etwas besser. Muss aber noch mal ran, da das Ergebnis noch nicht ganz zufrieden stellt. Das zweite Dachfenster schiebe ich aufgrund dieser Negativerfahrung noch vor mir her... :7: .
      Statt dessen wurde die Innenverkleidung der Hecktüre umgebaut.

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200514_163308.jpg

        237,8 kB, 1.600×1.200, 7 mal angesehen
      • 20200514_185306.jpg

        223,77 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20200514_171300.jpg

        315,67 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen
      • 20200514_204031.jpg

        276,86 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
    • Die Inneneinrichtung, Türverkleidungen, Sitze etc., haben ein Washing mit Ölfarbe erhalten.
      Da das ehemalige "Spielzeug"-Modell an Fahrer- und Beifahrertüre komplett auf einen Fensterrahmen verzichtet, dessen Fehlen aber bei Öffnen der "glaslosen" Türen auffällt, mussten Fensterrahmen her. :grueb:
      Zunächst habe ich erst einmal die Beifahrertüre bearbeitet. Aus einer Büroklammer wurde zunächst ein Muster gebogen. Daran angelehnt bog ich einen Blumensteckdraht passend. Ein Stück vom Spiegelsockel musste als Passung weg gefeilt werden und ein Rille in die "Türdichtung". Danach konnte ich den Fensterrahmen der ersten Türe einpassen und verkleben. :)

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200515_230054.jpg

        274,35 kB, 1.600×1.200, 6 mal angesehen
      • 20200515_163955.jpg

        310,91 kB, 1.600×1.012, 9 mal angesehen
      • 20200515_163911.jpg

        313,9 kB, 1.600×1.200, 4 mal angesehen
      • 20200515_163917.jpg

        321,79 kB, 1.600×1.200, 7 mal angesehen
      • 20200515_171216.jpg

        339,69 kB, 1.600×1.200, 6 mal angesehen
      • 20200515_205101.jpg

        291,01 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
    • Hallo Egon,
      Das kann ich Dir leider auch nicht beantworten.
      Es ist aber auch so alles gut erkennbar.
      Ich habe übrigens eine ähnliche Stahlfelge als 3D Druckdatei gefunden.
      Sollte ich nächste Woche mal ein wenig Luft haben, dann werde ich mal eine Felge zur Probe drucken.
      Die wollte ich sowieso für ein anderes Projekt als Schlauchhalter nutzen.
      Wenn die optisch passen sollte, dann würde ich nur die Maße für Deine Felgen benötigen.

      Gruß
      Frank
      Ich weiss, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind...
      Aber manchmal haben sie RICHTIG GEILE IDEEN!!!
    • Da eine Innenverkleidung eines Fahrzeugholmes, an dem auch der Gurt befestigt wird, abgebrochen war, musste ich das Stück neu aufbauen. Das Bruchstück war nicht mehr aufzufinden... :rolleyes:
      Der Feuerlöscher musste auch noch ein Stückchen gekürzt werden, da die Türe nicht mehr zu ging.
      Bilder
      • 20200513_203048.jpg

        172,6 kB, 1.257×942, 8 mal angesehen
      • 20200517_103619.jpg

        254,62 kB, 1.257×942, 7 mal angesehen
      • 20200517_103659.jpg

        281,46 kB, 1.600×1.200, 9 mal angesehen
      • 20200517_103634.jpg

        302,46 kB, 1.600×1.200, 9 mal angesehen
    • Der Fensterrahmen der 2. Türe ist aktuell auch in Arbeit, und im Rahmen von Nachtarbeit wurde der Träger für die Anhängerkupplung schon ans Fahrzeug geschweißt. :kicher:
      Dazu fertigte ich erst eine Pappschablone, um Winkel und Abstand auszuloten.
      Danach folgten die eigentlichen Tägerteile aus Polystyrolresten..

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200517_225633.jpg

        375,57 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20200517_234105.jpg

        225,27 kB, 1.600×1.200, 12 mal angesehen
      • 20200517_234120.jpg

        236,02 kB, 1.600×1.200, 6 mal angesehen
      • 20200517_234141.jpg

        394,16 kB, 1.600×1.200, 11 mal angesehen
    • ..und weiter geht es mit der Anhängerkupplung :)
      Zunächst wurden zusätzliche Verstrebungen aus Kunststoff zugeschnitten und Löcher für Schrauben und die Anhängerkupplung gebohrt.
      Die Anhängerkupplung entstand dann aus 2mm Messingdraht, einer Dekoperle für den Knauf und einer zurecht gebogenen Büroklammer als Handgriffe..

      Grüße Egon :wink:
      Bilder
      • 20200518_112425.jpg

        639,11 kB, 1.600×1.200, 10 mal angesehen
      • 20200519_001722.jpg

        238,02 kB, 1.600×1.200, 6 mal angesehen
      • 20200519_001732.jpg

        254,72 kB, 1.600×1.200, 12 mal angesehen
      • 20200519_001748.jpg

        219,68 kB, 1.600×1.200, 9 mal angesehen
    • Die Anhängerkupplung braucht noch eine Steckdose für die Anhängerelektrik. :grueb:
      Ein Messingröhrchen und als runden Abschluß ein Schraubenkopf bildeten die Basis. Aus Plastikresten entstand ein Deckel mit Scharnieren. Ins Innere wurde noch der Kopf einer Kunststoffnadel mit Öse eingeklebt. Die Kerbe des Schraubenkopfes wurde durch Einkleben der Stromleitung wieder geschlossen...

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200520_003746.jpg

        328,39 kB, 1.600×1.200, 6 mal angesehen
      • 20200520_112149.jpg

        247,03 kB, 1.600×1.200, 12 mal angesehen
      • 20200520_113401.jpg

        292,28 kB, 1.600×1.213, 7 mal angesehen
      • 20200520_122454.jpg

        251,03 kB, 1.600×1.200, 4 mal angesehen
      • 20200520_122503.jpg

        259,57 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
    • Da ein ordentliches Polizeifahrzeug auch eine Funkanlage braucht, war der Wagen heute in der Funkwerkstatt. :)
      Das eigentliche Bedienteil befand sich bei den Rovern oben an der Decke des Innenraumes, zwischen den Sonnenblenden. Da man diesen Bereich am Modell kaum einsehen kann, werde ich es, nach bisherigem Planungsstand, wohl weglassen. :grueb:
      Die Sprecheinrichtung (Mikrofon mit eingebautem Lautsprecher und Ruftasten), der sogenannte "Piker"(engl. Aussprache), befindet sich mittig zwischen Fahrer- und Beifahrersitz.
      Da er gut sichtbar ist, habe ich ihn aus einem Plastikstückchen (5,6 × 2,6 x 1,5 mm) nachgebaut. Das Kabel entstand aus Drahtlitze und eine Halteklammer aus Ätzteilresten...

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200516_201207.jpg

        363,54 kB, 1.257×942, 2 mal angesehen
      • 20200521_210151.jpg

        388,61 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20200521_214825.jpg

        309,66 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20200521_214836.jpg

        309,05 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
    • Juchuh :juh: - die neuen Felgen sind da!
      Nach dem Lackieren probeweise den Reifen des ursprünglichen Ersatzrades aufgezogen. 8) Nachdem die Felge passt, habe ich begonnen, die Räder vom Chassis zu entfernen. Reines Abziehen, wie hier im Forum vorgeschlagen funktionierte leider nicht. Statt dessen wuchs die Gefahr, direkt das erste Rad mitsamt Achse abzubrechen.. :grueb:
      Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, die Felge an der Achse aufzubohren. Dabei kam ein Haltestift zum Vorschein um den herum die Radmontage mehrteilig aufgebaut war. :rolleyes: Eine Demontage war somit nur unter Zersägen und Zerstören der bisherigen Sportfelge möglich. ..und schon zeigte sich das nächste Problem: das verbleibenden Achsstück war deutlich schmaler als die über das Reserverad ermittelte Bohrung. Habe daraufhin das rückseitige Montageloch weiter und tiefer aufbohren müssen, bis in der erforderlichen Tiefe ein Reduzierröhrchen passte. Das wurde mit dem o.g. Stift fixiert und das Rad damit verklebt...
      Die anderen Räder folgen noch..
      Bilder
      • 20200523_151020.jpg

        628,78 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20200523_184456.jpg

        322,31 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20200523_190439.jpg

        189,27 kB, 1.257×942, 4 mal angesehen
      • 20200523_192713.jpg

        262,21 kB, 1.257×942, 8 mal angesehen
      • 20200523_215849.jpg

        313,87 kB, 1.600×1.200, 7 mal angesehen
      • 20200523_223427.jpg

        377,34 kB, 1.600×1.200, 4 mal angesehen
      • 20200523_223852.jpg

        283,1 kB, 1.600×1.200, 3 mal angesehen
    • Das Ersatzrad am Heck der Polizei-Rover hat einen Überzug. Um nicht ein Original-Modell-Rad zu opfern, das sowieso nicht mehr zu sehen sein würde, habe ich auf eine Seilrolle aus dem Baumarkt zurück gegriffen. :)
      Zunächst verschloss ich das Achsenloch mit einem Gußastrest aus der Grabbelkiste. Somit war später Material vorhanden, um ein Loch für eine Befestigungsschraube zu bohren.
      Danach beklebte ich den Rest der Seilrolle mit Pappe. Die Schmalseite wurde zudem mit MagicSculp- Modelliermasse überzogen und passend vorgeformt. Hier ist aber noch Nacharbeit nötig...
      Soweit für heute aus der Kfz- Werkstatt ;)

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200522_204638.jpg

        203,61 kB, 1.526×1.257, 2 mal angesehen
      • 20200522_211957.jpg

        262,76 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20200522_220348.jpg

        240,62 kB, 1.480×1.257, 4 mal angesehen
      • 20200523_080028.jpg

        412,8 kB, 1.600×1.200, 7 mal angesehen
    • Der Rover hat nun neue "Stahl"felgen. :)
      Zur Eigenmotivation habe ich den Aufbau einmal lose aufgesetzt...
      Das Reserverad wird noch weiter modelliert, grundiert und geschliffen, damit es nachher auch wie ein Überzug aussieht..

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200524_184019.jpg

        257,25 kB, 1.600×1.008, 5 mal angesehen
      • 20200524_144740.jpg

        281,22 kB, 1.600×1.200, 4 mal angesehen
      • 20200524_144749.jpg

        311,71 kB, 1.600×1.200, 3 mal angesehen
    • =D Danke für die Blümchen.
      ..damit sich unsere Ordnungshüter nicht verirren, habe ich noch ein Navi aus Resten konstruiert und befestigt.
      Anschließend ging es in die nächste Ersatzreifenrunde... :rolleyes:
      Nach mehrmaligem Grundieren und Schleifen bekam die Hülle heute Nähte aus Drahtlitze.

      Gruß Egon :wink:
      Bilder
      • 20200524_230409.jpg

        266,81 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • 20200525_110526.jpg

        280,28 kB, 1.600×1.085, 5 mal angesehen
      • 20200525_105641.jpg

        275,64 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen